The SAX PUPPETS – Musik Walk Act maskierte Marching Band aus Berlin

The SAX PUPPETS – Musik Walk Act
maskierte Marching Band aus Berlin

Mundgeblasene Grooves, bekannte Evergreens, Tangos und Jazzstandards bilden das Programm dieser großartigen Sax Puppets, hinter denen drei Berliner Musiker mit langjähriger, gemeinsamer Spielerfahrung agieren. Die Sax Puppets sind eine musikalische Homage an den genialen Puppenbauer Jim Henson und seine weltweit bekannte Muppets Show. Ein mitreißender musikalischer Walk Act mit lustigen Großkopfmasken aus Berlin.


Bilder 21

Videos 3


Ansprechpartner

  • Gert Anklam
  • (+49) 0163 5321553

Firmeninfos

In der Branche seit: 2005

Angebote

Die SAX PUPPETS sind ein professionelles, mobiles Saxophon Trio und völlig unabhängig von Bühne, Strom, Technik oder Notenständer. Das musikalische Repertoire beinhaltet viele Songs, die man kennt (oder glaubt zu kennen) - lustvoll gespielten Evergreens aus Jazz, Tango, Rock und Pop. Hinter den Masken agieren die drei Berliner Berufsmusiker Achim Kleiner, Rainer Hanke und Gert Anklam.

Als Les Connaisseurs - Saxophon Trio spielen die 3 charmanten Herren unmaskiert Konzerte für Kenner und Genießer. Bei größeren Veranstaltungen we z.B. Kieler Woche und diverse Gartenschauen traten sie gemeinsam mit Trommlern, Stelzenläufern und Tänzern auf.


Ausstattung

Die SAX PUPPETS brauchen keine Bühne oder spezielle Technik. Die größte Wirkung entsteht, wenn die "Puppen" beweglich im Publikum musizieren können. Kleine Choreografien runden die Performance ab. Bei den zahlreichen Auftritten der Sax Puppets zu den unterschiedlichsten Gelegenheiten wie z.B. Open-Air–Veranstaltungen, Events, Kultur- und Volksfesten sowie als Live-Act bei Party entsteht immer eine sehr gelöste Stimmung unter den Zuhörern unterschiedlichsten Alters.


Referenzen

Integrationspreisverleihung DFB, Top-Magazin Party Saarbrücken, NorthSeaRoundTown-Festival Rotterdam (NL); Internationales Puppentheaterfestival Dordrecht (NL); Maifest Bratislava; Kunstfest Weimar; Jazzweekend Arnstadt; Puppen im Park, Schwerin; Elbhangfest Dresden; Streetparade Celle; Kieler Woche; Jazzfest Ahrenshoop; Jazzclub Erfurt; Museumsnacht Coburg; Strandhalle Ahrenshoop; Landtag MV, Schwerin; FinE – Straßenkulturfest Eberswalde; Gourmetmeile Minden; Stadtfest Templin; Lübbenauer Altstadtnächte; Saisoneröffnung Konzerthalle Frankfurt/Oder; Lange Nacht der Kunst St. Marienkirche Müncheberg; Romantische Nacht Kloster Drübeck; Schweriner Sommergarten; Britzer Garten Berlin; Kaiser-Friedrich-Gedächtnis-Kirche Berlin; Bambusfest Saxdorf; Gauklernacht Bernau; Ziegeleinacht Mildenberg; Parkkultur Garbsen; Appelmarkt Burg Klempenow/MeckPomm; Jugendkirchentag Hannover; Burg Grimnitz Joachimsthal; Jubiläum Förderband e.V.; Sommerfest Meerbaumhaus, Berlin; Einweihung Verbio Ethanol Zörbig; Zugeinweihung Hörspielbahnhof Joachimsthal; Einweihung Bürgerzentrum Stadtmarketing Teltow; Automeile und Denkmalsenthüllung Wolfsburg; VIP–Kundenparty Dresdner Bank am Pariser Platz, Berlin; Hauttumorzentrum Charité Berlin; SKY Family Day Güstrow; Plaza Live - Shopping Plaza Garbsen; Eröffnung Edelhoff – Kreativkaufhaus, Berlin; Porta – Fest Laatzen bei Hannover; Frühlingsfest Bauforum Güstrow; Jubiläum Möbelstadt Rück, Schwerin; Messe Frankfurt/Oder Spatenstich für eine neue Messehalle; Guten Morgen Eberswalde; Grenzgängerfestival Sangerhausen (Sachsen-Anhalt) u. a.


Themenspecials

mehr anzeigen

Besonderes

PRESSE: Konzertspaß mit und ohne Saxophonpuppen
14. Saxdorfer Bambusfest 2006 schloss „The Sax Puppets" stimmungsvoll ab. Wunderbar melodiös spielte das Quartett „The Sax Puppets" bekannte und unbekannte Jazztitel.

Saxophon spielende Puppen mit überdimensionalen Köpfen gab es am Sonnabend zum Abschluss des 14. Saxdorfer Bambusfestes im großen Pfarrgarten. Das Saxophonquartett „The Sax Puppets" um Gert Anklam gefiel aber beim abschließenden Konzert in der Kirche, für das Pfarrer Karl-Heinz Zahn gemeinsam mit Hanspeter Bethke, Maler und Gartenkünstler sowie Organisator des Festes, einen Bezug zum Bambus versprochen hatte, auch ganz ohne Masken den zahlreichen Zuhörern.

Gekonnte Klang-Zeitreisen durch den Jazz, nach Griechenland, Afrika und Asien boten die vier Musiker Gert Anklam (Sopransaxophon), Andreas Kaufmann (Baritonsaxophon), Achim Kleiner (Tenorsaxophon) und Rainer Hanke (Altsaxophon), die seit reichlich einem Jahr als „The Sax Puppets" zu hören sind und seit Jahren in verschiedenen Projekten und Formationen miteinander gearbeitet haben.

Die Idee mit den Puppen, kam Anklam 2004 bei einem Großfigurenbau-Workshop in Mecklenburg. Das Besondere: Die überdimensionalen Köpfe sind von den Musikern selbst gebaut worden und jeder der vier Musiker hat seine Ideen zur Charakteristik der Puppen eingebracht. „Walking Act" nennen sie ihren Puppenauftritt, der natürlich wunderbar zum volksfestähnlichen Charakter des Bambusfestes passte. In der Kirche gab es aber zunächst musikalische Klänge ohne Puppenköpfe. Wunderbar melodiös und prächtig aufeinander abgestimmt spielte das Quartett bekannte und unbekannte Jazztitel. Besonders die Eigenkompositionen von Gert Anklam und die reizvollen Bearbeitungen mit Folkloreelementen, insbesondere aus Afghanistan und Tansania, kamen im Kirchenambiente gut zur Geltung. Anklam hat seine musikalischen Reiseimpressionen, die er auch mit dem Jazzkollegen Warnfried Altmann gesammelt hat, in zahlreiche Titel einfließen lassen.

Das von einigen Zuhörern erwartete Spiel auf Bambusflöten gab es zwar nicht, auch wenn Karl-Heinz Zahn zu Beginn mit einer märchenhaften Geschichte vom großen Segen des Gehölzes für die Menschen erzählt hatte. Den Bezug zum Bambus, erklärte Gert Anklam verschmitzt, hätten sie bei den kleinen Holzblättchen am Mundstück ihrer metallenen Instrumente gefunden. „Das könnte ja vielleicht auch Bambus sein. "Natürlich gab es zum Schluss noch die von den Zuhörern erhoffte Puppet-Show mit volkstümlichem Blues zum Mitklatschen und schräger Dixielandmusik.

von Jürgen Weser


Rubriken


0 Bewertungen