08.08.2017

Premiere eines neuen Gebäudes von Neptunus beim Tomorrowland

Premiere eines neuen Gebäudes von Neptunus beim Tomorrowland Neues Gebäudes Neptunus beim Tomorrowland
(Bildquelle: Tomorrowland)

Neptunus, Spezialist für Event-Gebäude, hat sein neuestes innovatives Gebäude Salacia vorgestellt – beim Musikfestival Tomorrowland in Boom/Belgien, wo Zehntausende von Festivalbesuchern den spektakulären Rundbau eingeweiht haben.


Speziell gestaltet für Tomorrowland mit dem Thema „Amicorum Spectaculum – Magic will happen“, wurde die Salacia auf schwimmenden Pontons im Bereich „Garden of Madness“ des Festivals errichtet.

„Wir sind sehr stolz, dass dieser Rundbau zum ersten Mal für Tomorrowland errichtet wurde“, sagt Dorrie Eilers, Geschäftsführerin von Neptunus. „Unsere Abteilung Forschung und Entwicklung arbeitet ständig an der Entwicklung neuer und an der Weiterentwicklung vorhandener Produkte, und manchmal werden Innovationen auch von unseren Kunden initiiert, wie gerade jetzt. Nach einigen Jahren wollte Tomorrowland etwas Neues, etwas, das noch nie zuvor gebaut worden war. Das war eine Herausforderung, der wir uns gern stellten und nach einigen kreativen Beratungsrunden stellten wir dieses völlig runde Gebäude vor, das bezüglich der Konstruktion nicht einfach zu realisieren ist. Es ist eine hervorragende Ergänzung zu unserer Produktpalette im Jubiläumsjahr zu unserem 80. Geburtstag!“

Das neue Gebäude Salacia, benannt nach der römischen Göttin des Meeres und Frau von Neptun, gehört zur Evolution-Serie. Es ist aufgrund seiner multifunktionalen Einsatzmöglichkeiten ein Blickfang für jeden Event. Es bietet eine Spannweite von 30 Metern und kann mit einem fünf Meter langen Vordach versehen werden. Seine Höhe ist variabel von acht bis zwölf Meter, und das Gebäude kann offen sein oder mit Wänden oder Glaspaneelen versehen werden. Das Dach wird hydraulisch hochgefahren und ermöglicht so einen schnellen Aufbau. Des Weiteren kann die Salacia als Halbrundbau unserer bestehenden Evolution-Gebäudepalette hinzugefügt werden.

Wie den neu gestalteten Garden of Madness errichtete Neptunus auch den Freedom-Bereich des Events, eine 50 x 70 Meter große Tanzfläche in einem Evolution-Gebäude, ausgestattet mit einem U-förmigen inneren Mezzanin, um einen idealen Blick auf den DJ-Stand zu bieten.

Weiterhin auf dem Festivalgelände errichtete Neptunus ein Galeria-Tripledecker-Gebäude für den VIP-Bereich mit höchstem Komfort. Diese 2.400 m2 große Halle kennzeichnet sich durch drei Etagen und einer einzigartigen Dachkonstruktion aus und bot den Besuchern eine sehr gute Sicht auf die Hauptbühne. Schließlich errichtete Neptunus den LEAF-Bereich, eine auf dem Wasser schwimmende Bar-Lounge mit zwei Ponton-Reihen quer zum Ufer.

Quelle bzw. Informationen von:

D-40474 Düsseldorf
Neptunus GmbH
Details Website Anfrage

zurück zur News-Übersicht