25.01.2021

Die erste IKF.digital ist mit Erfolg zu Ende gegangen

Die erste IKF.digital ist mit Erfolg zu Ende gegangen
Gewinner der Freiburger Leiter Elias Oechsner
(Bildquelle: Kolja Huneck; Pablo Wünsch)

Erstmals in der Geschichte der Internationalen Kulturbörse Freiburg hat die größte Fachmesse für Bühnenproduktionen, Musik und Events im deutschsprachigen Raum nicht live vor Ort, sondern ausschließlich digital stattgefunden.


Auch im digitalen Format ist es der Veranstalterin Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe (FWTM) gelungen, eine Plattform zu schaffen, auf der sich Kulturschaffende austauschen und vernetzen konnten: Registrierte Teilnehmer_innen hatten die Möglichkeit, per Nachricht miteinander Kontakt aufzunehmen und über einen Online-Terminkalender konnten Meetings mit Ausstel-ler_innen im Videochat vereinbart werden.

220 Aussteller_innen und knapp 500 Fachbesucher_innen ha-ben an der IKF.digital teilgenommen. Zahlreiche Künstler_innen, die bei der 33. IKF live vor Ort für einen Kurzauftritt ausgewählt wurden, präsentierten Videos ihrer Produktionen.

Besonders großen Anklang fand das an aktuellen Themen ausgerichtete Seminar- und Vortragsprogramm. Hier wurde einmal mehr deutlich, wie wichtig es gerade jetzt für die in der Kultur- und Eventbranche tätigen Menschen ist, miteinander im Gespräch zu sein und sich Impulse, Best Practice Beispiele und Anregungen für die tägliche Arbeit zu holen. Sei es bei Vorträgen wie „Veranstaltungssicherheit in Corona-Zeiten“ oder „Strategische Planung in Krisen für Veranstalter und Künstler“, immer wieder wurde thematisiert, was man aus der seit knapp einem Jahr andauernden Zwangspause für die zukünftige Arbeit lernen und wie man trotz allem gestaltungsfähig bleiben kann. Das Feedback der an den Vorträgen und Seminaren Teilnehmenden war denn auch durchweg positiv: „Super Impulse“, „Danke für die Inspiration“, „Danke fürs Mutmachen“, “motivierend“, „hoch informativ“, so der Tenor der Beiträge in den Chatforen.

Ebenfalls hohen Zuspruch fanden die Kurzpräsentationen neuer Projekte und Produktionen, die vom Bundesverband Zeitgenössischer Zirkus e. V. und dem Bundesverband Theater im Öffentlichen Raum e. V. vorgestellt wurden. Bei den oftmals im Hinblick auf Corona-Konformität entwickelten Produktionen zeigte sich einmal mehr das große innovative und kreative Potential, das es in diesen Kunstformen gibt.

„Die während der IKF.digital gemachten Erfahrungen zeigen, wie notwendig und wichtig es ist, dass wir zukünftig das ganze Jahr hindurch immer wieder Veranstaltungen auf unserer Online-Plattform anbieten, damit gerade in Zeiten, in denen sich unsere Branche nicht oder nur unter sehr erschwerten Rahmenbedingungen live treffen kann, gemeinsame Begegnungen stattfinden und in konzentrierter Form Informationen ausgetauscht werden können“, so Susanne Göhner, IKF-Projektleiterin bei der Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe.

Eine Premiere gab es auch für die FREIBURGER LEITER, den Kulturbörsenpreis, der seit 2008 vergeben wird. Erstmals fanden sowohl Stimmabgabe als auch Preisverleihung online statt. Die Gewinner der FREIBURGER LEITER der IKF.digital sind:
  • Sparte Darstellende Kunst: Elias Oechsner (DE) | Jonglage, Objektmanipulation
  • Sparte Musik: Andrina Bollinger (CH) | Multiinstrumentalistin, Sängerin

Daniel Strowitzki, Geschäftsführer der FWTM zieht eine positive Bilanz: „Es war eine Herausforderung in der Kürze der Zeit von der ursprünglich geplanten Live-vor-Ort-Ausgabe der IKF auf die IKF.digital umzustellen und es freut mich zu sehen, dass unser Angebot gut angenommen wurde.“

Die 34. Internationale Kulturbörse Freiburg findet vom 23. – 26.01.2022 in der Messe Freiburg statt.

Quelle bzw. Informationen von:

D-79108 Freiburg
Internationale Kulturbörse Freiburg (IKF)
Details Website Anfrage

zurück zur News-Übersicht