28.01.2010

COMPLEXX übernimmt den Bühnenbau für den Alfred-Herrhausen-Laureate. Die erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Initiativkreis Ruhr wird auch 2010 fortgesetzt.

COMPLEXX übernimmt den Bühnenbau für den Alfred-Herrhausen-Laureate. Die erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Initiativkreis Ruhr wird auch 2010 fortgesetzt.

Für die erstmalige Preisverleihung des Alfred-Herrhausen-Laureates auf der Zeche Zollverein realisierte COMPLEXX, Mitglied der UNICBLUE GROUP, den Bühnenbau. Ob Bühnenbacking, Rednerpult oder auch Loungebestuhlung, COMPLEXX stand dem Initiativkreis Ruhr erneut als zuverlässiger Partner zur Seite.



Für die erstmalige Preisverleihung des Alfred-Herrhausen-Laureates auf der Zeche Zollverein realisierte COMPLEXX, Mitglied der UNICBLUE GROUP, den Bühnenbau. Ob Bühnenbacking, Rednerpult oder auch Loungebestuhlung, COMPLEXX stand dem Initiativkreis Ruhr erneut als zuverlässiger Partner zur Seite.



Langjährige und vertrauensvolle Zusammenarbeit



Das Gelsenkirchener Unternehmen ist auf kreative Messearchitektur spezialisiert und hat in der Vergangenheit bereits erfolgreiche Projekte für den Initiativkreis Ruhr realisiert. Beispielhafte Projekte waren der Zukunftskongress ContractFuture Ruhr 2030 im Jahr 2007 mit Angela Merkel, den COMPLEXX  in enger Zusammenarbeit mit der Eventagentur Vok Dams umsetzte, sowie die im zweijährigen Turnus stattfindende RuhrGala und der Ruhr2030 Award im vergangenen Jahr.



Über die langjährige und vertrauensvolle Zusammenarbeit freut sich auch Peter Lampe, Geschäftsführer des Initiativkreises Ruhr. In COMPLEXX hat er einen Dienstleister gefunden, der individuell, kreativ und unter Zeitdruck hervorragende Leistung bringt.



Der Initiativkreis Ruhr hat den Alfred-Herrhausen-Laureate in Zusammenarbeit mit der Verlagsgruppe Handelsblatt anlässlich des bevorstehenden Geburtstags Alfred Herrhausens initiiert und umgesetzt. Das Gründungsmitglied des Initiativkreises wäre am 30. Januar 2010 80 Jahre alt geworden. Junge Wirtschaftsökonomen aus ganz Deutschland konnten sich an dem Essay-Wettbewerb beteiligen. Am 27. Januar wurden die drei herausragenden Essays von einer namenhaften Jury unter Vorsitz von Dr. Wulf H. Bernotat, Moderator des Initiativkreises Ruhr und Vorstandsvorsitzender der E.ON AG sowie Bärbel Dieckmann, Präsidentin der Deutschen Welthungerhilfe, Traudl Herrhausen, Hermann-Josef Knipper, stellvertretender Chefredakteur des Handelsblatts, Andreas Platthaus, Feuilleton-Redakteur der FAZ und Herrhausen Biograf sowie Prof. Dr. Christoph Schmidt, Präsident des RWI in Essen ausgezeichnet.

Quelle bzw. Informationen von:

D-45884 Gelsenkirchen
UNICBLUE Messe GmbH
Details Anfrage

zurück zur News-Übersicht