12.02.2013

Umweltschutz „fairpflichtet“

Als Premiumpartner des German Convention Bureau (GCB) hat Maritim Ende Januar 2013 eine Unterstützungserklärung zum Nachhaltigkeitskodex unterschrieben.


Der Nachhaltigkeitskodex der deutschen Veranstaltungswirtschaft ist eine Initiative des GCB und des Europäischen Verbands der Veranstaltungs-Centren e.V. (EVVC), deren Leitlinien und Zielsetzungen unter www.fairpflichtet.de zusammengefasst sind. Das Projekt, das 2012 ins Leben gerufen wurde,  wird von den Mitgliedern beider Unternehmen getragen.
 
Durch die unterschriebene Unterstützungserklärung verpflichtet sich Maritim zu einem verantwortungsvollem Umgang in allen wichtigen Bereichen der Ökologie, Ökonomie und der sozialen Komponenten. Der Nachhaltigkeitskodex definiert hierbei zehn Leitlinien, die beim nachhaltigen Wirtschaften zu berücksichtigen sind. Sie reichen von der systematischen Integration in die Unternehmensprozesse bis zur Ausgewogenheit im Handeln  zwischen Ökologie und Ökonomie. Ebenso wichtig sind auch Sozialkompetenz gegenüber Mitarbeitern und der respektvolle Umgang mit Menschen, die wegen Hautfarbe, Religion oder Weltanschauung nicht diskriminiert werden dürfen. Im Umgang mit Energie und Ressourcen lautet das einprägsame Credo: vermeiden, verringern, regenerierbar einsetzen. Innerhalb des Implementierungsprozesses werden Ziele, Regeln und Arbeitsabläufe definiert und durch einen Nachhaltigkeitsbeauftragen optimiert und kontrolliert. Die Unterstützungserklärung ist eine freiwillige Selbstverpflichtung zum nachhaltigen Handeln, dessen Ergebnisse nach einem Jahr protokollarisch dokumentiert und gemessen werden.
 
Bereits im Sommer 2012 hat Maritim unter dem Namen „PRO Umwelt“ eine Initiative ins Leben gerufen, die nachhaltiges Wirtschaften zum Ziel hat. Im Zuge dessen ist für alle Hotels eine Bestandsaufnahme in den Bereichen Energie, Abfall, Wasser, Einkauf, Mobilität und Mitarbeiter gemacht worden. Als bislang einziges deutsches Hotelunternehmen hat Maritim in allen Hotels Mitarbeiter zu Nachhaltigkeitsberatern ausgebildet und hat so die Einführung von Umwelt-Projektgruppen in allen Hotels in die Wege geleitet.
 
Maritim ist schon seit langem im Umweltschutz engagiert und hat in diesem Bereich bereits mehrere Auszeichnungen erhalten. Mit der Unterstützungserklärung für den Nachhaltigkeitskodex „fairpflichtet“ sich Maritim um weitere Optimierung. „Wer rastet, der rostet! Das gilt insbesondere auch für Nachhaltigkeit, denn es gibt immer Optimierungspotenzial, man muss nur aufmerksam und aufgeschlossen jeden Aspekt prüfen und gegebenenfalls alte Arbeitsprozesse in Frage stellen“, begrüßt Gerd Prochaska, Geschäftsführer der Maritim Hotelgesellschaft, die grüne Initiative.

Quelle bzw. Informationen von:

D-32105 Bad Salzuflen
Maritim Staatsbadhotel Bad Salzuflen
Details Anfrage

zurück zur News-Übersicht