27.09.2021

Schlussbericht zur HAPTICA® live ’21

Schlussbericht zur HAPTICA® live ’21
(Bildquelle: Bernadett Yehdou, © WA Media GmbH 2021)

Glanzstück(e) haptischer Werbung


Hervorragende Stimmung auf der HAPTICA® live ‘21 am 23. September 2021 im World Conference Center Bonn (WCCB): Nach langer Live-Abstinenz freuten sich Einkäufer, Marketingentscheider und Händler über die Möglichkeit, mit Werbeartikellieferanten in direkten Kontakt treten und deren Produktneuheiten selbst ausprobieren zu können. 122 Aussteller und 976 Besucher machten die neunte Ausgabe der „Erlebniswelt Haptische Werbung“ zum vollen Erfolg, spannende Vorträge von Melitta, Frauscher und Dachser, die Ausstellung der Promotional Gift Award 2021-Preisträger und die Best Practice-Show setzten inspirierende Akzente.

Haptische Werbung macht gute Laune. Live-Kommunikation ebenfalls. Und Live-Kommunikation zur haptischen Werbung sowieso. Erst recht, wenn man auf genau diese monatelang verzichten musste. So mag es nicht verwundern, dass Aussteller und Besucher der HAPTICA® live am 23. September 2021 mit einer grundpositiven Haltung ins Bonner WCCB kamen. Wie gut die Stimmung dann aber war, ist jedoch schon bemerkenswert. Nicht nur die Sonne, auch die Gesichter über den Masken strahlten angesichts einer Veranstaltung, die, professionell und umsichtig organisiert, Anbietern, Agenturen und Anwendern haptischer Werbung die Möglichkeit zu Face-to-Face-Kontakten auf hohem Niveau bot, auch für die Branche ein dickes Ausrufezeichen setzte und somit in schwierigen Zeiten ein echtes Glanzstück darstellte.

Vielfältiges Angebot
122 Aussteller, davon 29 internationale, zeigten ihre Produkte und präsentierten die ganze Bandbreite haptischer Werbeideen – von klimapositiven Trinkflaschen und hochwirksamen Vitaminshots über smarte Kugelschreiber mit integrierten NFC-Chips, holzgefasste Sonnenbrillen und knickbare Trinkhalme aus Edelstahl bis hin zu Popcorn-Knallern und Prämien-Highlights aus der Unterhaltungselektronik. Auffallend: Fast alle Aussteller überzeugten mit dezidiert umwelt- und sozialverträglichen Produktideen, die mittelständisch orientierte Branche zeigt sehr ernsthafte Bemühungen, dem Kundenauftrag nach mehr Nachhaltigkeit gerecht zu werden.

Viele der ausstellenden Lieferanten genießen als Spezialisten oder Markenartikler einen hervorragenden Ruf in der Branche, dazu bereicherten mehrere Newcomer mit ihren innovativen Ideen das vielfältige Angebot. Liebevolle Standinszenierungen zeugten vom Anspruch der Aussteller, sich den Gästen hochwertig zu präsentieren – analog zum durchgestylten Messe-CI des Veranstalters WA Media (u.a. Herausgeber der Zeitschriften HAPTICA® und Promotion Products sowie Veranstalter des Promotional Gift Award). Die HAPTICA® live versteht sich nicht nur als Plattform für den Ideenaustausch, zum Netzwerken und zur Geschäftsanbahnung, sondern auch als Imagestärkung für die Marketingdisziplin haptische Werbung.

Breites Interesse
976 Personen kamen zur neunten Ausgabe der „Erlebniswelt Haptische Werbung“, das entspricht einem Zuwachs von 28,5% gegenüber dem Vorjahr, als die HAPTICA® live erstmals unter Corona-Bedingungen stattfinden musste. Es ist eine Besonderheit der HAPTICA® live, dass bei der Einladung und beim Einlass nicht zwischen den Zielgruppen unterschieden wird. Vom ortsansässigen DAX-Konzern über Hidden Champions bis hin zu Solo-Selbstständigen, von Werbeagenturen über Druckspezialisten bis hin zum Werbeartikelhandel reicht daher die Bandbreite der Besucher, die Branchen von Chemie und Pharma über Maschinenbau, Profisport und Elektrotechnik bis hin zu Medien und Messe oder Banken und Versicherungen abdeckt und auch Vertreter zahlreicher Behörden und Ministerien mit einschließt. Etwa zwei Drittel der Besucher waren – wie bereits in den Vorjahren – Anwender aus der Industrie.

Welch unterschiedliche Zielgruppen mit haptischer Werbung angesprochen werden können, machte auch das Vortragsprogramm deutlich: Während z.B. die Kaffeemarke Melitta gezielt das junge Publikum mit Socken, Capes und Kaffeebechern auf Festivals für sich gewinnen will, hat die Bootswerft Frauscher eher das (Luxus-)Problem, den eigenen Exklusivitätsanspruch auch in den haptischen Werbeträgern vom Fenderüberzieher über das Handtuch bis zur Tasche widerzuspiegeln. Für einen Logistikdienstleister wie Dachser dagegen geht es darum, emotionale Mehrwerte zu schaffen, ein Grund, warum Werbeartikel in der Kommunikation nicht fehlen dürfen, auch wenn doch „jeder“ schon „alles hat“, wie es in dem Vortrag von Birgit Kastner-Simon, Senior Consultant to the CEO bei Dachser, provokant hieß.

Sie und die anderen beiden Referenten, Ebba Grebe (CMO und Mitglied der Geschäftsleitung des Geschäftsbereichs Kaffee bei Melitta) sowie Florian Helmberger (Head of Sales & Marketing und Partner bei der Frauscher Bootswerft), sprachen vor jeweils rund 50 Besuchern in einem – aus Gründen des Infektionsschutzes – abgetrennten Vortragsbereichs. Unterhaltsam und professionell gaben die Referenten höchst abwechslungsreiche und spannende Einblicke in ihre Marketingpraxis.

Highlights
Echte Glanzstücke haptischer Werbung beinhalteten zudem die beiden vom Veranstalter WA Media im Foyer aufgebauten Ausstellungen. Die Best Practice-Show zeigte besonders kreative, kommunikationsstarke und erfolgreiche Werbekampagnen mit Einbezug haptischer Werbung. Hier gab es Erstaunliches zu entdecken: etwa die in Röhrchen gespeicherte DNA der deutschen Netflix-Serie Biohackers, mit „LoveChips“ ausgerüstete Unterwäsche der Telekom, die es zwischenmenschlich funken lässt, oder ein Stift, auf dem man kauen kann, um heimlich Fußballübertragungen zu hören. „Gibt`s nicht“ gibt`s einfach nicht im Bereich der haptischen Werbung.

Auch die 46 Preisträger des Promotional Gift Award 2021 lieferten Inspirationen en masse – vom Rucksack mit eingebautem, wasserdichten LED-Bildschirm und sich selbst reinigenden Trinkflaschen über Teeschokolade und Pferdeäpfelpellets bis hin zu Keimpflanzen in Kokosschalen und Kugelschreiber aus biologisch abbaubaren, von Bakterien hergestellten Kunststoffen.

Mit ihrem facettenreichen Angebot trat die HAPTICA® live ‘21 erneut den Beweis an, wieviel Spaß haptische Werbung machen kann. Ein konsequent umgesetztes und mit den Behörden abgestimmtes Hygienekonzept (3G-Regelung, Maskenpflicht, breite Gänge, regelmäßige Desinfektionsintervalle, getrennter Cateringbereich etc.) sorgte zudem dafür, dass die die gute Laune auch in Corona-Zeiten nicht durch Sicherheitsbedenken beeinträchtigt wurde.

Weitere Glanzstücke haptischer Werbung wird es auf der nächsten HAPTICA® live zu entdecken geben. Diese ist auf den 16. März 2022 terminiert und wird erneut im Bonner WCCB stattfinden.

Besucherstimmen
Gordana Rammert und Johannes Wüstenbecker, avandoo
Wieso hatten wir die HAPTICA® live nicht schon früher auf dem Radar? Wir sind eine ECommerce und Merchandising-Agentur und für einige unserer Kunden – politische NGOs und Vereine – ganz konkret auf der Suche nach neuen Ideen. Wir sind positiv überrascht von der Angebotsvielfalt auf der HAPTICA® live und haben schon in kurzer Zeit sehr viel Inspiration sammeln können. Es ist etwas ganz anderes, ob man Artikel nur im Katalog sieht, oder sich selbst live ein Bild davon machen kann. Die Ausstellung zum Promotional Gift Award spornt uns an, ebenfalls ein preiswürdiges Produkt bzw. eine Kampagne zu entwickeln und sich damit dann zum Award anzumelden.

Marisa Brust, Raiffeisenbank Werratal-Landeck eG
Ich gehe auf die HAPTICA® live, weil ich es zwingend notwendig finde, die gegenständlichen Werbeträger, die wir einsetzen, zuvor auch selbst haptisch erlebt zu haben. Auch im persönlichen Gespräch mit den Ausstellern lernt man viel mehr über die Produkte als ein Text auf einer Internetseite vermitteln kann. Die Ausstellung zum Promotional Gift Award gefiel mir schon letztes Jahr sehr gut, und auch in diesem Jahr finde ich es wieder sehr interessant, zu sehen, auf was für Ideen andere Unternehmen kommen.

Sabine Kaymer, Kaymer Druck + Medien
Ich komme immer wieder auf die HAPTICA® live, weil ich hier jedes Mal extrem viele innovative Produkte finde, die ich für meine tägliche Arbeit brauche – sowohl für meine eigene Firma als auch für unsere Kunden. Ich gehe nicht auf viele Messen, aber die HAPTICA® live ist ein Muss und ein echtes Highlight, weil man sich hier so wunderbar inspirieren lassen kann. Dazu tragen auch die Best Practice-Show und die Ausstellung zum Promotional Gift Award bei, durch die die Veranstaltung einen Mehrwert gegenüber anderen Messen bietet. Dank der Location entsteht kein klassischer Messecharakter – das gefällt mir gut.

Ausstellerstimmen
Marcin Pawlowski, badge4u
Die Veranstaltung und die Qualität der Besucher waren wirklich gut. Natürlich waren es weniger Besucher als in den Jahren vor Corona, aber wir sind sehr zufrieden. Es tut gut, endlich wieder face-to-face mit den Besuchern zu arbeiten, denn der reale Kontakt, das Sehen und Anfassen der Produkte ist besonders in unserer Branche unverzichtbar. Wir sind eigentlich von Anfang an bei der HAPTICA® live dabei. Nach jeder Ausgabe hatten wir im Anschluss viele Aufträge – für uns ist die Veranstaltung in Bonn also sehr wichtig.

Jean Rodriguez Schwarz, Gustav Daiber GmbH
Wir sind seit Beginn an Aussteller der HAPTICA® live und schließen die Messe immer erfolgreich ab. So ging es auch heute direkt morgens gut los. Ich habe viele spannende Gespräche mit Besuchern aus der Industrie geführt, mit Händlern, die zusammen mit ihren Kunden an den Stand gekommen sind, und auch mit Händlern, die alleine unterwegs waren. Dieser Mix gefällt mir sehr gut. Wir haben mit Daiber in den Lockdown-Phasen zwar auch viel online gemacht, aber das kann das Vis-à-vis nicht ersetzen. Priorität hat am Stand das Anschauen, Anfassen und Anprobieren unserer Textilien.

Dominik Dell, Fare – Guenther Fassbender GmbH
Wir hatten zwar gehofft, dass viel los sein wird, aber dass so viele Besucher kommen, haben wir nicht erwartet. Wir sind zu dritt am Stand und bis in den Nachmittag hinein ununterbrochen in Gesprächen gewesen. Der Mix aus Handel und Industrie auf der HAPTICA® live gefällt mir sehr gut, denn so führt man ganz unterschiedliche Gespräche, und es bleibt den ganzen Tag lang spannend. Bis auf die Maske fühlt es sich schon fast wieder normal an, und die Messen der letzten Wochen haben gezeigt, wie wichtig Face-to-Face-Kontakte sind. Das stimmt uns positiv für das Weihnachtsgeschäft und die kommenden Monate.

Quelle bzw. Informationen von:

D-51069 Köln
WA Media GmbH
Details Anfrage

zurück zur News-Übersicht