29.11.2011

‘Surprise Catwalk’ aus Norwegen gewinnt den European Best Event Award

‘Surprise Catwalk’ aus Norwegen gewinnt den European Best Event Award 1. Platz für den 'Surprise Catwalk' aus Norwegen
(Bildquelle: ADC Group)

Der unkonventionelle Event ‚Surprise Catwalk’, organisiert von der Eventagentur Fieldwork im Auftrag der Salvation Army (Fretex), hat den begehrten europäischen Award gewonnen. Der zweite Platz ging an EDP’s 35. Geburtstag, organisiert von Desafio Global Ativism SA, Bronze ging an Vok Dams für die ‚Skoda World Dealer Conference’.


Die Gewinner des sechsten European Best Event Awards stehen fest.

Live-Kommunikation im europäischen Vergleich

Organisiert von der ADC Group führte Moderatorin Paola Maugeri durch die Awardverleihung am Mittwoch, den 23. November in Mailand. Mit einem unkonventionellen Event hat die Eventagentur Fieldwork aus Norwegen den begehrten Goldenen Elefanten gewonnen. Für ihren Kunden Salvation Army (Fretex) organisierte die Agentur einen Surprise-Fashion-Catwalk vor einem U-Bahnausgang im Herzen Oslos. Die ankommenden Fahrgäste fanden sich so unverhofft in den Rollen von Topmodels wieder. Die Initiative sorgte für große Verwunderung unter den anwesenden Passanten, die aus der U-Bahnstation direkt auf dem roten Teppich landeten und automatisch zu Protagonisten der neuen Fretex Kollektion wurden. Dort wurden sie von berühmten Modedesignern, Journalisten, Models der Osloer Fashion Week und einem berühmten DJ, der für den passenden Soundtrack während der Modenschau sorgte, erwartet. Das Event erhielt große Aufmerksamkeit in den Medien; im Fernsehen, in Magazinen, Blogs und sozialen Netzwerken.

Jubiläumsfeier in Portugal sorgt für Aufsehen

Der silberne Elefant des European Best Event Awards 2011 ging an die portugiesische Agentur Desafio Global Ativism SA für die Veranstaltung zum 35. Geburtstag der Portuguese Electirc Power Company. Zum Jubiläum wünschte sich das Unternehmen ein einzigartiges Erlebnis, bei dem auch das neue Logo – entworfen von Stephan Saigmeister – vorgestellt werden sollte. In Zusammenarbeit mit dem Fernsehsender Sic, der für die Live-Übertragung des Events verantwortlich war, schaffte es das Team nach nach dreimonatiger Produktion eines der beeindruckendsten Konzerte auf die Beine zu stellen, dass je auf portugiesischem Boden stattgefunden hat. Das ‚Energia Douro Concert’ umfasste eine 600m² große Schwimmende Bühne, die von einem 250-köpfigen Team aufgebaut wurde und ein Publikum von 50.000 Zuschauern, sowohl auf der Bühne als auch auf dem zweistöckigen Schiff davor. Eine Millionen Menschen verfolgten das Event im Fernsehen, dasfür eine riesige mediale Berichterstatt sorgte. Knapp 5 Millionen Euro wurden dabei an Werbeeinnahmen eingenommen.

Markenrelaunch mit Big Bang

Der bronzene Elefant wurde für die ‚Skoda World Dealer Conference’ an Vok Dams verliehen. 5.000 Händler aus über 100 Ländern erlebten an zwei Tagen „The New Power of Škoda” in Prag. Es galt allen Händlern gleichzeitig die neue Strategie, das neue Logo, ein neues CI, ein neues Showroom Design und sieben Prototypen mit dem neuen Design von Škoda zu präsentieren, bevor es die Weltöffentlichkeit erfährt und sieht. Für den konzipierten „Big Bang" war eine der größten Arenen in Europa - die O2 Arena in Prag- nicht groß genug. Ein neues Raumkonzept muss her. Die Planer konzipierten eine horizontale Trennung der kompletten 2.500qm großen Arena auf fünf Meter Höhe. Das geplante Öffnen des „Bodens" quasi auf Knopfdruck wurde zum kraftvollen Symbol für den Aufbruch der Marke und gleichzeitig zum Commitment-Act. Auslöser für den öffnenden „Knopfdruck" war ein sich symbolisch mit Energie füllender „Power Button", den sowohl die Vorstände mit ihren Statements und dazugehörigen „Schlüsseln“, als auch alle 5.000 Händler durch ihre akustische kraftvolle Interaktion aufluden. Eindrucksvoll und authentisch wurde auch das neue Showroom Design präsentiert. Ein extra Showroom für den „Showroom" wurde gebaut, in dem alle 5000 Gäste gruppenweise den neuen Look der Marke begehen und erleben konnten. Beim Setdesign wurde die Größe des Events spürbar. Bereits beim Betreten des Settings zum Businessmeeting fanden die 5000 Gäste auf Tribünen rund um die 340qm große Bühne Platz. Ausgestattet mit großen Hubmechanismen für die Auftritte der Fahrzeuge und einem Boden der gleichzeitig das Dach für die Abendveranstaltung war.

Die sechste Aulage der European Best Event Awards freute sich über 100 eingereichte Events, verglichen zu nur 91 im Vorjahr. Die Hälfte schaffte den Sprung auf die Shortlist. Carlo Hermes, Experte der Unternehmenskommunikation und Evenberater von ENI, führte die Europäische Jury an.

Im memo-media Downloadbereich können Sie eine Liste mit allen Gewinnern des European best Event Award 2011 einsehen.

Quelle bzw. Informationen von:

zurück zur News-Übersicht