30.05.2022

Digitale Veranstaltungen im Nachhaltigkeits-Check

Digitale Veranstaltungen im Nachhaltigkeits-Check

Sind virtuelle Events wirklich grün?


Gewusst? Das Internet produziert so viel CO2 wie der Flugverkehr. Und wir schreiben in Deutschland rund eine Milliarde E-Mails pro Tag. Dabei fallen 1.000 Tonnen Kohlenstoffdioxid an.

Eine Stunde Netflix oder Amazon produziert so viel CO2 wie ein Kilometer Autofahren und laut Google produziert eine Anfrage etwa 0,2 Gramm CO2. Bedenkt man, dass jeden Tag 3,45 Milliarden Mal gegooglet wird, kommt eine beträchtliche Menge zusammen.

Auch der durch COVID-19 erzeugte Digitalisierungsboom in der Veranstaltungswirtschaft, so entmaterialisiert er sein mag, führt bei der Planung, Entwicklung und Umsetzung von Webinaren, virtuellen Messen, hybriden Kongressen etc. ein sehr schweres Gepäck mit sich.

Damit stellt sich die Frage: Kann die Digitalisierung in der Eventbranche schlussendlich zu einer nachhaltigeren, grüneren und gerechteren Welt beitragen oder feuert der Digitalisierungsboom den Klimawandel weiter an?

Hier geht´s zu unserem Video über SUSTAINDIGITAL:
https://www.youtube.com/watch?v=oLzLdpwwB5E

Quelle bzw. Informationen von:

D-67346 Speyer
2bdifferent
Details Website Anfrage

zurück zur News-Übersicht