07.12.2012

Party Rent setzt weiter auf Expansion

Party Rent setzt weiter auf Expansion Ben Cudok und Tobias Viße Geschäftsführer Party Rent München
(Bildquelle: Party Rent)

Standort in München eröffnet im Jahr 2013.


Um auch im kommenden Jahr weiter zu expandieren, eröffnet die Party Rent Group den 19. Standort in München. Damit setzt einer der führenden Eventausstatter Europas seinen Erfolgskurs als inhabergeführtes Familienunternehmen fort und vertraut weiterhin auf ein zukunftsorientiertes Franchisekonzept mit flexibler Struktur, horizontalem Wachstum und der zielgerichteten Konzentration auf Kernkompetenzen.

Ben Cudok und Tobias Viße übernehmen die Leitung des Münchener Standortes. Beide Geschäftsführer verfügen über eine qualifizierte Berufsausbildung zum Hotelfachmann und ein umfangreiches Wissen und Know-how im Bereich der Eventausstattung. DieExpansion von Party Rent basiert auf einem Franchisesystem, das vom Unternehmensgründer Joris Bomers etabliert wurde. Aus dieser Idee sind bis heute zwölf Franchise-Standorte entstanden, überwiegend ausgestattet mit eigenen Logistikzentren beziehungsweise Terminals, die sich mit den hohen logistischen Ansprüchen des Party Rent Systems decken. Die kontinuierliche Expansion zeigt sich jedoch nicht nur in der Eröffnung neuer Standorte und Logistikzentren, sondern auch durch steigende Umsatz- und Mitarbeiterzahlen sowie den Ausbau des Sortiments.

Als erster Franchisenehmer eröffnete Charles Schröder 2002 Party Rent in Luxemburg. Seitdem kam im Jahresrhythmus ein weiterer Standort hinzu - zuletzt in Wels/Österreich. Joris Bomers äußert sich dazu: „Beim Party Rent Franchising verbinden wir den Elan motivierter Existenzgründer mit dem Know-how praxiserprobter und marktreifer Unternehmenskonzepte. Die erfolgreiche Nutzung wirtschaftlicher Vorteile für einen gemeinsamen Erfolg steht als Ziel der Zusammenarbeit im Vordergrund. Ich freue mich auf die Eröffnung weiterer Standorte in Deutschland und Europa.“

Als weiterer Erfolgsfaktor der Party Rent Group gilt das junge Mitarbeiterteam mit der Gelegenheit, eigene Ideen in die Abläufe einzubringen. Um die Spitzenposition im Bereich Non-Food-Catering weiter auszubauen, wird ebenfalls viel Wert auf Innovationen und kontinuierliche Prozessoptimierung gelegt.

Quelle bzw. Informationen von:

zurück zur News-Übersicht