08.03.2010

GCB unterstützt Entwicklung der Norm ISO 20121 für nachhaltiges Event-Management

Im Rahmen seines Engagements für mehr Umweltbewusstsein in der Tagungs- und Kongressbranche unterstützt das GCB German Convention Bureau e.V. jetzt auch ein neues Projekt der International Organization for Standardization (ISO).



Im Rahmen seines Engagements für mehr Umweltbewusstsein in der Tagungs- und Kongressbranche unterstützt das GCB German Convention Bureau e.V. jetzt auch ein neues Projekt der International Organization for Standardization (ISO). Bis zu den Olympischen Spielen im Jahr 2012 in London soll die neue Norm ISO 20121 für nachhaltiges Event-Management eingeführt werden. In der heutigen Sitzung des deutschen Normenausschusses Nachhaltiges Veranstaltungsmanagement in Berlin wurden die Eingaben für die zweite ISO Sitzung vom 26.-28. April 2010 in Paris besprochen.



"Wir begrüßen es sehr, dass es bald einen international einheitlichen Standard geben wird, an dem die Nachhaltigkeit bei der Planung und Umsetzung von Veranstaltungen gemessen werden kann", so Anke Pruust, stellvertretende Geschäftsführerin des GCB. "Als Verband der deutschen Tagungs- und Kongressanbieter haben wir daran ein großes Interesse und vertreten in dem deutschen Normenausschuss Nachhaltiges Veranstaltungsmanagement die Interessen unserer 250 Mitglieder. In den Reihen unserer Mitglieder finden sich etliche Vorreiter und gute Beispiele für 'grünes Tagen'. Ihr Engagement wird durch eine internationale Norm noch bestärkt werden, denn sie erhalten dadurch nicht nur eine wertvolle Ermutigung, sondern profitieren auch von der Transparenz, die der neue Umweltstandard weltweit ermöglichen wird", zeigt sich Pruust überzeugt.



Rund 30 Staaten unterstützen aktiv oder als Beobachter den Ausschuss ISO/PC 250, der die neue Norm erarbeitet. Die Einbeziehung zahlreicher Interessengruppen stellt sicher, dass der Standard künftig einen international anerkannten Rahmen für die Umsetzung von Nachhaltigkeit bieten wird, innerhalb dessen Veranstaltungsplaner, Kunden und Anbieter nachhaltige Prozesse und Angebote umsetzen können. Die Norm ISO 20121 wird zum Beispiel die Nachhaltigkeit beim Betrieb eines Veranstaltungsortes, bei der Auswahl der Zulieferer sowie bei Kommunikation und Transport beleuchten und auf alle Typen von Veranstaltungen anwendbar sein - seien es zum Beispiel Ausstellungen, Sportwettkämpfe oder Konzerte.



Die Unterstützung des neuen ISO-Standards ist nur eine von mehreren Initiativen, mit denen das GCB sich als Vorreiter für 'grünes Tagen' positioniert. So werden die jährliche Mitgliederversammlung des GCB und weitere interne Veranstaltungen bewusst umweltfreundlich gestaltet. In einem eigenen Bereich 'Grüner Tagen' auf der Website www.gcb.de bietet die Marketing-Organisation umfassende Tipps zur umweltfreundlichen Veranstaltungsplanung, darunter auch seit September 2009 einen gemeinsam mit CO2OL erarbeiteten CO2-Rechner.


Quelle bzw. Informationen von:

D-60329 Frankfurt am Main
GCB German Convention Bureau e. V.
Details Website Anfrage

zurück zur News-Übersicht