27.07.2010

Effektgeladene Stadioninszenierung für die VIII. Gay Games in Köln lässt die Flammen hochschlagen

Effektgeladene Stadioninszenierung für die VIII. Gay Games in Köln lässt die Flammen hochschlagen Project PQ Inszenierung bei der Luminale

Maßgeschneidert für die Eröffnungsfeier der VIII. Gay Games Cologne 2010, dem größten Sport- und Kulturfest der Welt mit mehr als 10.000 Teilnehmern, in Köln am 31. Juli 2010, hat Petra Quednau und ihr Team von Project PQ unter der Gesamtregie von Maria Derfuß, Inhaberin der Kölner Agentur tap act - event entertainment, eine spektakuläre neue Inszenierung mit 24 Feuerkünstlern entwickelt.



Schauplatz von neuester Pyrotechnik - begleiteten die Show zum Höhepunkt der Eröffnungsfeier im RheinEnergieStadion. Eine überdimensionale Fläche gilt es hier zu bespielen und das Publikum für die Weltpremiere des offiziellen Gay Games Cologne Song „Facing a Miracle“, gesungen von Taylor Dayne (u.a. bekannt mit Tell it to my heart) zu begeistern.



„Eine Feuershow in dieser Größenordnung ist etwas ganz Besonderes. Für die Inszenierung in einem Sportstadion braucht man natürlich ein ganz anderes Raumgefühl als für eine normale Bühnenshow“, erklärt Petra Quednau, Inhaberin von Project PQ. „Für diese Herausforderung kamen uns die Erfahrungen, die wir bereits bei anderen Produktionen sammeln konnten, sehr zu gute. Wir zeigen diesmal Feuer und Emotion im XXL-Format.“
Das Ziel der Gay Games, die einzelnen Athleten mit ihren individuellen Stärken und Disziplinen zu zeigen und daraus ein Gemeinschaftserlebnis zu schaffen, hat Project PQ bei ihrer Choreografie sehr stark inspiriert. „Alle 24 Künstler, die an dieser Inszenierung beteiligt sind, gehen sehr individuell mit ihrem Medium Feuer um. Jeder von uns performed mit bestimmten Requisiten und bestimmten Moves besonders stark. Wir bringen genau diese individuellen Stärken in die Choreografie mit ein“, erläutern Isabella von Gatterburg und Heidi Schink, beide ebenfalls Feuerkünstlerinnen bei Project PQ, die Konzeption. „Synchrone Abläufe in denen wir mit unterschiedlichen Requisiten alle die gleichen Bewegungen spielen, wechseln sich ab mit individuellen Choreografien, bei denen jeder zeigen kann was er oder sie am besten kann. Beides gemeinsam verbindet sich zu einem emotionsgeladenen Gesamtbild, das die Zuschauerinnen und Zuschauer beeindrucken wird.“



Mehr positive Energie für die Athleten im Rheinenergiestadion geht nicht. Be part of it! Tickets für die Eröffnungsfeier sind auf www.games-cologne.de erhältlich.
Über die VIII. Gay Games Cologne 2010:
Die VIII. Gay Games Cologne 2010 finden zwischen dem 31. Juli und 7. August 2010 in Köln statt. 10.000 Teilnehmer/innen aus 70 Nationen werden antreten und das Fest der offenen Spiele feiern. Zur Eröffnungsfeier am 31. Juli 2010 werden im RheinEnergieStadion neben den Teilnehmern auch rund 30.000 Gäste erwartet. Auf dem Programm stehen 35 Sportarten und fünf Kulturveranstaltungen – begleitet von einem umfangreichen Rahmenprogramm.



Ein Event, das sich auf den Sport und die Kultur konzentriert - unabhängig von der sexuellen Orientierung, des Geschlechtes, der Rasse, der Religion, der Nationalität, der ethnischen Herkunft, der politischen Überzeugungen, der athletischen Fähigkeiten, der körperlichen Möglichkeiten, des Alters oder des Gesundheitszustandes.
Weitere Infos zu Project PQ unter www.projectpq.de
oder zu den VIII. Gay Games Cologne 2010 unter www.games-cologne.de

Quelle bzw. Informationen von:

zurück zur News-Übersicht