11.01.2011

greenmeetings und events Konferenz: Fachbeirat nennt Herausforderungen und Ziele

greenmeetings und events Konferenz: Fachbeirat nennt Herausforderungen und Ziele

Die Vorbereitungen für die „greenmeetings und events Konferenz“ laufen auf Hochtouren. Das Fachtreffen, das vom GCB German Convention Bureau gemeinsam mit dem Europäischen Verband der Veranstaltungs-Centren (EVCC) veranstaltet wird, findet vom 1. bis 2. März 2011 im Congress Centrum Mainz (CCM) statt und hat wegweisenden Charakter.



Die Vorbereitungen für die „greenmeetings und events Konferenz“ laufen auf Hochtouren. Das Fachtreffen, das vom GCB German Convention Bureau gemeinsam mit dem Europäischen Verband der Veranstaltungs-Centren (EVCC) veranstaltet wird, findet vom 1. bis 2. März 2011 im Congress Centrum Mainz (CCM) statt und hat wegweisenden Charakter.



Der Fachbeirat der „greenmeetings und events Konferenz“ wirkt maßgeblich an der Gestaltung des Programms mit, das aus hochkarätigen Vorträgen, Workshops, Diskussions- und Expertenrunden besteht.



„Obwohl die deutsche Tagungs- und Eventbranche das Thema Nachhaltigkeit frühzeitig aufgegriffen hat und hier auch im weltweiten Vergleich schon deutliche Akzente setzt, fehlt es noch an einer übergreifenden Plattform für die in der Veranstaltungsbranche relevanten sozialen, ökologischen und ökonomischen Ansätze“, erklärt Matthias Schultze, Geschäftsführer des GCB. „In Mainz sollen die wichtigsten Vertreter der Veranstaltungsbranche gemeinsam mit Wissenschaftlern und Experten Nachhaltigkeitsstandards und Praxislösungen erarbeiten, die Gültigkeit für die Organisation von Veranstaltungen haben.“



Schultze ist Mitglied des neunköpfigen Fachbeirats, der eigens für die „greenmeetings und events Konferenz“ gegründet wurde. Der prominenteste darunter ist sicher Dr. Gunther Tiersch, erfahrener Meteorologe und Hauptmoderator der Wetterberichte beim ZDF. „Ich beschäftige mich seit Jahren mit dem Thema Klimawandel und begrüße es sehr, dass sich die Verbände EVVC und GCB für eine Strategie der Nachhaltigkeit bei der Durchführung von Veranstaltungen und Großereignissen einsetzen“, begründet Tiersch sein Engagement im Fachbeirat. „Nachhaltigkeit ist ein Begriff, der für jede gesellschaftliche Gruppe definiert und mit Inhalten gefüllt werden muss. Die Bemühungen der Veranstaltungsbranche auf diesem Gebiet sind nicht zu übersehen. Aber wir stehen erst am Anfang von Veränderungen ...“



Auch Dr. Markus Große Ophoff vom Zentrum für Umweltkommunikation der Deutschen Bundesstiftung Umwelt gGmbH sieht in der „greenmeetings und events Konferenz“ eine ebenso wichtige wie spannende Herausforderung: „Deutschland ist weltweit als führendes Land sowohl im Umweltschutz als auch in der Veranstaltungsbranche bekannt. Unsere Aufgabe ist es nun, diese beiden Stränge zu verbinden - um so unsere internationale Wettbewerbsposition zu verbessern und gleichzeitig aufzuzeigen, wie sich der Veranstaltungsmarkt nachhaltig entwickeln kann.“



Aus Sicht von Prof. Helmut Schwägermann von der Hochschule Osnabrück "entwickelt sich das Thema Nachhaltigkeit für Tagungsdestinationen und Eventcenter von einem Differenzierungsmerkmal zu einem kritischen Erfolgsfaktor. Darüber hinaus können nachhaltige Events Meinungsführer und Entscheider aller Branchen beeinflussen, da Tagungs- und Kongresszentren Stätten der Wissensvermittlung und des Lernens sind."



Die weiteren Mitglieder des Fachbeirats sind Prof. Dr. Stefan Schaltegger vom Center for Sustainability Management der Universität Lüneburg, Prof. Dr. Michael-Thaddäus Schreiber vom EITW - Europäisches Institut für TagungsWirtschaft GmbH an der Hochschule Harz, Peter Westenberger, Deutsche Bahn AG, Kristina Wulf, Geschäftsführerin Eurogress Aachen, und Dr. Ursula Paschke, Geschäftsführerin Messe und Congress Centrum Halle Münsterland GmbH.



Dr. Ursula Paschke fasst in ihrer Funktion als Vizepräsidentin des EVVC noch einmal die Bedeutung der Konferenz zusammen: „Der EVVC hat sich das Thema Nachhaltigkeit schon seit einigen Jahren auf die Agenda geschrieben. Green Meetings und Events sind unsere Anliegen, und der Wissenstransfer durch den Kongress dient zur Sicherung einer nachhaltigen Entwicklung in der Branche.“



 




Quelle bzw. Informationen von:

D-60329 Frankfurt am Main
GCB German Convention Bureau e. V.
Details Website Anfrage

zurück zur News-Übersicht