Tim Kriegler_Cirque de Demain_2018_01 (Mobile)

3 Fragen an: Tim Kriegler – gewinnt an den Strapaten Silber in Paris

Die vergangene Woche war in der Artistenwelt vom 39. Festival Mondial du Cirque de Demain geprägt. Ob ausgebildete Artisten, Artistiklehrer, Artistenschüler, Produzenten, Show- & Varieté-Veranstalter – man traf sich in Paris. In zwei Shows traten die ausgewählten Artisten auf und bemühten sich um die Medaillen und zahlreichen Sonderpreise des Festivals. Und niemand wird sagen, dass sie gegeneinander antraten. Dabei sein ist alles bei diesem ausgewöhnlichen Festival, mit dessen Teilnahme für viele jungen Artisten ein großer Traum in Erfüllung geht.

Tim Kriegler im Interview

Den Strapaten Tim Kriegler haben wir im vergangenen Jahr als Absolvent der Staatlichen Artistenschule Berlin kennengerlernt. Auch er war dabei – und gewann eine Silbermedaille! Wir haben im Anschluß daran mit ihm gesprochen:

memo-media: „Hallo Tim, Deine Leistung gestern beim Cirque de Demain war unglaublich! Herzlichen Glückwunsch zum Gewinn der Silbermedaille! Du hast erst in diesem Jahr mit der Staatlichen Artistenschule Berlin abgeschlossen. Erzähl doch mal, was hast du in den letzten Monaten gemacht?“

„Direkt nach der Schule mehrere Monate Bühnenerfahrung, das ist toll!“ sagt Tim Kriegler

Tim: „Direkt nach der Schule sind wir erst mal auf Tournee mit der Absolventenshow gegangen – das heißt, so konnte ich direkt zwei Monate Bühnenerfahrung sammeln. Danach habe ich zwei Monate für GOP gespielt und in diesem Rahmen auch mit Markus Pabst gearbeitet. Gemeinsam haben wir meine aktuelle Nummer entwickelt – immer mit dem Ziel vor Augen, dass ich mich damit für Paris bewerben will. Nach dem Engagement im GOP wurde ich dann für die Show „La Clique“ in Edinburgh engagiert – mit der neuen Nummer.“

Giulia Reboldi , Tim Kriegler und Markus Pabst beim Festival Mondial du Cirque de Demain.

memo-media: „Und wie hast du dich auf Paris vorbereitet?“

Tim: „Zum Start der Show erfuhr ich, dass ich in Paris angenommen wurde – das war natürlich die Motivation schlechthin! In Edinburgh konnte ich Bühnenerfahrung ohne Ende sammeln – und einfach alles ausprobieren. Welche Blicke wirken wie auf das Publikum, worauf reagiert es und worauf nicht, wie funktioniert der Song – einfach alles. Diese Zeit war super wertvoll.“

Tim Kriegler: „Ich könnte nicht glücklicher sein!“

memo-media: „Was sind deine nächsten Pläne, wo willst du hin?“

Tim: „Momentan bin ich überglücklich! Ich hätte nie damit gerechnet, in Paris so viel gewinnen zu können – das muss erst mal in mir ankommen! Die ganze Woche war so überwältigend – es war einfach großartig. Ich habe mit einigen Produzenten gesprochen und muss mal sehen, was davon spruchreif wird. Erst mal probe ich hier weiter in Berlin – bei Base und auch in der Halle der Staatlichen Artistenschule. Ich bin meinem Lehrer von dort, Herrn Patler, unglaublich dankbar und weiß, dass ich ihn jederzeit um Rat und Hilfe bitten kann, wenn ich technische Fragen habe.

Bald geht auf jeden Fall die Edinburgh-Show nach Brighton – und noch in diesem Jahr nach Australien. Darauf freue mich natürlich besonders.“

memo-media: „Lieber Tim, danke für das Gespräch! Wir freuen uns sehr für dich und werden unseren Leser berichten, wie es für dich weitergeht!“

Die Kontaktdaten und mehr Infos zu Tim Kriegler findet ihr auf www.memo-media.de. Auch Guilia Riboldi und Markus Pabst mit BASE Berlin sind hier zu finden.