nicole-leu-eventregie1

Eventregie und Eventkünstler

Lesedauer 4 Minuten

Eventregie ist Beruf wie Berufung, auch wenn es keine festgeschriebene Ausbildung dazu gibt. Anders ist das mit dem Beruf des Eventmanagers bzw. der Eventmanagerin. Der wurde im Laufe der Branchenentwicklung geregelt und zertifiziert. Eventregisseure sind weder mit Eventmanagern zu verwechseln, noch ist ihre Tätigkeit der des Theater- oder Filmregisseurs gleichzusetzen. Letztere haben andere, tiefer gehende künstlerische Erfordernisse zu erfüllen. Beim Event oder in der Livekommunikation hat sich eine Aufgabenverteilung zwischen Konzeptioner, Eventmanager und Eventregisseur herauskristallisiert. Die entspricht in etwa der zwischen Autor, Künstlerischem Betriebsbüro, Regisseur und Inspizient im Theater oder dem Drehbuchautor, Producer, Regisseur und Aufnahmeleiter beim Film oder Fernsehen.

Mehr als Showcaller

nicole leu eventregie

Die Eventregisseurin Nicole Leu war in ihrem Vorleben ausgebildete klassische Tänzerin.

Eventregisseure sind mehr als reine Showcaller. Sie müssen für ihren Beruf ein gewisses ästhetisches Talent wie auch ein gutes Timing mitbringen. Das lernt man nicht in Fortbildungskursen, sondern besitzt man/frau oder eben auch nicht. Im kurzfristigen Eventablauf, der immer nur ein Minimum an Proben zugesteht, sind auch noch inszenatorische Entscheidungen, wofür Theaterregisseure oft Wochen zur Verfügung haben, kurzfristig zu treffen. Ein Grundverständnis von Dramaturgie und Inszenierung ist also auch noch von Vorteil. Konzentrationsfähigkeit und Präzision sind gefordert. Es verwundert nicht, dass eine gefragte Eventregisseurin wie Nicole Leu in einem Vorleben einmal ausgebildete klassische Tänzerin war. Das hilft. Jochen Hinken hat Theatererfahrung und ist in seiner Freizeit auch als Drummer unterwegs.

Multitasking

jochen hinken eventregie

Der Eventregisseur Jochen Hinken hat Theatererfahrung.

Eine rasche Auffassungsgabe ist genauso notwendig, wie Entscheidungsfreudigkeit und Multitasking. Es müssen immer wieder Aufgaben in aller kürzester Zeit bewältigt werden. Da darf man den Überblick nicht verlieren. Selbstvertrauen sorgt für eine gute Ausstrahlung. Das Ego muss zurückgestellt werden. Das gute Zuhörenkönnen sollte sich nicht nur auf Kunde und Agentur erstrecken, sondern das Ohr sollte auch Künstlern und allen technischen Gewerken gleichwertig zur Verfügung stehen. Das ist im hierarchischen Event-Alltag, wo oft nach der Devise „Wer zahlt schafft an“ verfahren wird, nicht immer leicht.

Eventtechniken

Wenn man/frau technische Einsätze verantwortet, gehört ein fundamentales Verständnis der eingesetzten Technik zur Stellenbeschreibung dazu. Geduld ist von Vorteil. Wartezeiten dürfen nicht auf die Stimmung schlagen und Ansagen müssen klar und deutlich und vor allem vorhanden sein. Eventregie ist oft ein anstrengendes Gewerbe. Strukturiertes und systematisches Arbeiten hilft Nerven sparen. Am besten ist das allerdings mit einer Prise Improvisationstalent gewürzt. Unverhofft kommt oft. Für gute Leute sind Tagesssätze von 1.500 Euro deshalb durchaus angemessen.

Eventregie – Ausbildung oder Praxis

otmar demharter eventregie

Otmar Demharter ist künstlerischer Regisseur.

Noch ist das Feld der Eventregie eine Domäne der Quereinsteiger und Querschnittsqualifizierten. Eine wirklich fundierte Weiterbildung könnte hilfreich sein, guten Nachwuchs zu generieren. Auf der anderen Seite ist der Praxisbezug von Eventregisseuren in Verbindung mit künstlerischem Vorleben und Erfahrung keine schlechte Voraussetzung. Es ist gut, wenn man die andere Seite des eisernen Vorhangs auch aus dem FF kennt und nicht nur den Zuschauerraum. Und Erfahrung hilft, Ruhe zu bewahren und Kunden wie Agenturen in Krisensituationen zu guten Lösungen zu überzeugen.

Der Eventkünstler

Peter Schaul ist nicht nur in der Eventregie tätig, sondern dreht auch preisgekrönte Filme.

Der künstlerische Regisseur ist eine eher sehr seltene Spezies im Bereich der Live-Kommunikation. Die Aufgabenverteilung hat sich in der Eventbranche eben anders entwickelt als in der Kunstszene. Otmar Demharter, der aus dem Theater des Westens stammt, gehört dazu oder der Musiker Peter Schaul, der nicht nur Events inszeniert, sondern auch noch preisgekrönte Filme unter anderem für solche Events dreht. Die großen Auftritte von Mercedes auf der IAA sind des Öfteren unter Mitwirkung von Schaul entsanden. Da hat er dann auch mal filmisch mit der größten Aluminiumjacht der Welt zu kämpfen.

Theaterregie

Castorf-Arbeitsbuch Theater der Zeit

Empfehlung für jeden, der sich für Eventregie interessiert: das aktuelle Castorf-Arbeitsbuch „Theater der Zeit“.

Für die, die noch weiter in die Regiematerie abtauchen wollen, sei das aktuelle Castorf-Arbeitsbuch der „Theater der Zeit“ empfohlen. Weggefährten und Zeitzeugen beleuchten in relativ kurzen, auch mal zu überblätternden Beiträgen die Stationen des Dekonstrukteurmeisters und des Theatergenies der sehr großzügigen Jahrtausendwende. Ohne Granteln ging das nicht. Genies wird das verziehen. Castorf ist es aber gelungen, nicht nur eine eigene Welt zu schaffen, sondern diese mit eigenen Kunstwesen zu bevölkern. Das ist seltenst. Im Theater macht das Bob Wilson immer wieder plakativ vor, im Film gibt es das auch genrebedingt ziselierter zum Beispiel bei Peter Greenaway, David Lynch oder dem ganz großen Federico Fellini. Nur Castorf hat seinen Figuren das Eigenleben der Schauspieler übergestülpt wie eine zweite Haut. Normalerweise geschieht das andersherum. Der Schauspieler stülpt sich die Rolle über. Das ist vielleicht das Besonderste an Castorf.

Die Ära an der Volksbühne geht zu Ende. Ich bin froh, dass ich sie in weiten Teilen miterlebt habe und ihr oft sehr nahe war. So muss es seinerzeit bei Brecht gewesen sein, man/frau wusste, man/frau war Zeuge einer Epoche. Schade. Aber alles hat ein Ende.