Performance-Paderborn-2017-1

60 statt 100 Acts: Ausblick auf die Performance Paderborn 2017

Lesedauer 4 Minuten

Über 100 Walking-Acts, rund 5.000 Besucher und die erfolgreiche Premiere der Gala-Veranstaltung sorgten im vergangenen Jahr in Paderborn für zwei inspirierende Tage: Das 10-jährige Jubiläum der Performance Paderborn, internationale Kulturbörse für Straßentheater-Produktionen, hat die Messlatte hochgelegt. Dabei war der strahlende Sonnenschein an beiden Event-Tagen nur die Kirsche auf der Torte.

Die Performance Paderborn 2017 findet vom 4. bis 5. September statt. Und auch dieses Mal wird es Veränderungen geben. Neugierig wie wir sind, haben wir bereits jetzt mit Stefan Hermanns, Mit-Organisator der Performance Paderborn, gesprochen. In einem Interview verrät er uns, welche Veränderungen es in diesem Jahr gibt. Die zuerst größte Überraschung ist wohl, dass es nur noch 60 statt 100 Produktionen wie im Vorjahr geben wird.

Hallo Herr Hermanns, auf der Webseite der Performance Paderborn ist es ja bereits bekannt gegeben: In diesem Jahr wird es nur noch 60 statt 100 Acts geben. Das hat uns überrascht!

Performance Paderborn 2017

Stefan Hermanns gibt uns einen Ausblick auf die Performance Paderborn 2017.

„Das hat sicher viele erstmal überrascht. Der Grund für diese Entscheidung ist aber plausibel und nachvollziehbar: Wir machen die  Performance nicht kleiner, sondern qualitativ größer! Während jeder Straßenkünstler im vergangenen Jahr nur 20 Minuten Zeit pro Auftritt hatte, verlängert sich die Auftrittszeit in diesem Jahr auf 45 Minuten. Hintergrund ist, dass die meisten Acts in 20 Minuten lediglich einen Ausschnitt ihrer Produktionen zeigen können. Das verursacht den Künstlern in der Vorbereitung oft einen großen Aufwand – z. B. müssen sie ihre Musik auf 20 Minuten anpassen und das Programm teilweise stark verkürzen.

Ein weiterer Vorteil der Einschränkung der Act-Anzahl ist, dass sich die einzelnen Programme auf dem Gelände nicht zu sehr ballen. So haben die Besucher eine viel bessere Möglichkeit, sich in Ruhe umzusehen und mehr Shows mitzubekommen. Somit entsteht mehr Qualität für alle.“

Apropos Qualität: Nach welchen Kriterien werden die Künstler ausgewählt?

Performance Paderborn 2017

Originelle Ideen, Qualität und „Machbarkeit“ – die Kriterien für die Künstlerauswahl.

„Einen Aspekt haben Sie schon angesprochen: Die Qualität ist natürlich ausschlaggebend. Doch wir bewerten auch die Originalität und die Machbarkeit. Mit dem letzten Aspekt meine ich, dass wir Wert auf die logistischen Umsetzungsmöglichkeiten legen. Was bringt es einem deutschen Booker, wenn er einen tollen Act aus dem Ausland sieht, ihn durch einen zu großen logistischen Aufwand aber nicht buchen kann?

Diese drei Kriterien haben wir in diesem Jahr durch die Verringerung der Act-Anzahl bewusst verschärft. Die Bewerbungsphase läuft ja noch und es haben sich bereits jetzt einige große und bekannte Produktionen beworben. Es ist spannend. Täglich erreichen uns durchschnittlich fünf Bewerbungen.“

Wann ist die Deadline für die Bewerbungen für die Performance Paderborn 2017?

Ausblick Performance Paderborn 2017

ULIK Robotik war in 2016 der Preisträger des 1. Paderborner Performance Preises.

„Noch bis zum 31. März können sich Künstler bei uns bewerben. Auf der Webseite der Performance Paderborn gibt es unter dem Menüpunkt Programm die Möglichkeit, sich online zu bewerben. Aktuell kommen rund 70 % der Bewerbungen aus dem Ausland und nur 30 % aus Deutschland. Wir freuen uns also natürlich riesig, wenn sich noch weitere deutsche Produktionen bewerben!“

Und wann steht dann das Programm fest?

„Das Programm für die Performance Paderborn 2017 wird voraussichtlich am 15. Juni bekanntgegeben. Eine Besonderheit ist, dass wir in diesem Jahr nicht nur die Länge der Auftrittszeiten verändern, sondern auch die Programm-Struktur. Wir planen an jedem Event-Tag zwei Pausen-Blöcke ein – einen mittags und einen weiteren am Abend. Damit möchten wir (Fach-)Besuchern die Möglichkeit geben, sich auch in Ruhe in der Messehalle umzusehen und zu informieren. Denn na klar, auch hier haben wir im vergangenen Jahr Optimierungsbedarf erkannt. Die Messestände werden übrigens nicht mehr wie im letzten Jahr in einem Zelt zu finden sein, sondern in der Schlosshalle.“

Ausblick Performance Paderborn 2017

Auch in diesem Jahr wird es ein buntes und inspirierendes Programm geben.

Wir selbst von memo-media werden natürlich wie gewohnt auch auf der Performance Paderborn sein, um uns zu inspirieren, alte Bekannte wiederzutreffen und neue Gesichter kennenzulernen. Der Ausblick auf diesen Spätsommer klingt für uns vielversprechend. Jetzt drücken wir nur noch die Daumen, dass auch die Sonne in diesem Jahr so toll mitspielt wie in den letzten Jahren.

Und nicht vergessen, liebe deutsche Straßenkünstler und Walking-Acts: Bis zum 31. März könnt ihr euch noch für die Internationale Kulturbörse für Straßentheater-Produktionen bewerben. Wir sind schon gespannt!