26.11.2018

Deutscher Kulturförderpreis 2018 – memo-media unter den Nominierten

Deutscher Kulturförderpreis 2018 – memo-media unter den Nominierten Jens Kahnert, Geschäftsführer der memo-media Verlags-GmbH bei der Preisverleihung vom Deutschen Kulturförderpreis 2018
(Bildquelle: memo-media Verlags-GmbH)

Am 22. November 2018 vergab der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI e. V. zum 13. Mal den Deutschen Kulturförderpreis in Kooperation mit dem Handelsblatt und dem ZDF. Die Auszeichnung will das vielfältige Kulturengagement von Unternehmen in Deutschland würdigen und einer breiten Öffentlichkeit vorstellen. Auch memo-media war mit seinem Projekt „Sprungbrett“, mit dem seit 2008 ein Nachwuchspreis an einen Absolventen der Staatlichen Artistenschule Berlin verliehen wird, nominiert.


Und somit wurden schlussendlich aus 80 eingereichten Projekten drei Sieger ausgezeichnet. Gewinner in der Kategorie „kleine Unternehmen“, in der auch die memo-media Verlags-GmbH nominiert war, war die h+s veranstaltungen gmbh mit dem Projekt "Hörgang".
In der Kategorie „mittlere Unternehmen“ konnte die Stiftung der Sparkasse Minden-Lübbecke für Kunst und Kultur für ihr nachhaltiges Engagement gegen sexualisierte Gewalt an Kindern und Jugendlichen mit den Mitteln des präventiven Theaters überzeugen.
In der Kategorie „große Unternehmen“ gewann die BHF BANK Stiftung mit dem Projekt UNART - Jugendwettbewerb für multimediale Performances.

Durch den Abend führte Barbara Hahlweg (ZDF) und die Laudatoren Theresia Bauer (Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, Prof. Dr. Verena Metze-Mangold (Präsidentin a. D. Deutsche UNESCO-Kommission) und Walter Sittler (Schauspieler). Musikalisch wurde der Abend von Friedrich Thiele am Violoncello und Naoko Sonoda am Klavier begleitet. Thiele ist Preisträger des Musikwettbewerbs „Ton&Erklärung 2017“ des Kulturkreises.

Die Verleihung war kurzweilig und durch die sympathische Moderation sehr abwechslungsreich. Das anschließende Get-Together lud zum Netzwerken in den architektonisch sehr beeindruckenden Räumlichkeiten der DZ Bank am Pariser Platz direkt am Brandenburger Tor ein.

Jens Kahnert, Geschäftsführer der memo-media Verlags-GmbH ist dankbar dafür, bei der Preisverleihung dabei gewesen zu sein. „Es ist zwar schade, dass wir mit dem Sprungbrett-Nachwuchspreis, den wir seit 2008 vergeben, nicht gewinnen konnten, aber die Jury hat alle Nominierten dazu ermutigt, sich wieder zu bewerben. Alles in allem war es schön zu sehen, wie viel Engagement es für Kunst und Kultur in der Wirtschaft gibt und wie vielseitig die Projekte waren.“ so Kahnert.

Die vielseitigen Projekte sind allesamt der Seite des Kulturförderkreises unter folgendem Link zu sehen:
https://www.kulturkreis.eu/kulturfoerderpreis

Quelle bzw. Informationen von:

D-51545 Waldbröl
memo-media Verlags-GmbH Event-Branchenverzeichnis
Details Website Anfrage

zurück zur News-Übersicht