header2_bestreetfood

Streetfood Catering von BE! Street Food – wo 400 Foodtrucks zusammenrollen

Auf dem Festivalgelände bilden sich Trauben von Menschen. Aber nicht vor der Main Stage, denn der Headliner spielt diesmal woanders: Und zwar am Herd. Vorm Foodtruck von Daniel Queng und Nuri Jusupow warten Festivalbesucher auf die Kreationen des gastronomischen Gespanns mit dem Namen BE! Street Food. Ihr Foodtruck Catering Unternehmen ist da gerade erst geboren. Das war 2014 und Streetfood Catering steckte in Deutschland noch in den Kinderschuhen.

Seitdem gibt der Truck Vollgas. Denn aus dem Zwei-Mann-Startup ist ein professioneller Streetfood Caterer gewachsen. Einer, der nicht mehr nur selbst den Pfannenwender schwingt. Mit BE! Street Food haben sich die beiden Gründer neben mittlerweile 21 eigenen Fahrzeugen ein Netzwerk aufgebaut, das 400 Foodtrucks umfasst. Um diesen Fuhrpark herum ist ein Catering-Service gewachsen, mit dem Daniel und Nuri sich auf Streetfood für Firmenevents spezialisiert haben. Die Planung und Entwicklung von Roadshow Konzepten ist zum elementaren Bestandteil ihres Unternehmens geworden.  Zehn feste Mitarbeiter zählt BE! Street Food mittlerweile, weitere 13 helfen als Teilzeitkräfte aus.

BE! Street Food - Streetfood Catering für Firmenevents

BE! Street Food – Streetfood Catering für Firmenevents

Foodtruck-Philosophie: Jung. Persönlich. Dynamisch.

Wer Daniel und Nuri (hier wird unbedingt geduzt!) kennenlernt, versteht auch den Firmennamen sofort. Beide leben für ihr Food-Konzept – Begeisterung, die ansteckt. Mit Gastronomie-Guerilla will Sales Manager Nuri den Catering-Markt aufmischen. „Ich hoffe, man sieht sie mir nicht an, aber ich habe eine Passion für gutes, aufregendes Essen. Ich glaube, die teilt so ziemlich jeder Foodtruck-Betreiber mit mir. Denn dafür steht das junge, sehr dynamische Streetfood Catering ja auch. Bislang hat sich der ganze Markt  sehr auf Festivals und den öffentlichen Raum konzentriert. Für mich auch kein Wunder, denn dort konnte sich die neue Food-Kultur ausprobieren. Jetzt, da die Bewegung ‚angekommen‘ ist, kommen auch Firmen auf den Geschmack – diesen nicht nur buchstäblichen Hunger wollen wir stillen.“

Das Team von BE! Street Food im Einsatz

Das Team von BE! Street Food im Einsatz

Streetfood Catering – die bessere Alternative zum klassischen Caterer?!

Mit einem Foodtruck Catering für Nintendo hat es für Daniel und Nuri angefangen. „Von da an haben wir immer mehr für Firmen gemacht. Es war jetzt nicht gerade Erfolg über Nacht, aber es ging wirklich schnell bergauf. Das Netzwerk, dass wir uns mit all den Food Festivals aufgebaut haben, war dabei echt wertvoll“, gibt Daniel einen Grund für die schnelle Entwicklung. Aber er sieht noch mehr Argumente für den Siegeszug von Streetfood Catering:

  • Der Wow-Effekt

Foodtrucks fallen auf! Die Fahrzeuge allein sind ein Hingucker, das ganze alternative Ambiente, das drum herum aufgebaut wird, das Essen sowieso. Sie bringen eine neue Form des Entertainments mit auf die Veranstaltung und erzeugen eine ganz eigene Atmosphäre.

Streetfood Catering mit WOW-Effekt

Streetfood Catering mit WOW-Effekt

  • Die Auswahl

BE! Street Food bietet 12 verschiedene mobile Food-Konzepte. Von BBQ über vegan bis zu Sea & Ocean. Fleisch-Gourmets erreicht man damit genauso wie Pfannkuchen-Fans. Der Standalone-Caterer muss sich zwangsläufig auf eine kleinere Auswahl beschränken.

Foodtrucks bieten eine riesige Auswahl an kulinarischen Highlights

Foodtrucks bieten eine riesige Auswahl an kulinarischen Highlights

  • Der Preis

Ist unschlagbar. Foodtruck Catering ist pro Person um bis zu 2/3 günstiger als ein reguläres Catering. Daniel und Nuri bieten Konzepte ab 9,90 € an. Durch Rahmenvereinbarungen mit vielen Foodtruck-Betreibern können sie einen günstigeren Preis anbieten als bei Direktbuchung der Trucks.

Streetfood Catering als Alternative zum klassischen Eventcatering?!

Streetfood Catering als Alternative zum klassischen Eventcatering?!

Mehr Entertainment bei Food geht nicht!

Der erste Punkt wiegt dabei besonders, findet Nuri „Ich denke unglaublich gern an unseren ersten Auftrag zurück. Die Begeisterung, die Anerkennung der Leute, für das, was wir machen, war überwältigend. Der Fokus auf ein Produkt und die ganze Leidenschaft, die da reinfließt – das packt die Leute irgendwie.“  Wenn das ganze Street Food Catering dann auch noch stimmig auf ein Konzept einzahlt,  verstärkt sich dieses Gefühl. „Wir hatten das erst vor kurzem ein Event mit dem Motto ‚amerikanisch‘. American Barbecue, eine Wrestling-Show, Foodtrucks in Stars and Stripes. Die Leute haben das richtig gefeiert. Wir gestalten das Entertainment also aktiv mit.“