27.07.2011

FLASH ART inszeniert Multimediashow zur Eröffnungszeremonie des EYOF 2011

Eröffnungszeremonie des European Youth Olympic Festival 2011 in Trabzon, Türkei mit multimedialer Inszenierunge von
FLASH ART.


Am 24. Juli 2011 wurde das Olympische Feuer im Hüseyin Avni Aker Stadion in Trabzon feierlich entzündet. In einer Zeremonie, die der türkische Regierungschef Recep Tayyip Erdogan eröffnete, stellte FLASH ART seine besonderen Fähigkeiten im Bereich der multimedialen Inszenierungen erneut unter Beweis.

Nach mehreren Monaten der Vorbereitung war das 30 Personen starke Team über zehn Tage mit den Aufbauten für die verschiedensten Gewerken vor Ort beschäftigt. FLASH ART zeichnete sich für die Pyrotechnik, die hauseigene 3F Flammenanlage sowie die Wasser- und Lasershow verantwortlich und verlieh der Zeremonie im Zusammenspiel mit Licht und Ton einen würdigen Rahmen.

Das einmalige Zusammenspiel aller Elemente nahm seinen Anfang mit dem Einlauf der olympischen Fackel. Die darauf folgende Flammenshow in der Mitte des Stadions zog die Zuschauer vom ersten Moment in ihren Bann und beeindruckte durch eine intensiv konzeptionierte Choreographie. Die in der Folge geschossenen Feuerbälle entzündeten daraufhin symbolisch und unter lautstarkem Applaus das olympische Feuer.

Die mit Laser auf den Boden geschriebenen Worte „EYOF Trabzon“, leiteten getragen vom facettenreichen und dynamischen Musikschnitt, die musiksynchrone multimediale Inszenierung ein.

Das Feuerwerk aus über 5.300 einzelnen Effekten beinhaltete eine Vielzahl von Stadioneffekten, sowie Römer, Kometen und Bomben unterschiedlichsten Kalibers. Sowohl aus dem Innenraum als auch vom Dach des Stadions sowie von weiteren Feuerwerks- und Hochfeuerwerkspositionen ums Stadion und am Strand wurde die Pyrotechnik gezündet. Das künstlerische Konzept entwickelte Inhaber und FLASH ART-Chefdesigner Markus Katterle in Zusammenarbeit mit den Designern für Licht und Ton.

330 Kontrollboxen, über sechs Pulte und Steuerungsequipment sicherten die perfekte Harmonie zwischen tanzenden Wasserfontänen, der DMX-gesteuerten Flammenanlage sowie den Pyro-, Laser- und Lichtsequenzen.

Sowohl Produktion als auch türkische Offizielle zeigten sich derart beeindruckt, dass vor Ort eine weitere Abschlussinszenierung gebucht wurde.

Quelle bzw. Informationen von:

zurück zur News-Übersicht