28.02.2011

Die Lightpower Produkt-Highlights auf der prolight+sound 2011

Die Lightpower Produkt-Highlights auf der prolight+sound 2011 Robert Juliat Aledin 330LF

Lightpower ist auf der prolight+sound stets ein Garant für innovative Neuheiten und außergewöhnliche Produktlösungen - so auch in diesem Jahr. Auf 15 Messeständen mit über 700 Quadratmetern Ausstellungsfläche präsentieren die durch Lightpower vertriebenen Marken ihre Highlights.



Lightpower ist auf der prolight+sound stets ein Garant für innovative Neuheiten und außergewöhnliche Produktlösungen - so auch in diesem Jahr. Auf 15 Messeständen mit über 700 Quadratmetern Ausstellungsfläche präsentieren die durch Lightpower vertriebenen Marken ihre Highlights und Produkte für die Marksegmente Concert Touring/Live Event, Theater, TV/Studio und Architainment. Darüber hinaus können die Besucher am Lightpower Stand auch das umfangreiche Dienstleistungsangebot im Detail kennenlernen.



Diese und weitere Produkt-Highlights erwarten Sie im Lightpower Village:



Clay Paky Sharpy: Extrem klein, extrem leistungsstark

Mit dem Sharpy hat Clay Paky erneut seinen Innovationsgeist anschaulich unter Beweis gestellt. Denn einen dermaßen hellen Beam traut man einem Gerät mit diesen kleinen Abmessungen erstmal nicht zu. Und doch ist der Sharpy ein extrem helles Beamlight mit geringer Leistungsaufnahme und einem riesigen Funktionsumfang für einzigartige Effekte, die in dieser Form bisher noch nicht möglich waren.



Zum Einsatz kommt das neue Platinum R5 Leuchtmittel von Philips. Dieses Leuchtmittel hat eine Leistungsaufnahme von nur 189W. Es ist in Verbindung mit der Linsenoptik in der Lage, einen Beam zu erzeugen, der im Hotspot heller ist als der Alpha Beam 1500. Durch die eingesetzte Optik werden die bräunlich/blauen Ränder der sonst üblichen Mikrofresnel-Linsen eliminiert, was im Ergebnis einen klaren und scharf abgegrenzten Beam bedeutet. Aufgrund seiner kompakten Bauweise und seines geringen Gewichts von nur 16kg sind noch schnellere Pan/Tilt Bewegungen möglich als beim Alpha Beam 700.



Der Sharpy besitzt ein Goborad mit 17 Gobos und ein Farbrad mit 14 Farben. Ein rotierbares 8-fach Prisma, eine Fokus- und Zoomfunktion sowie ein Frostfilter runden die Effektpalette ab.



Vari*Lite VL440 Spot: Starker Nachwuchs

Mit dem Vari*Lite VL440 hat das Traditionsunternehmen aus Dallas ein nur 21 Kilogramm leichtes und extrem kompaktes Moving Light entwickelt. Dabei bietet der VL440 mit seiner 400W Entladungslampe eine beeindruckende Helligkeit von über 9.000 Lumen, eine CMY-Farbmischung, austauschbare Festfarben und rotierende Glasgobos. Zusätzliche steht ein 15° bis 35° Zoom zur Verfügung. Die Feature-Palette runden eine unabhängig rotierendes Vierfachprisma, ein Frostfilter, ein Glas-Dimmerrad und ein Strobe ab.



Robert Juliat Aledin 330 LF: LED die Zweite

Mit den dem Robert Juliat Aledin 630 SX Profilscheinwerfern hat Robert Juliat den ersten erfolgreichen Schritt in Richtung LED-Scheinwerfer getan. Jetzt legt das französische Traditionsunternehmen nach: Der Aledin 330LF ist ein Linsenscheinwerfer, der alle Features eines LED-Fixtures mit der Robert Juliat eigenen optischen Qualität vereint, beruht er doch auf dem bekannten Geräten der 310er Serie.



Gegenüber konventionellen Linsenscheinwerfern bietet der Aledin 330LF zahlreiche Vorteile. Neben dem geringeren Stromverbrauch, den längeren Wartungsintervallen und der längeren Lebensdauer des Leuchtmittels erhöht sich auch die Filterstandzeit deutlich. Unter dem Strich alles Punkte, die sich vorteilhaft auf das Budget auswirken.



Darüber hinaus besitzt der Aledin 330LF einen eingebauten Dimmer – eine aufwendige Verkabelung entfällt. Der Scheinwerfer verfügt außerdem über einen variablen Abstrahlwinkel von 20° bis 98°, ist flickerfrei, und damit kameratauglich, und bietet auch während des Dimmens eine konstante Farbtemperatur. Erhältlich in zwei Farbtemperaturvarianten - 3.500K und 5.800K - lassen sich mit dem Aledin 330LF die unterschiedlichsten Anwendungen realisieren, unabhängig ob im Theater, TV, bei Events oder Architekturprojekten.



DTS Nick Wash 600: LED goes Moving Light

Beim Nick Wash 600 von DTS handelt es sich um ein sehr leistungsstarkes LED-Moving Light. 120 LEDs (30 Rot, 30 Grün, 30 Blau, 30 Weiß) sorgen dafür, dass dieser kompakte Scheinwerfer mit einer Helligkeit von 9.750 Lumen glänzen kann. Dabei werden alle Farben äußerst homogen dargestellt. Das Gerät hat eine Leistungsaufnahme von 240W.



Der Nick Wash 600 kann wahlweise im RGB- oder CMY-Farbmodus angesteuert werden. Die Farbtemperatur lässt von 2.800°K bis 6.500°K auswählen. Zusätzlich kann jeder User einen eigenes Weiß abspeichern und via Menu oder DMX jederzeit abrufen. Ferner besitzt das Moving Light einen stufenlosen Zoom von 13° bis 40°. Darüber hinaus begeistert der Nick in puncto Geschwindigkeit. So sind 540° Pan in 2 Sekunden und 270° Tilt in 1,2 Sekunden dank der leistungsfähigen Antriebstechnik kein Problem.



Neben der Standardversion ist der Nick Wash 600 auch als White/Amber Version mit 90 weißen und 30 amberfarbenen LEDs erhältlich.



„grandMA2 - Getting Started” Workshops für Um- und Einsteiger

Im Rahmen der kostenlosen, 90-minütigen „grandMA2  - Getting Started” Workshops lernen die Teilnehmer die Grundlagen der grandMA2 Pulte kennen. Die erfahrenen Trainer erläutern die ersten Schritte mit den grandMA2 Pulten und geben wertvolle Tipps für den Alltag.  Zusätzlich erfahren die Teilnehmer viel Wissenswertes über das MA System, die MA VPU (Video Processing Unit) und die aktuelle Software-Version 2.3. Anmeldungen zu dem kostenlosen Workshop sind am Lightpower Counter in Halle 11.0, Stand B81 möglich oder bereits im Vorfeld der Messe per Mail an sales@lightpower.de oder 05251/143220.




Quelle bzw. Informationen von:

D-33102 Paderborn
Lightpower GmbH
Details Anfrage

zurück zur News-Übersicht