08.12.2014

DUNDU Figuren begeistern bei der Fete des Lumieres in Lyon

DUNDU Figuren begeistern bei der Fete des Lumieres in Lyon DUNDU an der Basilika von Lyon
(Bildquelle: Ernesto Herrera)

Nach Engagements in Korea, Russland, Singapur und Dubai in diesem Jahr steht im Dezember noch ein Festival der ganz besonderen Art bei DUNDU im Kalender. La Fete des Lumieres - das wohl prestigeträchtigste Lichtfestival der Welt, bei dem gleich drei Riesen mit Musik die Straßen von Lyon verzaubern werden


Lyon: Vom 5.-8. Dezember wird die drittgrößte französische Stadt von 70 verschiedenen Künstlern in besonders Licht getaucht und vier Millionen Besucher aus der gesamten Welt lassen sich dieses Illuminations-Spektakel nicht entgehen. Zum ersten Mal treten die sanften Riesen DUNDU von Tobias Husemann dieses Jahr die Reise nach Frankreich an. Von der Fete des Lumieres in Lyon, welches wohl das prestigeträchtigste Licht-Festival der Welt ist, gehen viele Ideen und Projekte anschließend um die Welt und finden dort international Anklang.



DUNDU steht für DU UND DU und in Lyon werden jeden Abend gleich drei der Lichtgestalten ihre Runden zwischen Rhone und Sanoe drehen und laden jeweils um 20.30 Uhr und 22 Uhr zu einem Show-Special am Quai St. Antoine ein.



Die DUNDU sind unter den diversen Installationsprojekten eine interaktive Ausnahme, weil die meisten Installation statisch an einem Platz verankert sind und die Leuchtriesen mobil, die verschiedenen Stationen bespielen können und schöne Interaktionen zwischen Projektionen, Publikum und den Figuren nur eine Frage der Zeit sind.



Die Crew ist dabei auch beachtlich: 15 Puppenspieler, drei Live-Musiker und drei verschiedene Puppengrößen haben den Weg über die Alpen gefunden und freuen sich auf erleuchtende Tage und künstlerischen Austausch in Lyon.



Das nachhaltige Kunstprojekt aus den Stuttgarter Wagenhallen war bereits in Singapur, Korea, der Türkei, China, Russland und fast allen europäischen Ländern gespielt hat, ist auch für die Trophy de Recyclum nominiert. Sowohl durch den sozialen Impact der Performance – eine kulturübergreifende Emotion – die verbindet, aber auch von der Lichttechnik abgesehen der Handarbeit im Fertigungsprozess und der Animation durch menschliche Muskelkraft, die dann aber auch die Stärke und Intensivität der Performance ausmacht, rechtfertigen eine solche Nominierung.



Begleitet wird DUNDU durch die Straßen von einem besonderen Klang: DUNDUMUSIK

Unter der musikalischen Leitung von Stefan Charisius kommen hier Musiker aus verschiedenen Genres zusammen und geben der Bewegung und dem Atem der Puppen eine musikalische Untermalung. Ganze Klangteppiche auf denen die Lichtgestalten sanften Schrittes ihre Entdeckungsreise begehen.



In enger Zusammenarbeit mit Gilles Floret und Cilia Margaux von der Stadt von Lyon, wurden „Les Subsistances“ als Realisierungspartner gewonnen und ermöglichen DUNDU Magie in Frankreich.

Quelle bzw. Informationen von:

zurück zur News-Übersicht