Nachhaltigkeit in der Eventbranche1

Nachhaltigkeit in der Eventbranche: Live erleben auf der IMEX vom 12. bis 14. Mai

| gesponserter Beitrag |
Lesedauer 3 Minuten

Ein Baum allein macht noch keinen Wald. Erst im Zusammenleben mit anderen Bäumen bildet er ein funktionierendes Ökosystem, das das Klima beeinflussen kann, Sauerstoff produziert und Lebensraum bietet. Laut jüngsten Forschungen zu diesem Thema sind Bäume sogar in der Lage, untereinander zu kommunizieren – und gemeinsam Probleme zu lösen. So, wie die Menschen eben – nur, dass ein „Miteinander“ bei ihnen nicht immer so selbstverständlich ist. Die IMEX, also die Messe, bei der sich das Who-is-Who der globalen Meetingbranche trifft, die vom 12. bis 14. Mai in Frankfurt stattfindet, hat sich mit ihrem diesjährigen Fokusthema NATUR zum Ziel gesetzt, das zu ändern und aus dem Thema Nachhaltigkeit in der Eventbranche vom „Nice to have“ ein „Must have“ zu machen.

Alle Veranstaltungen sollen nachhaltig werden

Das Thema Natur steht dieses und nächstes Jahr im Fokus

Das Thema Natur steht dieses und nächstes Jahr im Fokus

„Unser Anspruch ist es, die gesamte Branche zu vereinen“, sagt IMEX-Sprecherin Tanja Knecht, die wir im Vorfeld der Messe getroffen haben, um mit ihr über das wichtige Thema Nachhaltigkeit in der Eventbranche zu sprechen. „Denn das Ziel, dass alle Veranstaltungen eines Tages komplett nachhaltig sind, können wir nur gemeinsam erreichen und nur, wenn wir alle an einem Strang ziehen.“ Schon seitdem die Messe 2003 zum ersten Mal stattfand, setzen sich die IMEX-Macher für diese Ziele ein.: „Das Thema Nachhaltigkeit ist in der Eventbranche auf strategischer Ebene angekommen und hat sich von einem projektbezogenen Ansatz weiterentwickelt “, sagt Tanja Knecht. „Erfreulicherweise wird daraus nun ein fester Bestandteil der MICE-Branche. Wir wollen Einkäufer- und Anbieterseite zum konstruktiven Dialog zusammenbringen und haben dafür verschiedene Formate entwickelt.“ Das heißt, dass Unternehmen auf Ressourcenschonung, Klimaneutralität und Umweltschutz achten, gehört mittlerweile dazu – und Greenwashing, um sich vom Wettbewerb anzuheben, war einmal.

Fokusthema NATUR aus drei Säulen

Lernen von anderen auf der IMEX

Lernen von anderen auf der IMEX

Damit dieser wichtige Dialog entstehen kann, einer vom anderen lernen kann und der Klimaschutz entlang der kompletten Wertschöpfungskette verankert werden kann, steht die diesjährige (und übrigens auch die nächste) IMEX unter dem Fokusthema NATUR, das aus drei inhaltlichen Säulen besteht: Zum einen das Thema Kreislaufwirtschaft – hier lernen Besucher, was es in der Branche wirklich heißt, Produkte wiederzuverwenden und zu recyceln, am besten aber gleich ganz zu vermeiden. „Dieses Thema hat in der Eventbranche noch wenig Einzug gehalten, auf der IMEX wollen wir das ändern“, sagt Tanja Knecht. Die Teilnehmer sollen leicht umsetzbare Denkanstöße bekommen, was sie in ihrem eigenen Unternehmen tun können.

In der zweiten „NATUR“-Säule wird aufgezeigt, was die Branche von der Natur lernen kann – indem man zum Beispiel so effektiv kommuniziert, wie es die Bäume tun. Unter den Stichworten „Biomimicry“, der Disziplin, die sich Lösungen aus der Natur zunutze macht, und ‘Biophilia’, also der Verbundenheit von Mensch und Natur, bekommen die Besucher vielleicht einen ganz neuen Blick auf unsere Umwelt und viel Inspiration.

Und drittens: An „magischen Orten und Plätzen“, so der Titel einer weiteren inhaltlichen Säule des Fokusthemas, können sich die IMEX-Teilnehmer ganz konkrete und praxisnahe Inspirationen holen. Es wird Messe-Rundgänge zum Thema Nachhaltigkeit in der Eventbranche geben, einen praxisnahen Guide mit vielen Learnings und die Sonderausstellung Substainability Villages, wo sich Unternehmen präsentieren können, die mindestens drei neue Umweltschutz-Kriterien in ihren Leitlinien verankern. Besucher können dort anhand echter Praxis-Cases lernen, was es heißt, das Thema Natur auch im Unternehmensalltag zu leben – und auf das eigene Business übertragen.

Nachhaltigkeit in der Eventbranche nicht nur als Messe-Thema

Wo kann man Müll einsparen?

Wo kann man Müll einsparen?

Das Thema Natur ist für die IMEX-Veranstalter aber mehr als ein Fokusthema für drei Tage. „Das ist unser Herzensthema, es zieht sich mit Vorträgen, Workshops und Schulungen, aber auch Forschungsprojekten durch das gesamte Jahr“, erklärt Tanja Knecht. Und mit Sicherheit auch noch viel länger, denn bis man in der Eventbranche von Klimaneutralität und „Zero Waste“ sprechen kann, wird es noch eine Weile dauern. Dank einem Engagement wie dem der IMEX sind wir aber auf einem guten Weg.

Hier gibt es den Kontakt!