07.12.2011

QUINTONS CONCEPT inszeniert Düsseldorfer „FashionAirport“

QUINTONS CONCEPT inszeniert Düsseldorfer „FashionAirport“ FashionAirport

Ein echter Airlebnistag: Gläserne Modenschau mit Profi- und Laienmodels am Flughafen.


Ein echter Airlebnistag: Gläserne Modenschau mit Profi- und Laienmodels am Flughafen:

Wenn der Catwalk-Trainer Jorge Gonzales, Model-Agent Peyman Amin und der modebewusste Boxweltmeister Wladimir Klitschko aufeinander treffen, sorgt das für Aufsehen. Erst recht, wenn der Anlass einer der monatlichen Airlebnissonntage am Düsseldorfer Flughafen ist.

Unter dem Motto „FashionAirport“ konnten die Besucher die Abläufe hinter den Kulissen einer Modenschau hautnah erleben. Für die reibungslose Umsetzung des werbewirksamen Public Events in den Abflughallen sorgte QUINTONS CONCEPT. Die Agentur für Showproductions kreierte und realisierte eine gläserne Modenschau mit 60 Laienmodels in drei Durchläufen an sechs Stationen. Der Clou: Interessierte konnten jeden Schritt der Models mitverfolgen – vom individuellen Make Up und Styling über ein Laufstegtraining bis hin zum professionellen Fotoshooting. Der Abschluss dieser einzigartigen Aktion am Flughafen waren drei Modenschauen, bei denen Profi- und Laienmodels gemeinsam auftraten. Zudem war der FashionAirport eine exzellente Plattform für die facettenreiche Mode- und Kreativbranche rund um Düsseldorf.



„Der FashionAirport ist für mich mehr als ein Event. Durch die gute Zusammenarbeit mit der innovativen Marketingabteilung des Flughafens, freien Modespezialisten und meinem Fashionteam ist es gelungen, die Kompetenz des Modestandortes Düsseldorf zu unterstreichen,“ sagt Guido „Quinton“ Mehringer, Gründer und kreativer Kopf von QUINTONS CONCEPT über das außergewöhnliche Modespektakel, das auch in der Fachpresse Anklang fand. „Die Gläserne Modenschau ist ein überraschendes Erlebnis für mich gewesen,“ so das Résumée von Andrea Grudda, der strategischen Beraterin des Modenetzwerkes Fashion Net Düsseldorf.



Der Erfolg von QUINTONS CONCEPT beruht nicht zuletzt auf einer interdisziplinären Denkweise und dem Einsatz ausgewiesener Experten. Bestes Beispiel dafür ist Nici Grandison, die nicht nur als künstlerische Leiterin des Bereichs QC fashion, sondern auch als Choreographin für die TV-Talentshow „X-Factor“ tätig ist. Beim FashionAirport war sie maßgeblich für den reibungslosen Ablauf der drei Modenschauen verantwortlich. Ihr zur Seite standen zwei QC-Projektleiter und ein rund 40köpfiges Team, das insgesamt 185 Beteiligte, darunter Make Up Artists, Stylisten, Fotografen sowie Profi- und Laienmodels betreute.

Quelle bzw. Informationen von:

D-40549 Düsseldorf
QUINTONS CONCEPT fashion
Details Anfrage

zurück zur News-Übersicht