28.09.2021

DTM-Spektakel in Hockenheim: Prognosen unmöglich, jede Menge Action garantiert!

DTM-Spektakel in Hockenheim: Prognosen unmöglich, jede Menge Action garantiert!
(Bildquelle: © DTM)

• Hochspannung vor dem DTM-Wochenende am 1. - 3. Oktober auf dem Hockenheimring
• Die vier Top-Titelanwärter erwarten auf dem Grand-Prix-Kurs einen hautengen Kampf
• Die DTM-Fans können das PS-Spektakel nun auch von der Innentribüne aus verfolgen


Hockenheim 28.09.2021. Wenn am Samstag und Sonntag kurz nach 13.30 Uhr jeweils mehr als 10.000 PS von der Leine gelassen werden, geht es um mehr als „nur“ eine gute Platzierung in einem Autorennen. Denn der Meisterschaftskampf in der DTM 2021 geht beim vorletzten Rennwochenende auf dem Hockenheimring Baden-Württemberg nicht nur in seine heiße Phase – diese ist schon voll im Gange. Mathematisch haben noch sieben Rennfahrer die Chance auf den Titelgewinn, doch am besten sind die Aussichten für vier Piloten vier verschiedener Hersteller, die dem bisherigen Saisonverlauf ihren Stempel aufgedrückt haben: Liam Lawson (Ferrari), Marco Wittmann (BMW), Kelvin van der Linde (Audi) und Maximilian Götz (Mercedes-AMG). Diese vier gehen nur um 20 Punkte getrennt in die letzten vier Wertungsläufe der Saison, in denen noch insgesamt 112 Zähler vergeben werden.

Prognosen wagt auch von diesen vier Protagonisten niemand. Zu viel kann auf dem 4,574 Kilometer langen Grand-Prix-Kurs unweit von Heidelberg geschehen, zu ausgeglichen ist das Teilnehmerfeld, das im Qualifying mitunter geschlossen in einer Sekunde liegt. Das bedeutet: Der Grat zwischen HERO und ZERO ist schmal. Sehr, sehr schmal.

Einigkeit herrscht nur in einem Punkt: Wer Meister werden will, darf sich keine Nuller mehr leisten. Es gilt also, in allen Rennen gut zu punkten - wem das zuletzt konstant gelungen ist, ist Marco Wittmann. Der 31-Jährige hat in allen 12 Rennen gepunktet und noch keinen Rennausfall zu verzeichnen. Was sich wesentlich einfacher anhört, als es ist, schließlich sind im Fahrerfeld noch ein Dutzend Fahrerinnen und Fahrer plus Gaststarter unterwegs, die mit der Titelentscheidung rein gar nichts am Hut haben und denen es nur noch um Top-Einzelergebnisse geht. Und: Mit den Mercedes-AMG Assen Philip Ellis und Lucas Auer (beide Mercedes-AMG Team WINWARD) sowie Alex Albon (Alpha Tauri AF Corse) im zweiten Ferrari 488 lauern noch weitere drei Piloten, die jede auch noch so kleine Chance nutzen werden, um sich ebenfalls noch in den Kampf um die DTM-Krone 2021 einzumischen.

Das sind die Stimmen der vier Protagonisten:
1. Platz: Liam Lawson (19, Neuseeland, Red Bull AF Corse), 175 Punkte
„Ich bin richtig gespannt und freue mich riesig auf das Saisonfinale mit den beiden aufeinander folgenden Rennwochenenden auf dem Hockenheimring und dem Norisring. In Hockenheim haben wir bereits im Vorfeld der Saison getestet, und ich gehe davon aus, dass wir gut sortiert ins Rennwochenende gehen werden. Im Verlaufe der letzten Rennwochenenden haben wir gute Fortschritte gemacht, sodass ich zuversichtlich bin, dass wir auch in Hockenheim ein Wörtchen um die vorderen Positionen mitreden können. Das Ziel ist klar – so viele Punkte wie möglich mitnehmen, um uns eine gute Ausgangsposition fürs Finalwochenende in Nürnberg zu schaffen.“

2. Platz: Marco Wittmann (31, Fürth, Walkenhorst Motorsport), 165 Punkte
„Der Meisterschaftskampf ist extrem eng, man hat in den letzten vier Rennen gesehen, wie schnell sich das Blatt wenden kann. Es sind noch viele Punkte zu holen, alles ist offen. Das Saisonfinale mit den beiden Rennwochenenden in Hockenheim und am Norisring wird extrem spannend und intensiv. Ich freue mich sehr, dass wir voll im Titelkampf mitmischen, was wir vor der Saison so nicht erwartet hätten. Letztendlich wird es auf die Konstanz ankommen, es geht darum, in allen vier Rennen gut zu punkten. Ich denke, der Hockenheimring ist eine Strecke, auf der alle Marken ihre jeweiligen Stärken ausspielen können. Er weist viele unterschiedliche Kurventypen auf – langsam, mittelschnell, schnell. Und dazu einige Passagen, in denen man gut überholen kann. Die Fans können sich definitiv auf zwei spannende Rennen freuen. Die Vorfreude ist groß, wir werden alles geben!“

3. Platz: Kelvin van der Linde (25, Südafrika, Team ABT Sportsline), 160 Punkte
„Ich habe sehr viele gute Erinnerungen an den Hockenheimring, die Rennen dort waren immer ein Highlight. Der Hockenheimring ist eine der besten Rennstrecken für unsere Fahrzeuge. Du kannst verschiedene Linien fahren und an mehreren Stellen überholen. Da ist jede Menge Action für die Fans garantiert. Ich habe viel Erfahrung mit diesen Autos auf dieser Strecke, was hoffentlich ein Vorteil in diesem heißen Titelkampf werden kann. Ich glaube, wir vom Team ABT sind gut aufgestellt. Wir haben uns bestmöglich vorbereitet und werden wie immer unser Bestes geben. Das Ziel ist es, in beiden Rennen aufs Podium zu fahren. Es wird ein anstrengendes, intensives Wochenende, in dem es auch darauf ankommen wird, die Nerven zu behalten. Ich freue mich extrem drauf!“

4. Platz: Maximilian Götz (35, Uffenheim, Mercedes-AMG Team HRT), 155 Punkte
“Ich freue mich sehr darauf, wieder auf dem Hockenheimring zu fahren. Wir haben dort in der Vergangenheit tolle DTM-Rennen gesehen. Als vorletztes Rennwochenende der Saison wird es eine superwichtige Rolle im Kampf um die Meisterschaft spielen. Wir müssen zusehen, dass wir dort wieder gut punkten, was uns zuletzt in Assen leider nicht perfekt gelungen ist. Ich fahre extrem gerne in Hockenheim – die Kombination aus schnellen Kurven wie Turn 1 oder Eingang Motodrom und engen Ecken wie der Spitzkehre oder der Links vor der Osttribüne in Verbindung mit mehreren guten Überholmöglichkeiten macht den Grand-Prix-Kurs aus. Ich freue mich riesig, wieder vor Zuschauern fahren zu können. Die Fans sind einfach das Salz in der Suppe. Ich bin sicher, wir werden ihnen eine gute Show bieten können. Der Hockenheimring ist eine Strecke, die jedes Team aus dem Effeff kennt. Entsprechend gut sortiert werden alle sein, und entsprechend eng und spannend wird es zugehen …“

Zuschauer zugelassen, Fahrerlager geöffnet, Tickets auch für Innentribüne erhältlich
Auch das Rahmenprogramm mit der DTM Trophy, dem Porsche Carrera Cup Benelux und den DTM Classic Tourenwagen Legenden verspricht optische und akustische Hochgenüsse und jede Menge Spektakel auf der Rennstrecke. Und dieses Spektakel können Motorsport-Fans unter Einhaltung der 3G-Regularien endlich wieder hautnah genießen und durchs Fahrerlager flanieren. Neben Tickets für die Süd- und die Haupttribüne sind ab sofort auch Tickets für die Innentribüne erhältlich. Von dort aus hat man einen einzigartigen Überblick aufs Motodrom. Wenn die Rennwagen durch die superschnelle Rechtskurve in die stadionartige Sektion einbiegen und ihre Boliden dann vor der legendären Sachs-Kurve brutal herunterbremsen – und das im Pulk oder gar nebeneinander – ist Gänsehaut garantiert. Im Fan-Village mit Showbühne und Moderatorin Jennifer Braun kommen die Besucher voll auf ihre Kosten, und während des Pitwalks an den beiden Renntagen haben sie sogar Zugang zur Boxengasse, um die DTM-Rennwagen aus nächster Nähe zu sehen und sich Autogramme und Selfies der Weltklasse-Piloten zu holen.

Tickets gibt es online sowie unter der DTM-Ticket-Hotline 01806-991166. Auch über die Hotline des Hockenheimrings unter +49 (0)6205-950 222 sind Tickets buchbar.

Quelle bzw. Informationen von:

D-68766 Hockenheim
Eventlocation Hockenheim-Ring Tagungen, Incentives und Events
Details Website Anfrage

zurück zur News-Übersicht