29.08.2022

Die Ärzte touren mit FOLLOW-ME

Die Ärzte touren mit FOLLOW-ME
Die Ärzte live in Köln
(Bildquelle: Paul Gärtner)

Die Ärzte, einem breiten Publikum auch bekannt als „die beste Band der Welt“, ist aktuell in Deutschland und Österreich auf „Buffalo Bill in Rom“ Tournee, um ihr 2021 erschienenes Album „Dunkel“ zu promoten. Ein FOLLOW-ME 3D SIX System sorgt dafür, dass in der sehr variablen Show alle Bühnenakteure jederzeit im rechten Licht stehen.


Bertil Mark begleitet Bela B., Farin Urlaub und Rod Gonzáles seit 2019 als Licht- und Produktionsdesigner, nachdem er zuvor schon für Farin Urlaubs Side Project Farin Urlaub Racing Team tätig war. Für die aktuelle Tournee der Ärzte entwickelte er ein aufsehenerregendes, modernes Retro-Design, dessen zentrales Element 63, an einem C1-System verfahrbare wabenförmige Pods sind.

„Wir nennen es in Anlehnung an die beliebte 70er-Jahre-Fernsehshow liebevoll das ‚Dalli-Dalli-Design‘. Das bekannte Studioset dieses Show-Klassikers hat mich zu dem Wabenlook inspiriert“, erklärt Bertil.

Das Gesamtkunstwerk entstand in Kooperation mit der Schoko pro GmbH aus Wiesbaden, die die Waben nebst lichttechnischem Inhalt konstruierte. Da sich fast das gesamte Lichtset in den Waben versteckt, wirkt die Bühne auf den ersten Blick sehr aufgeräumt und minimalistisch.

Die Band selbst agiert auf der Bühne gerne spontan – eine Arbeitsweise, die dem „Lichtspieler“ Bertil Mark sehr entgegen kommt: „In der Show steht nur fest, dass nichts feststeht. Gerade diese Spontaneität macht die Magie einer Ärzte-Show aus. Für mich als Operator folgt daraus die Aufgabe, den wechselnden Setlists und Ideen auf der Bühne mit dem Licht zu folgen. Mit konventionellen Verfolgern wäre das gar nicht vorstellbar.“

Aus diesem Grund entschied sich der Designer erneut für ein FOLLOW-ME Remote-Followspotsystem in der 3D SIX Version, mit der sich bis zu sechs Darsteller mit einer unbegrenzten Zahl an Movinglights über nur ein System verfolgen lassen. Auch für die parallel laufende Tournee von Sarah Connor stand ein FOLLOW-ME System auf Bertils Wunschliste.

„Ich mag das System, weil es flexibel mit jedem beliebigen Movinglight arbeitet. Ich muss mir also keine Gedanken machen, ob Scheinwerfer und Follow-System kompatibel sind. Es passt einfach.“

Bei der Ärzte-Tour sind allerdings nur ausgewählte Scheinwerfer als Followspots vorgesehen. Zwölf Movinglights sind ausschließlich als Followspots definiert. Hinzu kommen diversen Scheinwerfer, die Bertil je nach Bedarf spontan vom Lichtpult aus hinzurouten kann. „Das ist mein Hauptgrund FOLLOW-ME einzusetzen: Ich habe jederzeit die komplette Kontrolle und Entscheidungsfreiheit, was meiner eigenen Spontaneität im Allgemeinen sehr entgegen kommt, speziell bei dieser Ärzte-Tournee aber auch unerlässlich ist.“

Im Vorfeld der Tournee leistete LMP-Produktmanager und FOLLOW-ME-Spezialist Marcel Vranken intensiven Support bei der Einrichtung des Systems. „Durch Marcels tollen Support vorab konnten wir sichergehen, dass das System vom ersten Tag an fehlerfrei spielt, zumal wir ohne ausdrücklichen FOLLOW-ME-Systemtechniker unterwegs sind“, ergänzt Bertil.

Mit Blick auf die zahlreichen Neuerungen fügt er hinzu: „Ich bin nun schon viele Jahre FOLLOW-ME-User und finde es schön zu sehen, wie sich das System weiterentwickelt hat, vor allem mit Blick auf die Praktikabilität im Tourneebetrieb.“

Quelle bzw. Informationen von:

D-49477 Ibbenbüren
LMP Lichttechnik Vertriebs GmbH
Details Anfrage

zurück zur News-Übersicht