14.06.2010

Veranstaltungszentren trotzen Krise

Die Veranstaltungsbranche trifft sich in Frankfurt auf der IMEX, Lena gewinnt für Deutschland - und ausgerechnet jetzt tritt Horst Köhler von seinem Amt als Bundespräsident zurück!



Die Veranstaltungsbranche trifft sich in Frankfurt auf der IMEX, Lena gewinnt für Deutschland - und ausgerechnet jetzt tritt Horst Köhler von seinem Amt als Bundespräsident zurück! Offensichtlich ist die Welle der Euphorie und Leichtigkeit, die in diesen Tagen über die Republik schwappt, vor Schloss Bellevue auf einen Deich getroffen - in diesem Fall hat er wohl leider gehalten. Ansonsten ist der EVVC natürlich froh, dass die echten Deiche die Schäden des Oderhochwassers in diesem Jahr wohl tatsächlich im Rahmen halten werden und die Anwohner mit dem sprichwörtlichen blauen Auge davon kommen werden.



So erging es auch den Veranstaltungshäusern im krisengeschüttelten Jahr 2009, wie es nun das neu veröffentlichte Meeting- und EventBarometer 2010 veranschaulicht. Die Zahlen machen deutlich, dass gerade die Zentren des EVVC für die Krise gut gewappnet sind, weil sie für eine große Bandbreite an Events und Veranstaltungen gut aufgestellt sind. Obwohl insgesamt in Deutschland rund 10,9 Prozent weniger Veranstaltungen stattfanden als im Vorjahr mussten die Veranstaltungszentren nur einen Rückgang von 1,5 Prozent verzeichnen. Deutlich stärker betroffen von der Krise war die Hotellerie durch einen Rückgang von 14,9 Prozent insbesondere an kleineren Seminaren und Tagungen.



Übrigens sind sich Anbieter und Veranstalter auf einem gleichermaßen hohen Niveau von rund 58 Prozent einig, dass die Nachfrage am Markt nach Green Meeting steigen wird - eine Tatsache, die natürlich auch die Verbandsarbeit im Bereich EVVC/ Green Globe weiter stärkt. In der Zwischenzeit befinden sich bereits über 20 EVVC-Häuser im Audit oder sind schon zertifiziert. 

Quelle bzw. Informationen von:

zurück zur News-Übersicht