12.12.2012

Gute Noten für Lindner Hotels

Gute Noten für Lindner Hotels

In einer aktuellen Personal-Befragung geben die Mitarbeiter den Lindner Hotels erfreulich gute Noten. Dies ist umso bedeutsamer, hat doch die Hotelbranche allgemein ein schlechtes Arbeitgeber-Image. Auf Basis des ermittelten Lindner-Zufriedenheitsindex erweitert die Hotelgruppe jetzt das in Art und Umfang einzigartige Personal-Management-Programm.


Eine umfangreiche Personal-Befragung hat zum ersten Mal nun den Zufriedenheitsgrad der rund 2.000 Mitarbeiter in der Unternehmenszentrale sowie den einzelnen Häusern der Lindner Hotels ermittelt. Demnach sind die Lindner-Angestellten entgegen der allgemeinen Personalstimmung in der Hotellerie mit ihrem Arbeitgeber sehr zufrieden.

Anlass für die anonyme und freiwillige Mitarbeiter-Befragung war der Wunsch von Unternehmenschef Otto Lindner, mehr über die individuellen Bedürfnisse der Mitarbeiter zu erfahren, um daraus konkrete, innovative Personal-Maßnahmen abzuleiten und umzusetzen. Lindner möchte damit die aktive und kontinuierliche Gestaltung eines Arbeitsumfeldes sichern, in dem sich die Mitarbeiter wohlfühlen und die Möglichkeit haben, ihre Potenziale zu entfalten.

Acht Bewertungskategorien - fünf Noten

Beim Lindner-Zufriedenheitsindex, kurz LSI für Lindner Satisfaction Index, konnten die Mitarbeiter das Unternehmen in acht Kategorien mit einem Bewertungssystem von 1 (sehr gut) bis 5 (sehr schlecht) einstufen. Gefragt wurde nach den Einschätzungen zu den Arbeitsbedingungen, dem Verdienst nebst Sozialleistungen, dem Bereich Information und Kommunikation als auch der Weiterbildung und persönlichen Entwicklung. Zudem sollte die Abteilung und das Team die Zusammenarbeit mit anderen Abteilungen, dem direkten Vorgesetzten als auch Lindner als Arbeitgeber bewerten.

Positives Feedback
Im Durchschnitt aller Kategorien erreichten die Lindner Hotels den Zufriedenheitswert 2. Laut Waldemar Stotz, unabhängiger Leiter der Mitarbeiterbefragung und Geschäftsführer der Unternehmens- und Managementberatung ERM Plus, ist dies in der Hotellerie ein außergewöhnlich gutes Ergebnis. „Allein die Beteiligungsquote bei der Erstbefragung von Dreiviertel der Belegschaft ist enorm“, beurteilt Stotz positiv. In der Kategorie Arbeitsbedingungen loben die Lindner-Angestellten vor allem die Einsatzmöglichkeit von Wissen und Können. Die Bereitschaft zur Weiterbildung und persönlichen Entwicklung nimmt ebenfalls einen hohen Stellenwert ein. Mit einem Indexwert von 1,54 sticht die Zusammenarbeit im Team positiv hervor. Außerdem wird die Möglichkeit für abteilungsübergreifende Kontakte bei den Lindner Hotels für gut befunden. In punkto fachlicher Kompetenz geben die Mitarbeiter ihren Vorgesetzten bei Lindner Hotels Bestnoten. Bewertet wurden Kriterien wie Vertrauen, faire und gerechte Behandlung sowie Offenheit für Ideen, Vorschläge und persönliche Belange.

Optimierungspotenzial
Mit einem Durchschnittswert von 2,75 bildet die Bewertung der Verdienst- und Sozialleistungen das Schlusslicht des Lindner-Zufriedenheitsindex. In der Kategorie Arbeitsbedingungen wurde darüber hinaus Optimierungsbedarf hinsichtlich der Mitarbeiteranzahl in den einzelnen Abteilungen aufgedeckt. Otto Lindner nimmt die Ergebnisse der Mitarbeiterbefragung zum Anlass für Feedback-Meetings in der Hauptverwaltung und den einzelnen Hotels, um daraus weitere Maßnahmen im Rahmen des umfangreichen Personalprogramms zu implementieren. „Durch diese direkte Kommunikation zwischen Unternehmensleitung, Führungskräften und den Mitarbeitern stärken wir das Verständnis füreinander und die Qualität des Miteinanders. Denn wir verstehen unsere Mitarbeiter als wichtigste Botschafter des Unternehmens und möchten ihnen den gebotenen Respekt entgegen bringen“, kommentiert Otto Lindner sein Engagement.

Quelle bzw. Informationen von:

D-60435 Frankfurt-Main
PR Solutions by Melanie Schacker
Details Anfrage

zurück zur News-Übersicht