19.05.2010

Weltpremiere von ´URBANATIX - Die Show`: Pfingsten in der Jahrhunderthalle Bochum

Weltpremiere von ´URBANATIX - Die Show`: Pfingsten in der Jahrhunderthalle Bochum

In wenigen Tagen ist es soweit: vom 21. bis 23. Mai 2010 findet in der Jahrhunderthalle Bochum die Weltpremiere von "URBANATIX - Die Show" statt. Seit fast einem Jahr arbeitet die Bochumer Agentur DACAPO unter Leitung von Christian Eggert an den Vorbereitungen dieser außergewöhnlichen Produktion.



In wenigen Tagen ist es soweit: vom 21. bis 23. Mai 2010 findet in der Jahrhunderthalle Bochum die Weltpremiere von "URBANATIX - Die Show" statt. Seit fast einem Jahr arbeitet die Bochumer Agentur DACAPO unter Leitung von Christian Eggert an den Vorbereitungen dieser außergewöhnlichen Produktion.



Jetzt treffen auch die letzten der acht professionellen Weltklasse-Artisten aus Kanada, Japan, Frankreich und Berlin in Bochum ein und somit gehen die Produktionsproben in der Bochumer Jahrhunderthalle in die heiße Endphase. Für die jugendlichen Biker, Traceure, Freerunner, Tricker und Breakdancer aus 21 Ruhrgebietsstädten, die seit den Castings im Mai 2009 an dem RUHR.2010 Projekt URBANATIX teilnehmen, heißt das, dass für sie das große Ziel - die professionelle Showproduktion - nun zum Greifen nah ist!



URBANATIX - die Show: Der Kult um Mitternacht

URBANATIX-Die Show ist das Ruhr.2010 Ereignis an Pfingsten. Denn noch nie zuvor waren die jungen Wilden der Straße, internationale Ausnahmekünstlern der modernen Artistenszene, szenebekannte Beatboxer, Musiker und DJs alle zusammen in einer Show zu sehen! Bei URBANATIX zeigen sie Ihr kreatives Potential und verleihen der Jahrhunderthalle als Veranstaltungsort ein spektakuläres und neues Gewand. Spektakulär ist nicht nur das 600 Quadratmeter große Bühnenformat, das durch den Einsatz von 18 Großbildprojektoren in eine atemberaubende, mediale Spielfläche verwandelt wird, very special sind auch die Zeiten, zu denen die insgesamt 5 Shows an Pfingsten zu sehen sein werden.



Dazu der Projektinitiator Christian Eggert: „Wir werden die Zuschauer über Projektionstechniken in eine ganz eigene mediale Welt entführen, dafür brauchen wir Dunkelheit. Da man die Jahrhunderthalle nicht abdunkeln kann, warten wir auf die nächtliche Atmosphäre und spielen um 21.30 und 24.00 Uhr. Das hat es noch nie gegeben! Wie ich die Leute im Ruhrgebiet einschätze, werden gerade die Mitternachtsshows Kultcharakter bekommen..."



Für den 21., 22. und 23. Mai, sind jeweils für die Aufführungen um 21.30h keine Karten verfügbar. Die Akteure freuen sich besonders auf die Mitternachtsshows Freitag und Samstagabend jeweils um 24.00h, denn nach der offiziellen Show, wird es sicherlich noch einige Freestyle Einlagen geben! Zu diesem Mitternachtsspecial können Sie noch Karten bestellen. Tickethotline:

01805-234
400



Und Christian Eggert gibt erste Informationen zum Inhalt der dreitägigen Showpreis:

"Im Prinzip geht es um einen Jungen, der nur noch vor dem Computer sitzt, in seiner Cyberworld gefangen ist und über Streetartistik den Weg zurück in die Realität findet", erklärt Eggert und fügt an: "Das klingt auf den ersten Blick vielleicht etwas zu platt und pädagogisch, wird aber alles sehr schnell und lebendig erzählt. Denn Streetartistik und Musik mischen sich mit dieser YouTube- und Computerspiel-Ästhetik, in die die Show eingebettet ist."


Quelle bzw. Informationen von:

zurück zur News-Übersicht