19.05.2010

Schwierige wirtschaftliche Lage bei munich one

Die Münchner Eventagentur munich one live communications hat am Dienstagnachmittag beim Amtsgericht München wegen drohender Zahlungsunfähigkeit einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt.



Die Münchner Eventagentur munich one live communications hat am Dienstagnachmittag beim Amtsgericht München wegen drohender Zahlungsunfähigkeit einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Damit zieht die Geschäftsführung um Martin Stenzel und Michael Brohm eine notwendig gewordene Konsequenz, die als Folge der seit Ende 2008 eingetretenen Wirtschaftskrise bewertet werden kann. Die damit im letzten Jahr verbundenen Auftrags- und Umsatzeinbrüche konnten durch ein frühzeitig eingeleitetes Krisenmanagement abgefedert werden. Zwar gaben positive Entwicklungen im ersten Quartal 2010 Anlass zu etwas optimistischeren Prognosen, die aktuelle Geschäftsentwicklung im zweiten Quartal und die Aussichten auf die weiteren Monate zeigen jedoch deutlich, dass kein verlässlicher und gewinnbringender Aufwärtstrend feststellbar ist und gleichzeitig keine weiteren Reserven zur Verfügung stehen. Der aufgrund eines schweren Unfalls bedingte und über zwei Monate dauernde Ausfall des Geschäftsführers Martin Stenzel erschwert die Situation zusätzlich. 



„Es ist sehr schmerzlich, dass trotz aller Bemühungen und Anstrengungen nicht vermieden werden konnte, gestern einen für alle Mitarbeiter sehr schwierigen Weg zu beschreiten. Wir werden alles tun, um für alle Beteiligten eine gute Lösung zu finden", erklärte Geschäftsführer Martin Stenzel. „Meine Mitarbeiter und ich glauben an die Agentur, auch wenn die Lage in dem schwierigen wirtschaftlichen Umfeld nicht einfach zu meistern ist."

zurück zur News-Übersicht