09.07.2012

Gigantisches Spektakel der Staufersaga

Gigantisches Spektakel der Staufersaga

Gigantisches Spektakel der Staufersaga sorgt für Standing Ovations. GEMCO Veranstaltungsmedien sorgt als technischer Dienstleister für reibungslosen Ablauf.




Die Saga lässt „Momente einer europäischen Dynastie“ vor der
Johanniskirche in der historischen Innenstadt von Schwäbisch Gmünd in 9 Szenen und mit insgesamt 850 Darstellern in originalgetreu nachgearbeiteten
Gewändern wieder aufleben. In den Aufführungen zwischen dem 29.6. und dem 7.7.
geht es um die Geschichte des Staufergeschlechts von Friedrich von Büren bis
zum letzten Staufer Konradin.





Ein Spektakel was aufgrund der Fakten zu beeindrucken weiß:
Massenszenen mit hunderten von Akteuren, galoppierenden Pferden sowie
vorbeigleitenden Falken.



Als technischer Dienstleister fungiert das Stuttgarter
Unternehmen GEMCO Veranstaltungsmedien. Die Auf- und Abbauphasen benötigen mehr
als 150 Mann Tage. Darüber hinaus gibt es separate Techniker  für die Bereiche Ton, Licht, Set und Rigging.
Ein Aufwand, der vor allem für die Schlacht-Szene mit bis zu 100 Akteuren, dem
wohl spektakulärsten Moment der Aufführung, auch notwendig ist. Allein 250 KW
sorgen für die ausreichende Menge an Licht. Über 6 Nächte dauerten die
Lichtproben um die 300 verschiedenen Lichtstimmungen auf die zeitlichen
Gegebenheiten einzustellen. Auch aus tontechnischer Sicht ist die Staufersaga
eine besondere Herausforderung. Über 30 Funkstrecken für die Schauspieler und
Sänger müssen zeitgleich gesteuert werden. Das Stuttgarter Unternehmen GEMCO
hat bewiesen, dass es das nötige Know-how hat um bei solch
aufwendigen Produktionen für einen technisch reibungslosen Ablauf zu sorgen.



Quelle bzw. Informationen von:

zurück zur News-Übersicht