Prolight + Sound 2017

Prolight + Sound 2017: Branchenhighlight wirft seine Schatten voraus

Lesedauer 3 Minuten

Vom 4. bis 7. April zeigt die Prolight + Sound 2017 Trends und Inspirationen rund um gelungene Events. Von Licht-, Ton- und Bühnentechnik über Präsentations- und AV-Medientechnik bis hin zu Mobiliar, Dekoration und Transportlösungen präsentiert die Prolight + Sound einen umfangreichen Produktüberblick. Das hochkarätige Rahmenprogramm mit über 70 Vorträgen vermittelt wertvolles Fachwissen und klärt über neue Entwicklungen am Markt auf.

Mit der Eventplaza Conference bietet die Prolight + Sound 2017 auch in diesem Jahr einen Seminarstrang, der sich speziell an Event- und Incentive-Manager, Verantwortliche aus den Bereichen Marketing, Human Resources und Kommunikation sowie an Veranstalter von Kongressen und Tagungen richtet. Sie behandelt Themen rund um Personalentwicklung, Organisation und Inszenierung – und zeigt Teilnehmern, was die Event-Branche von der Entertainment-Industrie lernen kann. Die Vorträge finden statt im Forum.0, Raum Agenda.

Prolight + Sound 2017

Trends und Inspirationen auf der Prolight + Sound 2017

Umfangreiches Vortragsprogramm auf der Prolight + Sound 2017

Als Keynote-Rednerin konnten die Veranstalter die international erfolgreiche Produktionsdesignerin und Kreativdirektorin Nicoline Refsing gewinnen. Von den Brit Awards über Shows der Cirque-du-Soleil-Reihe bis hin zur Eröffnungsfeier des Disneyland Hong Kong reichen die Referenzen der in London lebenden Dänin. Darüber hinaus hat sich Refsing als Kretivdirektorin und Content-Produzentin des Eurovision Song Contest 2014 einen Namen in der Branche gemacht. „Making the Eurovision set come to live…“ ist der Titel ihres Vortrags, der am Donnerstag, 6. April stattfindet.

Am 5. April findet im Rahmen der Eventplaza Conference erneut die International Event Safety Conference (I-ESC) statt. Diese widmet sich der Sicherheit auf Veranstaltungen und stellt Herausforderungen rund um Haftungsrisiken, Gefahrenkommunikation sowie den Umgang mit Behörden in den Fokus. Auch der im vergangenen Jahr gestartete Future Talents Day geht in die nächste Runde. Hier stellen Bildungseinrichtungen mögliche Einstiege in die Eventbranche vor.

Die weiteren Stränge im Seminarprogramm der Prolight + Sound 2017 sind die Prolight + Sound Conference, die Lösungen und Anwendungsfelder im Bereich der Medien- und Veranstaltungstechnik beleuchtet, sowie das Herstellerforum, in dem Unternehmen der Branche technische Entwicklungen anhand von konkreten Projekten aufzeigen.

Prolight + Sound 2017

Umfangreiches Vortragsprogramm

Quickfinder-Broschüre „Event & Congress“

Um Besuchern aus dem MICE-Bereich das Auffinden der für sie besonders relevanten Produkte in den sechs Hallen der Prolight + Sound 2017 besonders einfach zu machen, sind diese in der Quickfinder-Broschüre „Event & Congress“ übersichtlich aufgelistet und zudem in der Online-Ausstellersuche speziell gekennzeichnet.

Prolight + Sound 2017

Quickfinder-Broschüre hilft bei der Übersicht

Ausgewählte Highlights im Vortragsprogramm

Thema: Mit Star Wars und Siri lernen- Zukunftweisende Lernformate durch Digitalisierung

Referent: Dorothee Schulte, IST-Hochschule für Management

Zeit: Dienstag, 4. April 17:00

 

Thema: Was darf mir die Behörde vorschreiben und was nicht?

Referent: Rechtsanwalt Thomas Waetke

Zeit: Mittwoch, 5. April, 12:15

 

Thema: Verantwortung, Schuld und das persönliche Haftungsrisiko

Referent: Staatsanwalt Alexander Klein

Zeit: Mittwoch, 5. April, 16:00

 

Thema: Keynote: „Making the Eurovision set come to life…“

Referentin: Nicoline Refsing (Rocketart Design)

Zeit: Donnerstag, 6. April, 12:30

 

Thema: Management von Veranstaltungen als „Experiential Engineering“

Referent: Prof. Dr. Gernot Gehrke (degefest Verband der Kongress- und Seminarwirtschaft e.V.)

Zeit: Donnerstag, 6. April, 14:00

 

Thema: Scheinselbstständigkeit in der Eventbranche

Referent: Marcus Pohl (Artist Alliances)

Zeit: Freitag, 7. April, 11:00

 

Die Vorträge sind für Besucher der Prolight + Sound kostenfrei.