12.11.2012

Von der Idee zum Award - ADAM & EVA 2012

Von der Idee zum Award - ADAM & EVA 2012

Bis in die frühen Morgenstunden feierten die 1500 Gäste ausgiebig die Preisträger der begehrten ADAM & EVA Awards. Zum dritten Mal in Folge hatte der FAMAB nach Mannheim die Branche geladen. Neu hinzu kam in diesem Jahr der Publikumsaward: Aus allen Nominierten konnte die Netzgemeinde über vier Wochen per Online-Voting ihre Favoriten wählen. Aus den Top-Drei wurde dann vor Ort der begehrte Award an den Gewinner vergeben: Und dieser heißt Mercedes Benz - International Dealer Conference Davos 2012, konzipiert von der Agentur für Marken(t)räume.


Am Anfang jeden Projekts steht eine Idee und endet, wenn es richtig gut gelaufen ist, nicht nur mit einem zufriedenen Kunden, sondern mit dem Gewinn von ADAM oder EVA. Und so ist mit ADAM & EVA 2012 ein Galaabend entstanden, der den Award und seine Gewinner in den Fokus stellt. „Reduce to the max, der Award ist der Star“ ist die Maxime, die Kreativdirektor Marco Ertz von der ausführenden Agentur marbet für die Veranstaltung ausgerufen hat. Auf dieser Basis definiert sich das gesamte Eventdesign: schnörkellos und unter Verzicht auf alles Überflüssige. Augenzwinkern gehörte gerade deshalb zur Awardshow dazu, ob als „La linea-Strichmännchen“ zur Ankündigung de Kategorien oder als Zuspielung aus dem Off: Vok Dams legte hinter der Bühne genauso Hand an, wie Elfie Adler, Anja Osswald oder Sabine Türke. „Soviel Selbstironie hätten wir einem Verband gar nicht zugetraut,“ war das einstimmige Votum vor allem beim jüngeren Publikum. Schließlich waren die DAVID-Gewinner 2012 Gäste der Awardverleihung.

Auch dieses Jahr war es eine große Herausforderung, die geeigneten Partner für die Umsetzung der Veranstaltung zu finden. Gesucht und gefunden wurden 93 Sponsoren, die die unterschiedlichsten Gewerke beigesteuert haben, in die Kategorien Platin, Gold, Silber und Supporter eingeteilt. Letztlich hat sich das Sponsoringvolumen auf rund 1,4 Mio. Euro aufaddiert. „Neben der Sponsorenakquise erfordert ADAM & EVA eine Meisterleistung an Koordination. Die Bedürfnisse und Anforderungen der Sponsoren müssen berücksichtigt und mit anderen Gewerken zusammengeführt werden. Dabei ist es notwendig, Kompromisse einzugehen, flexibel zu sein und gemeinsam Lösungen zu finden“, betont marbet-Geschäftsführer Ingo Schwerdtfeger. „Dennoch: es bleibt oberstes Gebot, den roten Faden nicht zu verlieren und an der Grundidee festzuhalten“. Dies ist auch in diesem Jahr wieder hervorragend gelungen.

Neu war 2012 ebenso der rasende Reporter Aljoscha (Höhn). Viele kennen ihn als einen der Initiatoren des Recruitment-Awards DAVID oder von seiner Berichterstattung aus dem Netz. Seit Mitte August hat er Hintergründe über ADAM & EVA in Erfahrung gebracht und mit der Facebook- + Youtube-Gemeinde geteilt. Egal ob Produktion der Äpfel oder Blick in die Jury-Sitzung: Aljoscha war überall dabei und hat berichtet.

Eine bedeutende Neuerung war jedoch vor allem der Publikumsaward: Verliehen wurde er über eine Mischung aus Online-Voting und Abstimmung vor Ort. Nach der Online-Ermittlung einer Shortlist wurde vom Auditorium dann aus den drei Erstplatzierten über den Gewinner entschieden. Die Spannung blieb somit bis zum Schluss konstant.

Von Mannheim und dem m:con, in dem Adam und Eva über drei Jahre zu Gast waren – und das mit seiner Eigenproduktion Autosymphonic den goldenen EVA in der Kategorie Public Event gewonnen hat – heißt es nun Abschied zu nehmen.  „Wir waren jedes Jahr ein bisschen lieber hier und können nur sagen, ADAM & EVA in der Metropolregion Rhein-Neckar hat die Latte für eine erfolgreiche und stimmige Award-Verleihung sehr hoch gelegt“, so FAMAB-Geschäftsführerin Elfie Adler. Am 07. November 2013 wird die 16. Award-Verleihung dann in Leipzig stattfinden.

Quelle bzw. Informationen von:

D-33378 Rheda-Wiedenbrück
FAMAB Kommunikationsverband e.V.
Details Website Anfrage

zurück zur News-Übersicht