22.11.2010

Wasserhahn statt Flaschenwahn

Wasserhahn statt Flaschenwahn

Bei satis&fy in Karben sind Flaschengetränke ein Auslaufmodell. Seit Anfang Oktober trinken die 170 Mitarbeiter der satis&fy AG Deutschland, führendes Unternehmen für Veranstaltungstechnik und Messebau, Karbener Leitungswasser an Stelle von Mineralwasser.



Seit Anfang Oktober trinken die 170 Mitarbeiter der satis&fy AG Deutschland, führendes Unternehmen für Veranstaltungstechnik und Messebau, Karbener Leitungswasser an Stelle von Mineralwasser. Zwei Trinkwasserspender wurden am Hauptsitz aufgestellt. Diese ersetzen die bisher verwendeten Flaschengetränke.



„Es ist ökologischer, intelligenter und günstiger, Leitungswasser statt Mineralwasser aus Flaschen zu trinken. Außerdem schmeckt es besser", erklärt satis&fy Vorstand Nico Ubenauf den Schritt zu mehr nachhaltigem Genuss. „Die Wasserqualität in Karben ist außerordentlich gut, sogar besser als viele Fabrikate abgefüllter Wasserflaschen. Daher ist für uns der Griff zum Mineralwasser in jeder Hinsicht überflüssig", so der Unternehmenschef weiter.



Die Mitarbeiter des Karbener Unternehmens sind bisher mit den neuen Trinkwasserspendern ebenso zufrieden wie Nico Ubenauf. Denn auch für Abwechslung beim Trinkgenuss ist gesorgt. Der Trinkwasserspender kühlt und filtert das Wasser und verwandelt es auf Knopfdruck in Sprudelwasser. Auch in der Berliner Niederlassungen kommt das Trinkwasser bereits aus dem Hahn. Und satis&fy Werne wird in Kürze nachziehen.




Quelle bzw. Informationen von:

D-61184 Karben
satis&fy AG
Details Anfrage

zurück zur News-Übersicht