Veranstaltungssicherheit von Event Security Consult

Veranstaltungssicherheit für euren nächsten Event

| gesponserter Beitrag |
Lesedauer 3 Minuten

Aus der Veranstaltungsplanung ist das Thema schon lange nicht mehr wegzudenken. Geht aber alles gut, bekommt der normale Festival- oder Messebesucher so gut wie nichts davon mit. Die Rede ist von der Veranstaltungssicherheit, welche Eventverantwortliche und -planer vor allem bei Großevents häufig noch jede Menge Nerven kostet. Ich habe mich mit Sven Hansen von der Heidelberger Beratungsfirma für Veranstaltungssicherheit Event Safety Consult, kurz ESC, unterhalten und versuche mit diesem Beitrag, dem Schreckgespenst den Schrecken zu nehmen.

Sven Hansen scheint so schnell nichts aus der Ruhe zu bringen. Kein Wunder, denn schließlich haben er und sein Team es tagtäglich mit potentiellen Gefahren und Fragen zu tun wie z.B.: Wo lauern bei einer Veranstaltung die Risiken, wie können diese durch sorgfältige Planung am besten bereits im Vorfeld minimiert werden und was können Verantwortliche unternehmen, um auch auf unvorhergesehene Zwischenfälle während einer Veranstaltung vorbereitet zu sein?

Alle Beteiligten sollten von Anfang an in die Planungen einbezogen werden

Veranstaltungssicherheit von Event Security Consult

Die Ruhe vor dem Sturm: Wenn hier Tausende von Besuchern die Eventlocation stürmen, muss das Sicherheitskonzept stehen.

„ESC ist spezialisiert auf Kunden aus dem industriellen Bereich, auf Kongresse und Messen und dabei vor allem auf Veranstaltungslocations, die nicht unbedingt der Norm entsprechen“, sagt Sven Hansen. „Wenn eine Location eigentlich nicht dafür ausgelegt ist, dort mehrere Hundert oder sogar Tausend Menschen zu empfangen, oder gar überhaupt kein Sicherheitskonzept hat, kommen wir ins Spiel.“ Dazu zählen zum Beispiel ausgediente Industrieanlagen oder Firmengelände.

In den meisten Fällen arbeitet Event Safety Consult direkt für den Veranstalter oder auch im Zusammenspiel mit beauftragten Agenturen. Der Bereich der Veranstaltungssicherheit wird somit von Beginn an in die laufende Gesamtorganisation implementiert.  „Es ist immer wichtig, dass alle Seiten bereits von Anfang an miteingebunden sind und alle Wünsche Gehör finden.“ Nur so kann ein aus der Versammlungsstättenverordnung gefordertes einvernehmliches Sicherheitskonzept entstehen, welches von allen Beteiligten akzeptiert und auch umgesetzt wird. In diesem Prozess nimmt Event Safety Consult oft eine Moderatorenrolle zwischen den verschiedenen Beteiligten und deren Interessen im fortlaufenden Entwicklungsprozess einer Sicherheitsplanung ein.

 „Viele Firmen sind für das Thema Veranstaltungssicherheit sensibilisiert“

Veranstaltungssicherheit von Event Security Consult

Sven Hansen von ESC

„Wir bieten das komplette Paket der Veranstaltungssicherheit an“, erzählt mir Sven Hansen. Das geht los bei der Arbeitssicherheit während des Aufbaus über die Sicherung der Proben und des eigentlichen Events bis hin zum Ende, wenn alle Besucher wieder daheim und die Bühnen abgebaut sind. Basics, wie Bestuhlungspläne und Kapazitätsberechnungen sowie Videoüberwachung und eine digitale Personenzählung, gehören da genauso dazu, wie zum Beispiel auf Wunsch die Wetterüberwachung in Echtzeit vom Meteorologen für die Open Air-Veranstaltung.

Nach dem Unglück bei der Loveparade 2010 in Duisburg mit 21 Toten und 541 Verletzten und der wachsenden Terrorgefahr in den letzten Jahren gehen die meisten Veranstalter laut Sven Hansen sowieso auf Nummer sicher: „Viele Firmen sind für das Thema Veranstaltungssicherheit sensibilisiert und kommen schon früh in der Planungsphase auf uns zu. Den meisten Veranstaltungsplanern ist bewusst, dass sie durch unsere Planungs- und Beratungsleistung nicht nur viel Zeit und Geld sparen, sondern dass sie auch die Verantwortung für eine ganze Menge Menschen tragen.“

Es muss nicht immer das aufwändig maßgeschneiderte Sicherheitskonzept sein

Trotzdem, so betont Sven Hansen, werde immer genau überlegt und abgewogen, welche Sicherheitsmaßnahmen sinnvoll seien und welche nicht. Auch müsse es nicht bei jeder Veranstaltung das individuell und zeitaufwändig ausgearbeitete Sicherheitskonzept sein. „Die große Mehrzahl der Hotels und Eventlocations z.B. hat bereits genehmigte Bestuhlungsflächen, Brandschutzkonzepte, etc. Dafür reichen dann meist Dokument-Vorlagen, sogenannte Templates, die dann nach Prüfung der Gesamtsituation auf die jeweilige Veranstaltungssituation adaptiert werden.

Wie ist es um die Sicherheit bei eurer nächsten Veranstaltung bestellt? Wenn ihr Fragen habt, wendet euch gerne direkt an Event Safety Consult.