05.11.2021

Neues Buch: „10 Jahre Deutschlandstipendium – 10 Jahre Hochschulfundraising und Stipendienkultur in Deutschland“

Neues Buch: „10 Jahre Deutschlandstipendium – 10 Jahre Hochschulfundraising und Stipendienkultur in Deutschland“
Neuveröffentlichung: Sammelband „10 Jahre Deutschlandstipendium – 10 Jahre Hochschulfundraising und Stipendienkultur in Deutschland“
(Bildquelle: IST-Hochschule GmbH)

Düsseldorf, 5. November 2021. Mit dem Start eines neuen Stipendienkonzeptes – dem Deutschlandstipendium – hat sich viel verändert. Das zehnjährige Jubiläum haben Prof. Dr. Matthias Johannes Bauer, Professor für Kommunikationsmanagement an der IST-Hochschule für Management, und Markus F. Langer, Leiter des Friend- & Fundraisings an der Stiftung Universität Hildesheim, zum Anlass genommen, einen Sammelband zu initiieren, der das Stipendienkonzept wissenschaftlich fundiert und mit praktischem Bezug zusammenfasst.


Vor zehn Jahren war Hochschulfundraising in Deutschland noch ein Thema für nur wenige Hochschulen. Mit der Einführung des Deutschlandstipendiums hat sich dies geändert. Seit 2011 werden mit dem Programm bundesweit Studierende mittels einer damals innovativen Matching-Funds-Konstruktion gefördert. Diese beinhaltet sowohl von privaten Förderern zur Verfügung gestellte Mittel als auch Staatsgelder. Somit ist das Finanzierungsmodell zu einer weiteren wichtigen Säule in der Studienfinanzierung geworden.

Wissenschaftliche Beiträge zur Auswertung des Deutschlandstipendiums
Mit dem neu veröffentlichten Buch „10 Jahre Deutschlandstipendium – 10 Jahre Hochschulfundraising und Stipendienkultur in Deutschland“ haben die Herausgeber Prof. Dr. Matthias Johannes Bauer und Markus F. Langer das Jubiläum zum Anlass genommen, einen Sammelband zu initiieren. Darin blicken sie zurück und ziehen ein Resümee der bisherigen Entwicklungen des Deutschlandstipendiums.

Einige der insgesamt acht Beiträge im Buch befassen sich mit der Ausgangssituation vor zehn Jahren, wiederum andere zeichnen die Entwicklung seither nach und diskutieren den Beitrag des Modells zur Studienfinanzierung sowie dessen besondere Rolle im Verhältnis zu verschiedenen staatlichen Finanzierungsinstrumenten, BAföG eingeschlossen. Weitere Artikel arbeiten das Deutschlandstipendien-Modell und das korrespondierende Fundraising konzeptionell-theoretisch auf. Eine besondere Herausforderung für das Fundraising liegt in der dezentralen Pflege von Förderndenbeziehungen. Das gilt insbesondere für Hochschulen mit verteilten Standorten. Entsprechende Lösungsansätze werden in einem weiteren Beitrag beleuchtet. Analysiert wurde auch die wachsende Zahl der Stipendiat*innen-Alumni, die sich immer häufiger ideell und finanziell in das Programm einbringen.

Mit dem Sammelband möchten die beiden Autoren gleichermaßen eine Bilanz ziehen, wie auch den Verantwortlichen in den Hochschulen und Ministerien Ideen für die künftige Entwicklung des Deutschlandstipendienprogramms geben.

Weitere Informationen zum Buch gibt es online beim utzverlag. Die IST-Hochschule für Management verlost ein Exemplar. An der Verlosung kann über die Webseite teilgenommen werden. Teilnahmeschluss ist der 5. Dezember 2021.

Fundraising und Marketing im öffentlichen und gemeinnützigen Sektor ist unter anderem auch Inhalt im Wahlpflichtmodul „Public Marketing und Social Marketing“ des Master-Studiengangs „Kommunikationsmanagement“ an der IST-Hochschule. Weitere Informationen gibt es online.

Quelle bzw. Informationen von:

D-40233 Düsseldorf
IST-Studieninstitut / IST-Hochschule
Details Website Anfrage

zurück zur News-Übersicht