03.03.2022

Veranstaltungsbranche meldet hohe Resonanz auf Aktion als Zeichen gegen den Krieg in der Ukraine

Veranstaltungsbranche meldet hohe Resonanz auf Aktion als Zeichen gegen den Krieg in der Ukraine
Jörg Gantenbein

#lightforpeace2022: Veranstaltungsbranche aus der Schweiz, Deutschland, Österreich und Liechtenstein verurteilen Krieg in der Ukraine und rufen auf gemeinsam ein Zeichen für den Frieden zu setzen


Die Allianz der Veranstalterverbände der Schweiz, die deutschen Interessengemeinschaft Veranstaltungswirtschaft e.V. und die Österreichische Theatertechnische Gesellschaft sind auch eine Woche nach den ersten Meldungen noch immer zutiefst schockiert über den russischen Angriff auf die Ukraine. Diese Aggression der russischen Führung ist ein eklatanter Verstoss gegen das internationale Völkerrecht und nicht tolerierbar.

Unter diesem Eindruck hat das Aktionsbündnis aus Verbänden der Veranstaltungsbranche am heutigen Tag zum Light for Peace aufgerufen. Bis 22 Uhr werden Veranstaltungshäuser, Eventlocations, Theater und Bühnen, Unternehmenssitze der Dienstleistenden und ausgewählte Ort für zwei Stunden in den Regenbogenfarben des Friedens leuchten.

„Wir wollen Haltung zeigen. Nicht schweigen, selbst wenn uns allen angesichts der Bilder, die wir seit Tagen sehen, die Worte fehlen. Deshalb tut unsere Branche das, was sie besonders gut kann: Aufmerksamkeit erzeugen und das in den Vordergrund stellen, was wichtig ist: Zusammenhalt, demokratische Werte und ein wichtiges Zeichen für den Frieden über die Landesgrenzen hinweg.“, sagt Jörg Gantenbein, Präsident des Schweizer Verbandes technischer Bühnen- und Veranstaltungsberufe.

Nicole Behr, Vorstandsmitglied der IGVW, ergänzt: „Light for Peace bedeutet Solidarität mit den Menschen in der Ukraine und mit jenen die sich in Russland gegen diesen Krieg stellen. Es geht aber auch um all jene, die weltweit Opfer humanitärer Katastrophen sind, die nicht im Frieden leben und die sich mutig gegen Missstände zeigen. Light for Peace symbolisiert unsere Pflicht zur Menschlichkeit, unser NEIN zu Krieg und Aggressionen."

Unter dem Hashtag #lightforpeace2022 können alle Teilnehmenden auf ihrem Instagram Kanal Haltung zeigen und Fotos und Videos von ihren Installationen posten. Diese sind gesammelt abrufbar auf der Webseite. Das länderübergreifende Bündnis freut sich über die starke Resonanz auf allen Kanälen und ist sich sicher, dass damit ein unübersehbares, deutliches Zeichen durch Europa und um die Welt gesandt wird.

Quelle bzw. Informationen von:

D-30179 Hannover
IGVW - Interessengemeinschaft Veranstaltungswirtschaft e. V.
Details Anfrage

zurück zur News-Übersicht