Frauen der Eventbranche

Frauen der Eventbranche
Nirgendwo kommen sich Menschen so nahe wie in der Kunst, der Kultur und der Showbranche.

Das macht die Arbeit dort. Nähe erzeugt Intimität und diese Intimität wird von verantwortungsvollen Künstlern für ihre Arbeit sehr sorgsam genutzt.

Große Regisseure wie Federico Fellini, François Truffaut oder Robert Altman konnten das ohne ihre Schauspielerinnen und Schauspieler zu missbrauchen. Und was für großartige Frauenrollen haben sie geschaffen. Diese Frauentypen waren eben nicht nur Objekt, sondern handelndes Subjekt. Unabhängig und frei und auf diese besondere Weise auch sehr schön.

Wir geben uns in der showcases schon immer Mühe, Künstlerinnen und Persönlichkeiten jederlei Geschlechts gleichberechtigt abzubilden. Das Schwerpunktthema Frauen in der Show- und Eventbranche war bei unsd schon lange auf der Agenda, bevor die Debatte um #metoo losging. Diese Ausgabe widmen wir also mal nur den tollen Frauen unserer Branche.
 
Das haben sie verdient!

Wir wollen uns hier aber auch von einem tollen Mann Abschied zumindest im beruflichen Kontext nehmen, auf den übrigens mit Susanne Göhner eine Frau folgen wird.

Wir wollen uns von Holger Thiemann verabschieden, derverkörpert wie niemand anders die Internationale Kulturbörse in Freiburg , er hat sie ins Leben gerufen und er lebt sieverkörperte. Seit 15 Jahren arbeiten wir nun schon gut und gerne zusammen.

Im Januar ist es die 30. Ausgabe dieser großartigen Veranstaltung, die in unserer Branche immer wieder frische Impulse setzt.

Wir werden wieder gerne im Breisgau dabei sein und der Kulturbörse auch nach Holger treu sein. Trotzdem verdrücken wir eine Träne, weil es so schön war.

Blättern Sie selbst