17.02.2021

PATIENTENAUFRUFSYSTEM: Datenschutzkonforme, sichere Abläufe für Impfzentren

PATIENTENAUFRUFSYSTEM: Datenschutzkonforme, sichere Abläufe für Impfzentren

Das Bureau für Veranstaltungswissen stellt mit einer autarken technischen Lösung reibungslose Wartesituationen in Impfzentren sicher


Noch ist der Ansturm auf die Impfzentren überschaubar, doch das kann sich schnell ändern. Dann müssen die Zentren gerüstet sein mit einem Besuchermanagement, das sicherstellt, dass die Wartezimmern coronakonform leer bleiben. Mit einem einfachen Patientenaufrufsystem, das völlig autark und datenschutzkonform funktioniert, ohne Anbindung an Software, Netzwerke oder Patientendaten hat das Bureau für Veranstaltungswissen dafür eine Lösung entwickelt.

Köln, den 15.02.2021. Die Impfzentren der Republik sind einsatzbereit: Messezentren, Event- und Sporthallen warten gut organisiert auf Patienten. Und die kommen auch, doch im Moment noch in überschaubarer Zahl. Das kann sich bald ändern. Wenn es auch hierzulande bald richtig losgeht mit den Impfungen gegen das SARS-CoV-2-Virus, wird der Ansturm auf die Zentren groß. Und dann muss nicht nur die Terminvergabe, Aufklärung und ärztliche Betreuung reibungslos funktionieren. Sondern auch die logistischen Abläufe vor Ort: Nicht zu viele Menschen dürfen sich begegnen und gleichzeitig im Warteraum sitzen, die Reihenfolge der Patienten muss klar und strukturiert sein. Da die Impfzentren aber von der kassenärztlichen Vereinigung betrieben werden, deren technischen Geräte vor Ort an das Gesundheitssystem und damit gleichzeitig an sämtliche Patientendaten angebunden sind, lässt sich vor Ort keine Software installieren, die diese Aufgabe übernimmt.

Das Bureau für Veranstaltungswissen hat jetzt eine einfache Lösung für dieses Problem entwickelt: ein Patientenaufrufsystem, das völlig autark und datenschutzkonform funktioniert, ohne Anbindung an Software, Netzwerke oder Patientendaten. Geschäftsführer Dirk Ehlert Doumont erklärt, wie das funktioniert: „Der Patient kommt mit seiner Einladung zum Impftermin und stellt sich am Check-in vor. Der Mitarbeiter vor Ort wählt auf einem Taster aus, welche Priorität der Besucher bekommen soll: Braucht er eine Kabine mit besonderen Ansprüchen, sollte er aus bestimmten Gründen schneller an die Reihe kommen, etc.? Dann wird eine Wartemarke mit Nummer ausgedruckt – wie man es von Ämtern kennt. Damit geht er in den ersten Warteraum und bleibt dort, bis seine Nummer auf der Anzeigetafel erscheint. Nach dem Gespräch geht es weiter in den nächsten Warteraum, auch dort verbleibt er, bis seine Nummer an der Reihe ist.“ Und auch nach der Impfung ist das Patientenaufrufsystem nützlich: Auf einer Anzeigetafel sehen die Geimpften, wie lange sie nach der Impfung noch im Zentrum verbleiben sollten, um mögliche allergische Reaktionen abzuwarten. Damit wird sichergestellt, dass sich auch im Nachgang nicht zu viele Menschen gleichzeitig im Ruheraum aufhalten, sondern jeder nur die empfohlenen 30 Minuten dort verbleibt und das Gebäude dann verlässt. Mit dem Patientenaufrufsystem vom Bureau für Veranstaltungswissen ist ein reibungsloser Ablauf bei den Impfterminen sichergestellt, die logistische Durchführung funktioniert schnell, sicher und datenschutzkonform – und das auch einfache Art und Weise, die von den Besuchern bereits gelernt ist.

Über die Bureau für Veranstaltungswissen GmbH
Die Bureau für Veranstaltungswissen GmbH gibt es seit 2008. Schwerpunkt des Unternehmens liegt auf der Planung und Realisation aller Fachbereiche der Veranstaltungsplanung – insbesondere der Ermittlung exakter Besucherzahlen verschiedener Veranstaltungs- und Einlassszenarien in Echtzeit mit einem speziell entwickelten Personenzählsystem.

Quelle bzw. Informationen von:

D-51597 Morsbach
D&D Bureau für Veranstaltungswissen GmbH
Details Anfrage

zurück zur News-Übersicht