168144_ Duo Mimikry 1

PERFORMANCE Messe Paderborn 2021

Hallo, ich bin Tarah, bin 19 Jahre alt und möchte Medienwissenschaft studieren.  In diesem Spätsommer absolviere ein studienbegleitendes Praktikum bei memo-media.

Mein persönliches Highlight der acht Wochen: In diesem Jahr konnte die PERFORMANCE Messe in Paderborn wieder am 6. und 7. September stattfinden. Sie ist eine Kulturbörse in Form eines Showcase-Festivals mit dem Schwerpunkt Straßenkunst. Dort verschmelzen Showauftritte mit Messepräsentationen und kreieren ein buntes und abwechslungsreiches Festival. In erster Linie treten die Künstler dort also auf, um sich und ihre Shows zu präsentieren und somit Kontakte mit Veranstaltern zu knüpfen. Dort gab es im Barockgarten von Schloss Neuhaus insgesamt über sieben Bühnen und 13 Sonderflächen, auf denen an zwei Tagen mehr als 160  Shows und ein Gala-Abend präsentiert wurden.

Auch wir konnten uns dies natürlich nicht entgehen lassen. So machten wir uns voller Vorfreude auf den Weg nach Paderborn. Endlich wieder Menschen treffen – live und in Farbe! Neue Kontakte knüpfen und alte Bekannte endlich wieder treffen. Schon beim Aufbau trafen wir bekannte Gesichter, die wie wir alles einrichteten, vorbereiteten und die ersten Gespräche suchten. Jede:r erzählte, wie es ihm in den letzten 18 Monaten ergangen war – alle waren hungrig nach Kontakten und Kultur.

1. Tag der PERFORMANCE

Felice und Cortes auf der PERFORMANCE Paderborn 2021

Felice und Cortes auf der PERFORMANCE Paderborn 2021

Voller Erwartungen und gewappnet mit unserem Plüsch-Tukan als Logo-Tier machten wir uns auf den Weg zu unserer ersten Show – die von Kira & Anders. Die perfekte Mischung aus Akrobatik am Boden, am chinesischen Mast und aus Poesie – und alles im Stil der 20iger Jahre. Im Anschluss daran stand die Performance von Felice & Cortes auf unserem Programm. Die beiden verzauberten nicht nur uns, sondern ein großes Publikum, das sich auf dem Platz versammelt hatte. Wenige Minuten vor der Show wurden noch mehr und mehr Sitzbänke herangeschafft, so groß war das Interesse. Felice mit ihrer unglaublich schönen Stimme und Gitarre und Cortes mit Jonglage und Comedy am Schlagzeug, eine einmalige Kombi. Sie vereinen Musik, Show und Artistik gekonnt miteinander und sorgten – trotz warmen Temperaturen und Sonnenschein – für Gänsehaut. Mit den beiden und dem Plüsch-Tukan haben wir im Anschluss ein schönes Bild aufgenommen, das wir für unsere Fotoaktion auf Instagram verwendet haben. Darauf folgten noch viele weitere Bilder mit dem Plüschtier und anderen Künstlern, die viel Freude bereitet haben.

Beim Schlendern durch den historischen Barockgarten von Schloss Neuhaus haben wir noch unzählige andere Eindrücke sammeln können, wie die Stelzenläufer von Antagon oder Pantomime Bastian als Pirat in seiner transparenten Kugel. Auch er ist ein absoluter Hingucker und hinzukommt, dass sein Auftritt noch absolut Corona-konform ist. Ich war nach diesen Shows bereits ziemlich überwältigt und meine Erwartungen waren bei weitem übertroffen.

Am frühen Abend hat uns die Phönix-Werkschau vom Zebra Stelzentheater sehr berührt und begeistert. Die Münchener Stelzenkünstler haben den ganzen Tag über Wünsche der Besucher auf bunten Zettel gesammelt. Diese wurden anschließend an einen großes Vogelgestell geklebt und dienten als Federn der Flügel. Die Stelzen sind 1,80 Meter hoch und können nur vom jahrzehntelangem erfahrenen Rolf K. selbst bespielt werden. Die Wünsche waren gesellschaftsheterogen und reichten von einem Pferd im Garten bis hin zum Weltfrieden und „Endlich wieder Events!“ Auch wenn sich die Event- & Kulturbranche nach der Pandemie sicher in Teilen neu erfinden muss und wird, werden viele Ziele und Hoffnungen doch die gleichen sein.

Pantomime BASTIAN in seiner Corona-konformen "Schnee"-Kugel.

Pantomime BASTIAN in seiner Corona-konformen „Schnee“-Kugel.

Auf dem Abendprogramm standen für uns noch Charlie Martin mit seiner Zaubershow und die Wallfahrer mit einer skurrilen Theaterperformance. Charlie beherrscht eine moderne Art der Magie.  Jeder seiner Handgriffe und Züge waren für uns sichtbar. Trotzdem hörte man die Frage „Wie macht er das nur?“ durch die Reihen rauschen und konnte sie in den faszinierten Gesichtern lesen. Der Theater-Auftritt der Wallfahrer Damon und Torx war hingegen skurril, laut und von aufregenden Spezialeffekten begleitet. In ein bestehendes Genre passt sie nicht, das muss erst für die Kunst der beiden jungen Ruhrpöttlern gefunden werden. So unterschiedlich das Duo auch ist, ihre gemeinsame Show ist außergewöhnlich – jede Menge schwarzer Humor, gutgetimte Phänomene und Nervenkitzel. Vor allem in der Dunkelheit kamen die besonderen Licht- und Spezialeffekte gut zur Geltung und waren ein ganz besonderer Abschluss für unseren ersten Tag in Paderborn.

Tag 2 auf der Messe

Gestärkt und voller Energie starteten wir in den zweiten Messe-Tag, an dem uns ein absolutes Highlight erwartete: die Luftartistin Julia Knaust von Omnilvolant. Ihr Auftritt „Angst verdirbt den Charakter“ ist mehr als nur artistisch – er ist politisch und ergreifend. Sie beschäftigt sich nicht nur mit der Angst, die sie bei ihren Kunststücken in der Höhe begleitet, sondern auch mit gesellschaftlichen Ängsten. Mit Ängsten, die politisch instruiert und ausgenutzt werden. Angst vor dem Andershautfarbenen, Angst vor Andersdenkenden. Wer hat je das kulturpolitische Wahlprogramm der AfD gelesen? Jule hat es am Trapez rezitiert! Worte, die mir noch sehr lange im Gedächtnis geblieben sind und mich zum Nachdenken angeregt haben.

Im Anschluss daran begeisterten mich noch die Artistinnen von Sol’Air. Sylvia führte ein Vertikaltheater auf, in dem sie ein tolles rotes Kleid trug. Dabei spielte sie eine Geschichte über die Liebe, über Macht und auch über Freundschaft und hing mit dem tollen Kleid in der Luft und ließ Theater und Artistik miteinander verschmelzen. Augen- und Ohrenschmaus pur.

Wir haben eine schöne Zeit auf der PERFORMANCE Paderborn 2021 verbracht.

Wir haben eine schöne Zeit auf der PERFORMANCE Paderborn 2021 verbracht.

Zu guter Letzt unterhielt uns Niels von Omnivolant erstklassig mit seinem Minimal Circus. Mit nur einem Koffer voller Requisiten, mit Jonglage und anderen Kunststücken erzeugt er die Atmosphäre eines gesamten Zirkus. Auch an diesem Tag sind noch einige Bilder mit den Künstlern und unserem Plüsch-Tukan entstanden, die schöne Momente eingefangen haben.

Es war großartig und inspirierend, wieder unter Leute zu kommen, Auftritte mit eigenen Augen zu sehen und ganz nah zu erleben. Nette Gespräche, atemberaubende und lustige Shows und viele unvergessliche Erlebnisse nehme ich aus diesen beiden Messetagen mit. Eine so große Vielfalt an Talenten, Shows und Menschen – Bilder und Gespräche die in Erinnerung bleiben.