15.02.2011

multisense® SPECIAL powered by FAMAB auf der HANNOVER MESSE 2011

Multisensorische Marketing in der Direkten Wirtschaftskommunikation – Workshops. Netzwerke. Kontakte. Inhalte für das Marketing-Instrument der Zukunft, damit beschäftigt sich die Veranstaltung, die vom 03. bis 08. April 2011 im Glaspavillon der Halle 11 parallel zur HANNOVER MESSE stattfinden wird.



Multisensorische Marketing in der Direkten Wirtschaftskommunikation – Workshops. Netzwerke. Kontakte. Inhalte für das Marketing-Instrument der Zukunft, damit beschäftigt sich die Veranstaltung, die vom 03. bis 08. April 2011 im Glaspavillon der Halle 11 parallel zur HANNOVER MESSE stattfinden wird.



Damit gastiert der FAMAB, Verband Direkte Wirtschaftskommunikation in diesem Jahr nach langer Pause wieder auf der HANNOVER MESSE. „Die wachsende Bedeutung von Multisensorik bei Messeauftritten, Marketing-Events und in der Markenarchitektur ist uns allen bewusst, „so FAMAB-Geschäftsführerin Elfie Adler, „gesucht haben wir nur noch nach dem passenden Partner für eine Veranstaltung dieser Art. Mit dem multisense® SPECIAL, welches wir gemeinsam mit der Deutschen Messe AG und dem Multisense Institut initiiert haben, haben wir den perfekten Anlass gefunden.“



Im Glaspavillon der Halle 11 ist die „Brainwave“ ein Meetingpoint und Sinneserlebnis zugleich, die als Anlaufstelle für Aussteller, Besucher und Brancheninsider fungiert. Geboten werden multisensuale Ansätze in der Direkten Wirtschaftskommunikation. Hier werden Kontakte geknüpft, Netzwerke gesponnen und Inhalte vertieft.  Hier finden die hochkarätigen Workshops zur Anwendung der Multisensorik bei Messen und Events statt, die von der Deutschen Messe, Hannover, in Kooperation mit dem Multisense Institut, Remscheid, durchgeführt werden.



Und so heißt es vom 04. bis 07. April  jeden Tag von 10.30 bis 12.00 Uhr und am 06. April auch von 14.30 bis 16.00 Uhr: Es ist Workshop-Zeit. Hier präsentieren und konzipieren Spezialisten der Sinne gemeinsam mit ihrem Auditorium Marketing-Ansätze die „hängen bleiben“. Denn je höher die Streuverluste in der 2D-orientierten



Werbekommunikation sind, desto stärker rückt Marketing für und mit allen Sinnen in den Fokus. Der zunehmende Trend zu multisensorischem Marketing ist heute kein Bauchgefühl mehr, inzwischen belegen zahlreiche neurowissenschaftliche Studien, dass der Mensch primär von seinen sinnlichen Wahrnehmungen beeinflusst wird - der Homo Oeconomicus als Basis wirtschaftlicher Überlegungen ist ein Auslaufmodell.



Nicht nur die hohe Wirksamkeit der multisensorischen Ansprache ist wissenschaftlich unterfüttert - man geht von Wirkungssteigerungen bis zum 10-Fachen aus, wenn verschiedene Sinneskanäle kongruent bespielt werden, auch die Erforschung der einzelnen Sinne und ihres Zusammenspiels schreitet voran. So gilt es die Ansprache der Sinne mit und während Messen und Events an Beispielen zu belegen und mittels Workshops zu ermitteln.



Doch nicht allein die Workshops machen das multisense® SPECIAL aus. Acht Mitglieder des FAMAB aus den Foren FDA, FMA und FLP präsentieren Best Practice-Beispiele der dreidimensionalen Markeninszenierung auf Messen, bei Events und in Brandlands. Die Brainwave ist mehr als eine Lounge, sie ist sinnliche Erfahrung und Erlebnis. Das rund 1.500 m² Areal ist Rückzugsort und Inspiration zugleich.



Die Workshops:



Montag, 04.04.2011, 10.30 Uhr bis 12.00 Uhr

Selling the Invisible. Kundennutzen multsensorisch inszeniert

Referent: Hartmut Riehm

Der ehemalige Siemens-Marketingleiter Hartmut Riehm war der Mastermind hinter vielen Messeauftritten der Siemens AG, die in Erinnerung blieben - eines der herausragenden Beispiele war der Messeauftritt anlässlich des 150. Jubiläumsjahres 1997. Als Messe- und Eventconsulter ist er eine international bei den Power Brands nachgefragte Kapazität. Das Credo des Livemarketing-Spezialisten: „Die Unternehmer müssen den Messestand als Bühne verstehen und alle fünf Sinne ansprechen.“ Im Workshop vermittelt Hartmut Riehm, wie man einen multisensorischen Messeauftritt mit Bühnenreife konzipiert und realisiert.



Dienstag, 05.04.2011, 10.30 Uhr bis 12.00 Uhr

Stay – just a little bit longer: Markenklang am point of contact

Referent: John Groves

Der britische Komponist John Groves, Produzent, Berater für Musik und Sound in Werbung und Kommunikation, Autor und Dozent lebt und arbeitet in Hamburg. Seit den 90er Jahren befasst sich Groves gezielt mit der strategischen Entwicklung akustischer Markeniden¬titäten und gilt als Vorreiter auf dem Gebiet des Sound Branding. Im Workshop gibt John Groves Einblicke in seine Soundwerkstatt für Live-Kommunikation.



Mittwoch, 06.04.2011, 10.30 Uhr bis 12.00 Uhr

Haptisches Verkaufen – mit allen Sinnen überzeugen / Prinzipien und Potentiale für mehr Erfolg im Verkauf durch multisensorische Kommunikation

Referent: Werner Schmitz

Vom Point of Sale zum Point of Touch - Karl Werner Schmitz zählt zu den 100 führenden Verkaufstrainern Deutschlands. Zudem ist er ge¬fragter Referent, Seminarleiter, Buchautor und Ausbilder. Stets im Fokus: die körperliche Erfahrbarkeit von Produkten, auch und gerade von abstrakten Produkten wie Dienstleistungen. Die Rolle des hap¬tisch erfahrbaren Objektes in der Messekommunikation ist Thema des Workshops von Karl Werner Schmitz.



Mittwoch, 06.04.2011, 14.30 Uhr bis 16.00 Uhr

Brandfood – wie Sie Ihre Zielgruppe auf den Markengeschmack bringen / Erfolgsrezepte für Degustatorik

Referent: Christian Otto

Christian H. Otto, geschäftsführender Gesellschafter der Otto’s Veranstaltungsmanufaktur GmbH, gründete sein Unternehmen 1986. Sein Credo ist: Ideen, Visionen und das CI von Marken durch eine adäquate Degustatorik zu kommunizieren. 2002 zählte er zu den Gründungsmit¬gliedern der Leading Event Caterer Association, kurz LECA, die sich unter dem Dachverband FAMAB (Fachverband Konzeption und Dienstleistung für Messe und Event e. V.) organisiert hat.

Der vielfach unternehmerisch-gesellschaftlich engagierte Spezialist der Degustatorik verfügt in den Catering-Segmenten Event, Sports, Messe und Location über mehrfach ausgezeichnete Expertisen. Seit mehreren Jahren doziert der Heidelberger an diversen Instituten.



Donnerstag, 07.04.2011, 10.30 Uhr bis 12.00 Uhr

BilderRausch – Mono- oder Multisensorik / Erfolgsprinzipien für visuelle Kommunikation im Live-Marketing

Referent: Christof Gurland

Christof Gurland begann seine berufliche Laufbahn 1984 in den Bavaria Filmstudios. 1992 machte er sich selbstständig und gründete 1995 die Cadrage Agentur. „Cadrage” bezeichnet die Wahl eines Bildausschnitts – im übertragenen Sinn entwickelt und gestaltet Gurland mit seinem Team adäquate, multisensorisch erfahrbare Rahmen für Produkte. Die multisensorisch erfahrbare, interaktive Live-Kommunikation ist Thema dieses Workshops.



Und die gute Nachricht zum Schluss: Die Teilnahme an allen Workshops ist kostenlos, bei Akkreditierung vor der Veranstaltung erhalten die Teilnehmer auch kostenfreien Eintritt zur HANNOVER MESSE.


zurück zur News-Übersicht