05.07.2011

Fulminante Gebäudeinszenierung von FLASH ART

Anlässlich der polnischen EU-Ratspräsidentschaft setzte FLASH ART den Kulturpalast in Warschau fulminante in Szene.


Am 1. Juli 2011 übernahm Polen die EU-Ratspräsidentschaft und zelebrierte dieses große Ereignis mit einem großen Konzert auf 3 Bühnen und einer musiksynchronen Feuerwerksinszenierung direkt an und auf dem Kulturpalast.



Über 80.000 Zuschauer bestaunten die Veranstaltung am Plac Defilad in Warschau. Das polnische Fernsehen übertrug die Veranstaltung live im ganzen Land.



Das künstlerische Gesamtkonzept hat Christoph Matern von der Agentur MM Communications Sp. aus Warschau im Auftrag des Kultusministeriums Polen exklusiv für diesen besonderen Tag geschaffen.



Die FLASH ART Show Production Company GmbH aus Bielefeld unterstützte Christop Matern mit einer bisher einmaligen Inszenierung auf dem Warschauer Wahrzeichen. Der Kulturpalast, das Wahrzeichen Warschaus, ist bis heute mit 231m das höchste Gebäude in Polen.



Das ca.10-minütige Feuerwerk wurde zur Komposition „Orawa“ von Woiciech Kilar taktgenau inszeniert. Rund 7.000 Feuerwerkseffekte, verteilt auf  132 Positionen tauchten das denkmalgeschützte Gebäude in eine atemberaubende Atmosphäre. Zusätzlich entwickelte Markus Katterle, der in enger Zusammenarbeit mit Christoph Matern das Feuerwerkskonzept erarbeitet hatte, ein aufwendiges Lichtkonzept gemeinsam mit Paweł Pająk (Spider).



Zwei über 120m lange pyrotechnische Wasserfälle, die beidseitig am Gebäude verliefen, stellten das 22-köpfige Team vor eine große Herausforderung. Da das Gebäude unter Denkmalschutz steht, musste die Crew besondere Vorsicht bei der Positionierung und Befestigung des Materials walten lassen.



In nur eineinhalb Wochen Vorbereitungszeit vor Ort mussten die außerordentlich aufwändigen Seilsysteme sowie das komplette Feuerwerksmaterial unter sicherheitstechnischen Vorschriften aufgebaut werden.

Quelle bzw. Informationen von:

zurück zur News-Übersicht