19.11.2010

LK-AG entwickelt spektakuläre Präsentationstechnik für Evonik

LK-AG entwickelt spektakuläre Präsentationstechnik für Evonik

Für die Evonik Industries AG entwickelte das Team der LK-AG Imagineering-Abteilung eine außergewöhnliche Präsentationstechnik, um Kunststoffbauteile des Automobilzulieferers in der Tiefe zu erklären, die sonst gar nicht sichtbar sind.



Mit „Röntgenblicken“ in die 3. Dimension



Für die Evonik Industries AG entwickelte das Team der LK-AG Imagineering-Abteilung eine außergewöhnliche Präsentationstechnik, um Kunststoffbauteile des Automobilzulieferers in der Tiefe zu erklären, die sonst gar nicht sichtbar sind. Die Lösung lieferten die kreativen Köpfe der LK-AG mit einem berührungsempfindlichen Bildschirm, der sich hin und her schieben lässt und quasi Röntgenblicke in Echtzeit in das Innere des Luxusautos ermöglicht – immer am jeweiligen Standort des Betrachters.



Hinter der Technik verbirgt sich eine aufwändige 3-D-Animation, für die der Lotus Exige mit der Schieblehre 1:1 von Hand vermessen wurde. Auf Basis dieser Daten haben fünf Mitarbeiter über zwei Monate an dem Modell programmiert. Von der grafischen Gestaltung, über die Steuertechnik bis hin zur Kinetik - deren Besonderheit übrigens darin lag, dass man das Gefühl vermittelt bekam, selbst kräftig zu schieben, der Monitor aber in Wirklichkeit auf  Fingertipp reagierte -  wurde hier ganze Arbeit geleistet, die sich gelohnt hat. Die Präsentation sorgte für jede Menge Aufmerksamkeit und kam bei den Besuchern so gut an, dass der Kunde Evonik die Kunststoffmesse Düsseldorf als vollen Erfolg verbuchen konnte.






Quelle bzw. Informationen von:

zurück zur News-Übersicht