12.08.2021

»URBANATIX HOME« – Ganz Bochum wird zur Bühne Premiere des einzigartigen Filmprojekts im Fiege Open Air Kino

»URBANATIX HOME« – Ganz Bochum wird zur Bühne Premiere des einzigartigen Filmprojekts im Fiege Open Air Kino
Am gestrigen Mittwochabend präsentierte die URBANATIX-Crew rund um Projektinitiator und Regisseur Christian Eggert (DACAPO Kultur Offensive) den außergewöhnlichen Kurzfilm »URBANATIX HOME« vor zahlreichen geladenen Gästen im Fiege Open Air Kino
(Bildquelle: ©Pictur_Elly)

Die Dreharbeiten sind nach vielen Monaten kreativer Zusammenarbeit abgeschlossen. Am gestrigen Mittwochabend wurde die Filmpremiere von »URBANATIX HOME« vor zahlreichen geladenen Gästen im Fiege Open Air Kino gefeiert. Ab heute dürfen sich alle URBANATIX Fans auf die spektakulären Aufnahmen freuen.


URBANATIX ist eine Erfolgsgeschichte »made in Bochum«: Seit Jahren besuchen zehntausende Besucher:innen die Region, um mit der neuesten URBANATIX Showproduktion das dynamische Crossover authentischer urbaner Jugendkultur, Weltklasse Artistik, Musik und Videokunst live zu erleben. URBANATIX ist mit den alljährlich beeindruckenden Showinszenierungen in der Jahrhunderthalle Bochum nicht nur Fixpunkt des kulturellen Lebens in der Region geworden, auch hat das beliebte Projekt es mit seinem progressiven »on and off stage«-Konzept sowie dem entwickelten OPEN SPACE Trainingszentrum geschafft, den Blickwinkel der Wahrnehmung auf die häufig verborgenen Talente junger Menschen unterschiedlichster Kultur und Herkunft zu richten. Ziel des Ganzen: Den Streetartisten unkonventionelle Erfahrungsräume zur Verfügung zu stellen, innerhalb derer sie ihr kreatives Potenzial entwickeln und eigene Wege in Richtung einer inter- und nationalen Professionalisierung finden können.

Filmprojekt »URBANATIX HOME« ist final abgedreht und feierte gestern Premiere
Mit dem Filmprojekt »URBANATIX HOME« hat URBANATIX die Einschränkungen durch die Corona-Pandemie, die Bühneninszenierungen in 2020 unmöglich machten, ins Positive gewendet und einmal mehr bewiesen, dass das Kulturprojekt viel mehr ist als eine reine Showproduktion. Dazu der URBANATIX Projektinitiator und Regisseur Christian Eggert: „Als wir 2020 nicht auftreten konnten, war für uns klar, dass wir uns etwas ganz Neues überlegen mussten, um den Kern von URBANATIX zu bewahren und das Zusammengehörigkeitsgefühl aller Beteiligten zu stärken. Die Idee, mit der Unterstützung all unserer Projektpartner einen Kurzfilm zu entwickeln, war dann die Chance für uns alle, künstlerisch etwas ganz Neues auszuprobieren und der Stadt Bochum mit einem modern inszenierten URBANATIX-Film zum 700-jährigen Stadtjubiläum zu gratulieren.“

Gesagt, getan: Nach mehr als sieben Monaten Produktionszeit sowie Dreharbeiten mit insgesamt 70 Darsteller:innen an mehr als 30 Drehorten, konnte das Filmprojekt im August 2021 final abgeschlossen werden: Junge Artist:innen, Tänzer:innen, Traceur:innen, Freerunner:innen, Tricking-Spezialist:innen, Bike-Akrobat:innen und Musiker:innen lassen in »URBANATIX HOME« die Stadt Bochum zu ihrer Bühne werden und setzen ihr urbanes Umfeld mit energetischen Bildern als einen Ort produktiver, kreativer und inspirierender Vielfalt in Szene. Ob Schauspielhaus, Jahrhunderthalle Bochum, Anneliese-Brost-Musikforum, Friseur, Kiosk und Handelshaus, Bermudadreieck, Musik-Club, Ruhr-Universität, Mark 51°7, Rathaus, Industriebrache, Baustelle, Zechenstollen, architektonische Landmarke, öffentliche Grünfläche oder »hidden places« - mit dem URBANATIX-Filmprojekt wird der öffentliche Raum und die urbane Architektur der Stadt Bochum zur Quelle der Inspiration für das künstlerische Schaffen der URBANATIX-Cast!

Am gestrigen Mittwoch (11. August 2021) feierte »URBANATIX HOME« vor 500 begeisterten Gästen – darunter die gesamte kreative Cast, die Macher:innen, alle tatkräftigen Unterstützer:innen, Partner:innen, Freund:innen und Familien – im Fiege Open Air Kino in Bochum Premiere. „Die Idee, mit der Strahlkraft von URBANATIX und der über das Projekt gebündelten Kreativität, Leidenschaft und Lebensfreude die Stadt Bochum modern und künstlerisch interdisziplinär mit urbanen Bewegungskünsten, Artistik, Tanz und Live-Musik zu bespielen, ist für uns filmisch komplett aufgegangen“, erzählte Christian Eggert, bevor der 20-minütige Kurzfilm zum ersten Mal auf der großen Leinwand dem geladenen Publikum präsentiert wurde.

Nichts geht ohne gute und treue Partner:innen und Unterstützer:innen: „Wir sind sehr glücklich darüber, dass wir die Sparkasse Bochum, die Stadtwerke Bochum, BARMER, Bochum Marketing sowie die Stadt Bochum für dieses einzigartige und besondere Projekt gewinnen konnten – ohne sie hätten wir es in dieser gelungenen Form nicht umsetzen können“, berichtet Eggert. Zudem wurde die herzliche und offene Art der einzelnen Verantwortlichen an den verschiedenen Drehorten im Rahmen der Begrüßung positiv herausgestellt: „Wir wurden überall mit offenen Armen in der Stadt zum Drehen empfangen.“

»URBANATIX HOME« ab sofort im Kino
»URBANATIX HOME« gibt es gleich in zwei Filmversionen zu sehen: Als 20-minütigen Kurzfilm und als zusammenfassenden, fünfminütigen Shortcut. Beide Ausführungen gleich spektakulär und mit viel Liebe zum Detail, sowohl in der Umsetzung als auch in der Produktion. In voller Länge wird der beeindruckende Kurzfilm bis Ende August im Vorprogramm der Neuverfilmungen „Tom & Jerry“ und „Jungle Cruise“ im Union Kino Bochum präsentiert.

Sendetermine im Überblick:
URBANATIX Home als Vorfilm von »Tom & Jerry«: Donnerstag, den 12.08.2021 bis Mittwoch, den 18.08.2021 Um 17:15 Uhr

URBANATIX Home als Vorfilm von »Jungle Cruise«: Freitag, den 13.08. – Samstag, den 14.08. – Sonntag, den 15.08.2021 Um 19:30 Uhr

Union-Filmtheater, Kortumstraße 16, 44787 Bochum

Alle, die es nicht schaffen im August den URBANATIX-Film HOME in voller Länge im Kino zu sehen: Der Shortcut geht ab heute viral und bringt so die lang ersehnte URBANATIX-Luft zu allen Fans auf die Bildschirme nach Hause. Die ca. fünfminütige Kurzversion des Films ist auf Youtube zu sehen.

Darüber hinaus wird der Shortcut des Films u.a. in einem besonderen, für URBANATIX durchaus geschichtsträchtigen Rahmen, bei den »700 Jahre Bochum«-Feierlichkeiten im Anneliese-Brost-Musikforum am Mittwoch, den 15. September 2021, gezeigt.

Nähere Informationen dazu erhält man in den sozialen Netzwerken Facebook und Instagram unter #URBANATIX

Die Geschichte zum Film
Der Begriff »HOME« (übers. Heimat) wird im Film nicht als starre Kulisse und nicht als Geburtsort verstanden: »Heimat« entwickelt sich auch aus dem aktiven Lebenszusammenhang und in einem schöpferischen Prozess der Auseinandersetzung mit der lebensweltlichen und kulturellen Umwelt und kann deswegen mehr als »Lebensmöglichkeit« als »Herkunftsnachweis« begriffen werden. In dem Film wurde genau dieser Aspekt des Heimat-Begriffes in den Fokus genommen: Der Hauptprotagonist des Films, der in Simbabwe geborene Tänzer Takudzwa Madaka, landet eher durch Zufall in einem der Bochumer Vororte und wird im Verlauf des Films durch die Intensität der menschlichen Begegnungen, durch den kreativen Austausch mit Gleichgesinnten und die junge perspektivische Vielfalt, die er über das Kennenlernen unterschiedlicher Communities erlebt, immer tiefer mit dem Ort verbunden. So wird die Stadt zum Experimentierfeld für die überbordende Kreativität der URBANATIX Cast, die ihrem inneren Beat folgend das städtische Umfeld als Entfaltungs- und Möglichkeitsraum begreift. Für Takudzwa Madaka waren die Dreharbeiten zu »URBANATIX HOME« mehr als herausfordernd, denn erstmalig musste er nicht nur als Tänzer agieren, sondern stand auch als Schauspieler vor der Kamera: „Bei den Dreharbeiten, die für mich sehr intensiv waren, habe ich gemerkt, dass das Thema des Films eigentlich meine Lebensgeschichte abbildet. Ich bin ja erst vor einigen Jahren nach Deutschland gekommen und habe hier meine Heimat in der urbanen Tanz-Community und in Projekten wie URBANATIX gefunden. Wenn man seinem inneren Beat folgt, findet man immer Gleichgesinnte und bleibt nicht allein – das ist für mich persönlich die wichtigste Erfahrung.“

Quelle bzw. Informationen von:

D-44879 Bochum
URBANATIX - DIE SHOW
Details Website Anfrage

zurück zur News-Übersicht