18.07.2013

Spektakuläre Lichtshow bei Tribüneneinweihung des FC Union in Berlin.

Spektakuläre Lichtshow bei Tribüneneinweihung des FC Union in Berlin. Stadioneröffnung mit HELICON-MEDIA
(Bildquelle: Foto: Gerd Helinski)

Mit einer gigantischen Show nach dem Spiel gegen Celtic Glasgow feierte der 1. FC Union Berlin die Einweihung der neuen Haupttribüne im Stadion An der Alten Försterei. Helicon-Media aus Berlin-Schönefeld zeichnete dabei für die Lichtshow verantwortlich.


Das Kreativteam bei Helicon-Media hatte das künstlerische Konzept für die Eröffnungsshow mit musiksynchron gesetzten Lichteffekten und Farben zu einem emotionalen „Stadion-Erlebnis“ werden lassen. Den fast 20.000 Zuschauern, wurde eine Show der Superlative geboten in der das nun fertiggestellte Stadion mit modernen Showelementen eindrucksvoll in Szene gesetzt wurde.
Beauftragt und koordiniert wurde die gesamte Show durch die Berliner Eventagentur Compact Team mit Gerald Ponesky an der Spitze und Uwe „Leo“ Auerswald als Autor und Regisseur. Die hierzu notwendigen emotionalen Audiosequenzen wurden von Mathias „Matze“ Mantzke (Compact Team) zusammengestellt.
Für den „Change-Over“ vom Spiel zur Show stand dem Team nur ein Zeitfenster von 5 Minuten zur Verfügung. In dieser Zeit musste auf der Mitte des Spielfeldes eine spezielle Lichtkonstruktion mit einem Eigengewicht von 1,8 Tonnen betriebsbereit installiert werden. Diese bestand aus drei Traversenkreisen, mit zwölf-, zehn-, und acht Meter Durchmesser die mit 60 ROBIN® MMX WashBeam™, mehreren Flame Jets und Bühnenelementen bestückt waren. Der Rasen durfte durch diese Aktion keinesfalls in Mitleidenschaft gezogen werden. Helicon-Media entwickelte eine spezielle Unterkonstruktion mit der die Technik in mehrere vormontierten Segmenten in die Arena gefahren werden konnte.
Das Licht- und Set-Design stammte aus der bewährten Feder von Gerd Helinski (Helicon-Media), der zusammen mit dem Team um Frank Henning (Laser Performance GmbH) für eine eindrucksvolle und emotionale Licht &Laser Komposition im Stadion sorgte. Damit dies gelingen konnte war eine intensive Vorarbeit und professionelle technische Planung aller Beteiligten unerlässlich. Per Timecode wurden die über 180 Movinglights und 4 Hochleistungslaser, synchron zu Musiksequenzen über ein, eigens für die Show erstelltes, Glasfaser- und W-Lan Netzwerk angesteuert.
Helicon-Media stellte sich der großen Herausforderung bezüglich der minuziös zu planenden Umbaulogistik zwischen dem zeitlich vorgelagerten Spiel (FC-UNION - Celtic Glasgow) und der Show. „Besonders bei diesen speziellen Jobs ist eine eingespieltes Team und eine professionelle Crew unerlässlich, gerade dann, wenn die Zeit knapp ist“, so Projektleiter Stefan Krawietz (Helicon-Media).

zurück zur News-Übersicht