15.06.2012

DAVID übernehmen Sie

DAVID übernehmen Sie Das Siegerteam auf Iserlohn
(Bildquelle: Michael Schuff)

Der 49. Geburtstag des FAMAB steht ganz im Zeichen des Nachwuchses.


Am 13. Juni traten im Iserlohner BiTS zehn Studententeams im Battle um DAVID, den Recruitment-Award an. Gewonnen hat das „Hausherren-Team“ aus Iserlohn.

„Der FAMAB steht für die Qualität in unserer Branche und so tut es auch DAVID, unsere Recruitment-Award“, fasst Jurysprecher Christian Seidenstücker die Veranstaltung gestern in Iserlohn zusammen. „Ernsthafte Sorgen um qualifizierten Nachwuchs müssen wir uns nach dem Gesehenen nicht mehr machen.“

Besonders glücklich waren gestern natürlich die drei Preisträgerteams. Nach erfolgreichem Auftritt im Battle und Elevator-Pitch hat das Team der BiTS Iserlohn mit einer gut strukturierten Präsentation zu überzeugen gewusst. Aufgabe für die Studenten aus dem Sauerland war es, ein Einführungsevent für einen neuen Energydrink zu entwickeln. Hierfür kreierten die Iserlohner nach einer Wettbewerbsanalyse ein zielgruppenaffines Konzept, das mit stringentem Storytelling überzeugte. Kernidee hierbei war: „Als Fremder kommen – als Freund gehen“. Dies gelang mit einem aktionsgeladenen Programm ganz ohne plumpes Productplacement. Für die Jury der DAVID in Gold.

Mit einem mutigen Format, einer Live-Reportage von den Olympischen Spielen in London, präsentierte die Hochschule Osnabrück ihr Konzept einer Adidas-Shoperöffnung auf einem schwimmenden Ponton in der Themse. Gekonnt wurde das gesamte Team der Osnabrücker Studenten bei dieser Präsentation eingebunden, dessen Kernidee das Thema Wasser und die „Message in a bottle“ war. Dieses wurde spielerisch und konsistent aufgegriffen und endete in einem überzeugenden Eröffnungs-Act. So wurde es zum silbernen DAVID.

Ebenfalls die Eröffnung des Adidas-Shops in London war die Aufgabenstellung für das Studieninstitut in Düsseldorf. Präsentiert wurde das Konzept, das durch starke Vernetzung und einen „lauten“ Auftritt punktete, ohne großes Chichi. Vielmehr ging der Konzeptentwicklung eine solide Analyse voraus, die als Ergebnis eine Story à la „007“ hatte. Die Hauptrollen übernahmen hierin Daniel Craig als Testimonial, ein paar goldene Turnschuhe und das London-Eye. Und natürlich ein DAVID in Bronze.

Doch das DAVID sich so präsentieren konnte, wie er es getan hat, ist dem Engagement von Christoph Küppers, Aljoscha Höhn, Melanie Schmidt und 37 Sponsoren zu verdanken die insgesamt 300.000 Euro für den Nachwuchs haben „springen“ lassen. Allen voran die ist die Deutschen Werbewelt zu nennen, die sowohl die gesamte Video-Content-Erstellung übernommen hat, als auch das gesamte medientechnische Equipment stellte. Wieder dabei war auch der langjährig treue Sponsor Event Rent, mit seinem Equipment vom Löffel über Theke und Stuhl bis zur Kaffeemaschine. Aber das sind nur zwei aus 37! 

Das Nachwuchsförderung auch in der Politik an Stellenwert gewonnen hat, belegt die Tatsache, dass die nordrhein-westfälischen Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung, Svenja Schulze ist Schirmherrschaft für den Award übernommen hat. Für Sie ist es eine Herzensangelegenheit, den Know-how-Transfer von Wissenschaft und Praxis sowie die akademische Qualifizierung zu fördern.“ „Wir können es uns nicht leisten, auch nur ein Talent zu verlieren“, so Ministerin Schulze. Damit unterstreicht sie die Ziele des DAVID, erstens eine Brücke zwischen Theorie und Praxis zu schlagen, zweitens High-Potentials den Weg in die Agenturen zu ebnen und drittens den Nachwuchs erleben zu lassen, wie spannend und abwechselungsreich die Arbeit in der Direkten Wirtschaftskommunikation ist.

Wie wichtig DAVID für die Branche ist, zeigt die Zukunft: Im Wintersemester 2013 startet er gleich in zwei Kategorien: Live-Kommunikation und Architektur. Wir sind schon jetzt auf die Ergebnisse und Präsentationen gespannt!

Teilgenommen haben an DAVID 2012 insgesamt zehn Hochschulteams. Zwei von ihnen worden jeweils von einer Agentur betreut: Und dies waren die Protagonisten:

Studieninstitut für Kommunikation, Düsseldorf, Studiengang: Betrieblicher Lehrgang Eventmanagement / Veranstaltungskaufmann/-frau (IHK) Fachhochschule Osnabrück, Osnabrück, Studiengang: Eventmanagement Beide betreut von circ aus Wiesbaden

  • Staatliche Studienakademie Riesa, Riesa, Studiengang: BWL-Dienstleistungsmanagement (Studienrichtung Event- und Sportmanagement)
  • BiTS Hochschule, Iserlohn, Studiengang: Sport- und Eventmanagement
Beide betreut von insglück aus Berlin

  • WAM Die Medienakademie, Dortmund, Studiengang: Kulturmanagement
  • Internationale Hochschule Bad Honnef, Studiengang: Eventmanagement
Beide betreut von marbet aus Künzelsau

  • Fachhochschule des Mittelstandes, Köln, Studiengang: Eventmanagement und Entertainment
  • Hochschule Fresenius, Köln, Studiengang: Eventmanagement
Beide betreut von sky premotion aus Köln

  • Hochschule für angewandte Wissenschaft, München, Studiengang: Tourismus Management
  • Hochschule Heilbronn, Campus Künzelsau, Reinhold-Würth-Hochschule, Studiengang: Betriebswirtschaft und Kultur-, Freizeit- und Sportmanagement
Beide betreut von fullmoon aus Stuttgart

Jury
Kompetent und fachkundig urteilen in diesem Jahr neun Branchenexperten:
  • Malte Heindl, KONTRAPUNKT Agentur für Kommunikation
  • Christine Kuhlmeyer-Kühl, Volkswagen
  • Prof. Stefan Luppold, Duale Hochschule Baden Würtemberg
  • Mario Nicolosi, Metzler : Vater communication group
  • Christian Seidenstücker JOKE Event
  • Tobias Stupeler, UNIPLAN
  • Helge Thomas, pro event
  • Vera Viehöfer, Ereignishaus
  • Dr. Walter Wehrhan, Eventpartner

zurück zur News-Übersicht