Party-Rent-Raumplanung-3

Tipps zur Raumplanung und Mietmöblierung

Lesedauer 2 Minuten

Bei Events gibt es nur eine Chance, um alles richtig zu machen. Das betrifft auch die Möblierung des Raums. In der Zeit, in der sich Veranstaltungsplaner die ersten Gedanken um ihre Raumplanung machen müssen, hilft jede gute Inspirationsquelle. Party Rent hat dafür eine eigene App entwickelt, die Ausstattungsideen passend zum Anlass und Veranstaltungsbilder zu jedem Produkt zeigt. Alles was gefällt, kann in Moodboards gesammelt und dann mit anderen geteilt werden. Wer will, erhält über die App auch eine erste Budgetorientierung. Damit soll das Tool neben Katalogen und den Social-Media-Kanälen von Party Rent beim Erstellen von Konzepten helfen und in Pitch-Situationen schnell unterstützen.

Die Präzision der Raumplanung

Party-Rent Raumplanung

Die App von Party Rent soll beim Erstellen von Konzepten helfen.

Nach der Konzeption geht es darum, die Planung so zu präzisieren, dass Planer und Dienstleister ein detailliertes und vor allem identisches Bild des Raums vor Augen haben. Dazu bietet es sich an, die bisherigen Gedanken zu visualisieren: Das reicht von der einfachen Aufbauplanung (für die Koordination vor Ort und die Genehmigung beim Bauamt) bis zum fotorealistischen 3D-Rendering des Settings in der Location. Dieser digitale Blick in den eingerichteten Raum ist die perfekte Grundlage für ein gemeinsames Verständnis und finale Anpassungen am Möblierungskonzept. Mit einem Wort: Planungssicherheit.

Durch die intensivere Vorplanung und Beratung fällt die operative Umsetzung des Konzepts vor Ort deutlich leichter. Die Einbindung des Ausstatters vor Ort bedeutet Schnelligkeit, verbesserte Reaktionsfähigkeit und geschultes Handling im Umgang mit dem Material – der Veranstalter lagert bestimmte Planungsrisiken einfach aus und wird dadurch spürbar entlastet.