02.08.2021

SAVE-THE-DATE: Albert-Mangelsdorff-Preisverleihung findet am 05.11.2021 im Rahmen des Jazzfests Berlin statt

SAVE-THE-DATE: Albert-Mangelsdorff-Preisverleihung findet am 05.11.2021 im Rahmen des Jazzfests Berlin statt

Albert-Mangelsdorff-Preis 2021


Im Jahr 2021 vergibt die Deutsche Jazzunion zum 15. Mal den Albert-Mangelsdorff-Preis an eine herausragende Persönlichkeit der deutschen Jazzszene.

Der Name der Preisträgerin wird im Herbst bekannt gegeben werden. Wir möchten Sie und Euch jedoch schon heute herzlich einladen, den Termin der Preisverleihung zu reservieren: das Konzert soll im Hauptprogramm des Jazzfests Berlin stattfinden, und zwar am Freitag, 5. November 2021.

Die genauen Rahmenbedingungen der Preisverleihung sind aufgrund der Unwägbarkeiten, die die Coronapandemie mit sich bringt, noch unklar. Auch, ob das Konzert der Preisträgerin live oder nur im Stream erlebt werden kann, können wir zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen.

Der Albert-Mangelsdorff-Preis
Mit dem Albert-Mangelsdorff-Preis werden seit 1994 Jazzmusiker*innen prämiert, die sich durch hervorragende und kontinuierliche musikalische Leistungen sowie ihre bedeutende Rolle bei der Entwicklung des Jazz in Deutschland hervorheben. Ausgezeichnet wird im Schwerpunkt ein entsprechendes Lebenswerk. Es können jedoch auch Künstler*innen von besonders großem aktuellem Einfluss bedacht werden. Der mit 15.000 Euro dotierte Preis wird seit 1993 im zweijährigen Turnus von der Deutschen Jazzunion verliehen und von der GEMA-Stiftung, der GVL und dem Deutschen Komponistenverband gestiftet. Die Preisträgerin wird bis zur nächsten Preisvergabe und darüber hinaus auf nationaler und internationaler Ebene Jazz in und aus Deutschland repräsentieren. Bisherige Preisträger*innen: Paul Lovens, Angelika Niescier, Achim Kaufmann, Nils Wogram, Peter Brötzmann, Eberhard Weber, Gunter Hampel, Ulrich Gumpert, Ulrike Haage, Wolfgang Schlüter, Heinz Sauer, Ernst-Ludwig Petrowsky, Peter Kowald, Alexander von Schlippenbach.

Die Jury des Albert-Mangelsdorff-Preis 2021
Die AMP-Jury wird von der Deutschen Jazzunion berufen und setzt sich aus unabhängigen Akteur*innen unterschiedlicher Bereiche der Jazzszene zusammen, darunter Vertreter*innen der Medien, Veranstalter*innen, Stifter*innen und renommierte Musiker*innen. In diesjährigen Juror*innen sind: Nikolaus Neuser (Musiker und Juryvorsitz), Nadin Deventer (Kuratorin und Dramaturgin des Jazzfest Berlin), Ralf Weigand (Vorsitzender des Aufsichtsrates der GEMA, Vizepräsident des Deutschen Komponistenverbandes und Mitglied des Aufsichtsrates und der Jury der Initiative Musik), Eva Garthe (Musikjournalistin, Moderatorin und Redakteurin für verschiedene öffentlich-rechtliche Hörfunkprogramm), Arndt Weidler (Projektmanager Jazzinstitut Darmstadt), Mauretta Heinzelmann (Musikerin und Musikautorin) und Nils Wogram (Musiker).

Quelle bzw. Informationen von:

D-10117 Berlin
Deutsche Jazzunion e. V.
Details Anfrage

zurück zur News-Übersicht