19.02.2014

Studieninstitut für Kommunikation ist Mitglied im FAMAB Verband für Direkte Wirtschaftskommunikation e.V.

Studieninstitut für Kommunikation ist Mitglied im FAMAB Verband für Direkte Wirtschaftskommunikation e.V. (Bildquelle: Studieninstitut für Kommunikation)

Das Studieninstitut für Kommunikation ist Mitglied im FAMAB Verband für Direkte Wirtschaftskommunikation e.V.. Seit 1998 im Markt, bietet das Unternehmen mit Hauptsitz in Düsseldorf praxisorientierte Weiterbildungen und Inhouse-Schulungen mit Fokus auf Event- und Messemanagement, Public Relations sowie Marketing und Kommunikation.


Das Studieninstitut für Kommunikation ist Mitglied im FAMAB Verband für Direkte Wirtschaftskommunikation e.V.. Seit 1998 im Markt, bietet das Unternehmen mit Hauptsitz in Düsseldorf praxisorientierte Weiterbildungen und Inhouse-Schulungen mit Fokus auf Event- und Messemanagement, Public Relations sowie Marketing und Kommunikation.



Michael Hosang, Geschäftsführer des Studieninstituts, erklärt dazu: „Wir engagieren uns ja schon seit einiger Zeit im FAMAB, wie etwa im Arbeitskreis Aus-und Weiterbildung. Zudem haben wir mit anderen Unternehmen der Branche und unter der Regie des FAMAB den Karrierekompass mitentwickelt und inhaltlich aus der Perspektive eines Bildungsunternehmens mit vorangetrieben. Die Mitgliedschaft ist der konsequente Schritt, unserer erfolgreichen Zusammenarbeit in unterschiedlichen Bereichen einen offiziellen Status zu geben.“



Der Arbeitskreis Aus-und Weiterbildung unterstützt bei der Rekrutierung von neuen Mitarbeitern sowie von Nachwuchskräften und fördert ferner deren Weiterbildung. Das Studieninstitut kann hier seine umfangreiche Expertise als etablierter Anbieter von Weiterbildungen und Karrierekonzepten einbringen. Wie auch zum Karrierekompass, dem neuen Informationstool des FAMAB, das Fachkräften auf der Suche nach weiteren Karriereschritten und damit Weiterbildungen ebenso unterstützt wie Nachwuchskräfte, die sich zu beruflichen Perspektiven und Einstiegschancen in die Branche orientieren möchten. Das Tool bietet zum Beispiel in den Disziplinen wie Messebau- und Messe-Kommunikationsunternehmen, Marketing- und Eventagenturen, Architektur- und Designbüros, Event Caterer und Beschreibungen von Jobprofilen sowie weiterführende Informationen zu Tätigkeiten, Einsatzgebieten, Qualifikationen und Zugangsmöglichkeiten.



Infos über die Mitgliedschaft: http://www.studieninstitut.de/presse/4764.aspx

Infos zum Karrierekompass: http://www.famab.de/famab/karriere/Kompass.html



Über das Studieninstitut für Kommunikation

Das Studieninstitut für Kommunikation ist Spezialist für praxisorientierte Weiterbildungen und Inhouse-Schulungen mit Fokus auf Event- und Messemanagement, Public Relations sowie Marketing und Kommunikation. Seit 1998 bietet das Studieninstitut neben wirtschaftsnahen Alternativen zu klassischer Ausbildung und Studium mit Basis- und Fortgeschrittenenkursen sowie IHK-Qualifizierungen ein breites Spektrum an Bildungsmöglichkeiten. Das starke Branchennetzwerk und das Portal Kjobs.de runden das Angebot ab. Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft vermitteln direkt anwendbares Know-how. Langjährige Zusammenarbeit mit renommierten Agenturen und Unternehmen der Kommunikationsbranche garantieren praxisorientierte Wissensvermittlung für nachhaltige Erfolge der individuellen Karriereplanung.



Seit 2006 engagiert sich das Studieninstitut als Initiator des INA Internationaler Nachwuchs Event Award für die Nachwuchsförderung. Seit 2012 wird mit Partnern der Nachwuchs-Moderator-Wettbewerb ausgeschrieben. Zur Qualitätssicherung werden die Weiterbildungskonzepte fortlaufend überprüft und den Marktbedingungen angepasst. Darüber hinaus ist das Studieninstitut für Kommunikation seit 2011 nach DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert. Dies gewährleistet die systematische Erfassung der Kunden- und Branchenanforderungen. Ferner bestätigt die AZAV-Zertifizierung die Leistungsfähigkeit des Studieninstituts. Neben dem Hauptsitz in Düsseldorf hat das Studieninstitut Standorte in München, Hamburg und Berlin und bietet Spezialthemen bundesweit mit Kooperationspartnern an.

Quelle bzw. Informationen von:

zurück zur News-Übersicht