13.08.2012

Messebau Keck erhält drei Auszeichnungen für außergewöhnliche Messestände

Messebau Keck erhält drei Auszeichnungen für außergewöhnliche Messestände Preisverleihung von Hans Bruder, Geschäftsführer Octanorm, an Markus Futterer, Geschäftsführer Messebau Keck

Gleich dreimal wurde Messebau Keck für die Realisierung von außergewöhnlichem Standdesign beim OSPI (Octanorm Service Partner International) Meeting 2012 in Moskau ausgezeichnet.


Gleich dreimal wurde Messebau Keck für die Realisierung von außergewöhnlichem Standdesign beim OSPI (Octanorm Service Partner International) Meeting 2012 in Moskau ausgezeichnet.

Dreimal wurde Messebau Keck gleich für die Verwirklichung von außergewöhnlichem Standdesign beim OSPI (Octanorm Service Partner International) Meeting 2012 in Moskau ausgezeichnet. Messebau Keck erhielt als einziges Unternehmen unter 150 Partnern aus aller Welt Preise in allen drei Kategorien:

Kategorie A - Messestände bis 50m²:
1. Preis: Präsentation von VOITH auf den WVIS Industrieservicetagen 2011 in Düsseldorf
Klein, aber fein könnte das Motto der überzeugenden Präsentation mit einer geradlinigen und eleganten Formensprache sein.


Kategorie B - Messestände bis 200m²:
2. Preis: Präsentation von FARO auf der Deubau 2012 in Essen
Die Leistungsfähigkeit der Produktinnovation Focus 3D inspirierte zu dem ungewöhnlichen Erscheinungsbild des Messestandes. Das Ingenieursbüro TEUFFEL ENGINEERING CONSULTANTS entwickelte die Konzeptidee, welches die 3D-Vermessung in der Geographie in den Mittelpunkt rückte. Die Fassade des Messestandes spiegelt dabei die unterschiedlichen Höhenlinien wider. Messebau Keck erhielt den Auftrag für die technische Umsetzung in ein modulares Messestandsystem, damit das Konzept auf unterschiedlichen Standplätzen von 50 bis 150 m² Fläche flexibel einsetzbar ist.


Kategorie C - Messestände ab 200m²:
2. Preis: Präsentation von ZEISS auf der Opti 2012 in München
Den hohen Anspruch an Technologie, Innovation und Design eines der weltweit führenden Augenoptik-Anbieter sollte jeder Messebesucher im wahrsten Sinn des Wortes „sichtbar“ erleben. Und so wurde der beeindruckende Entwurf von Hartmut Sorg, sorgdesign, in höchster Qualität realisiert. Als einladender Anziehungspunkt mit Magnetwirkung diente die freistehende, dreiteilige Markenfassade mit einer Höhe von 6 Metern. Die besondere Tiefenwirkung der hinterleuchteten Grafiken wurde durch einen speziellen, davor gespannten Stretchnetzstoff und die konische Form des Körpers erzielt.

Die Preisverleihung erfolgte von Hans Bruder, Geschäftsführer Octanorm, an Markus Futterer, Geschäftsführer Messebau Keck im Rahmen des alle zwei Jahre, auf wechselnden Kontinenten, stattfindenden OSPI Meetings im Moskau. Markus Futterer erklärt das erfolgreiche Abschneiden des Unternehmens durch die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit seinen Kunden und die hohen Qualitätsstandards in allen Phasen der Realisierung von Messebau Keck.

Quelle bzw. Informationen von:

D-71263 Weil der Stadt
KECK GMBH
Details Website Anfrage

zurück zur News-Übersicht