#tellingastory – FAMAB-Award 2015

FAMAB-Award 2015 – #tellingastory in der MHPArena Ludwigsburg

Es war einmal eine Idee. Diese Idee entwickelte sich in den Köpfen von Kreativen weiter hin zu einem ganzheitlichen Konzept. Und genau diese Konzepte gab es beim diesjährigen FAMAB-Award zur Genüge zu bestaunen. Telling a story war das Motto des Abends und so gab es viele spannende Geschichten aus der Live-Kommunikation zu hören und zu sehen. Ausführende Agentur des FAMAB-Award 2015 war die EVENTUALITY GmbH & Co. KG aus Stuttgart, deren Team an diesem Abend unverkennbar durch ihre knatsch-pinken Schuhe war. Ein roter Faden durch und durch, wie sich das für eine gute Geschichte nun mal gehört.

#tellingastory - FAMAB-Award 2015

Der rote Faden des FAMAB-Award 2015

Doch um genau diesen Faden nicht zu verlieren, fangen wir von vorne an: Bereits am Vortag des FAMAB-Award 2015 wurde auf der Jahreshauptversammlung Axel von Hagen nach 6-jähriger Amtszeit von Jörn Huber als neuer Vorstandsvorsitzender abgelöst. Die Jahreshauptversammlung fand in den Räumlichkeiten der Intertent der Firma Losberger in Bad Rappenau statt. Dort wurde dann auch der neue Name des FAMAB verabschiedet, der nun nicht länger als Verband Direkte Wirtschaftskommunikation e. V. firmiert. Die strategische Neuausrichtung spiegelt sich fortan nun auch im Namen FAMAB Kommunikationsverband e. V. wider. Doch neben vielen Neuerungen war es laut von Hagen auch wichtig, Kontinuität für den FAMAB-AWARD zu waren. So gab es zwar keine Änderungen an den Kategorien cross, architecture, event und special. Dafür jedoch gab es in diesem Jahr erstmalig weiße Äpfel in der Kategorie special. Insgesamt wurden beim 18. FAMAB-Award 41 Preisträger geehrt. Wer welchen Apfel mit nach Hause nehmen durfte, erfahren Sie hier. Es wurde übrigens geschafft, das Sponsoring-Volumen in diesem Jahr mit 750.000,- Euro weit unter der einen Million-Grenze der letzten Jahre zu halten.

Um nun den Faden wieder aufzunehmen und mit der Geschichte fortzufahren, sei noch erwähnt, dass sich das EVENTUALITY-Team um die Agenturchefin Carolin Nagel mit der Ausführung des FAMAB-Award selbst zum 15-jährigen Agenturjubiläum beschenkt hat. Ein ganz schön herausforderndes Geschenk, das aber sowas von verdient ausgepackt werden durfte. Projektleiterin Anne Keller sowie der Rest des Teams haben es geschafft, eine moderne Preisverleihung zu inszenieren und dabei eine packende Geschichte zu erzählen.

Das Team von EVENTUALITY zusammen mit Friedrich Liechtenstein

Das Team von EVENTUALITY zusammen mit Friedrich Liechtenstein

Von Riesenpuppen und supergeilen Geschichtenerzählern

Und wer könnte besser eine Geschichte erzählen, als ein echter Geschichtenerzähler. Vielen hat sich Friedrich Liechtenstein mit dem Edeka-Spot „Supergeil“ dauerhaft ins Gedächtnis gebrannt und so war auch die Geschichte, die er beim FAMAB-Award erzählt hat, supergeil. Die Geschichte von der Idee zum fertigen Konzept wurde tänzerisch untermalt und durch DUNDU erlebbar gemacht. Bei der Verleihung selbst wurden die einzelnen Kategorien von Toba & Pheel & die Storygang besungen. Das Stuttgarter Rap- und Beatbox-Duo spielte sich hierbei die Karten mit Moderator Aljoscha Höhn zu, der gewohnt souverän durch den Abend geführte. Selbst eine unfreiwillige Feueralarm-Zwangspause konnte ihn nicht aus der Ruhe bringen und wurde gekonnt zum Hashtag #famabonfire umgewandelt.

Kreativer Umbau ohne Pause oder auch Raumwunder genannt

Eine weitere Herausforderung für Carolin Nagel und Team beim FAMAB-Award war die eingeschränkte Raumsituation, die die MHPArena bot. Es galt nach der Verleihung den Innenraum in Windeseile zur Partylocation zu verwandeln. Doch auch hierfür haben sie eine gekonnte Lösung gefunden. So wurden nach der Preisverleihung zwei große Podeste mit Loungemöbeln von Party Rent von der Decke gelassen und der Innenraum im Nu für die feierwütigenden umgebaut. Alles in allem ein wirklich gelungener Abend und eine stimmige FAMAB-Award Geschichte.

#tellingastory - FAMAB-Award 2015

#tellingastory – FAMAB-Award 2015

Und wenn sie nicht gestorben sind, dann feiern sie auch im nächsten Jahr wieder in der MHPArena – nämlich am 10. November 2016. Mal sehen, wie die Geschichte dann geschrieben wird.