01.02.2010

commotion gestaltet Abendprogramm auf IBM Event

commotion gestaltet Abendprogramm auf IBM Event

Abendveranstaltung auf IBM Cognos Performance symbolisiert Ideenvielfalt und -austausch / Raumperformance setzt Leitthema um und hinterlässt bleibende Eindrücke.



Abendveranstaltung auf IBM Cognos Performance symbolisiert Ideenvielfalt und -austausch / Raumperformance setzt Leitthema um und hinterlässt bleibende Eindrücke.



commotion, Manufaktur für Live-Marketing, hat das Abendprogramm der IBM Cognos Performance 2009 gestaltet. Als führender Anbieter von Business Intelligence und Performance Management-Lösungen lädt IBM jedes Jahr IT-Experten, Partner und Kunden auf die Cognos Performance zum Ideenaustausch ein. November 2009 hatten rund 700 Besucher Gelegenheit, sich in über 40 Fachvorträgen und Gesprächen über die neuesten Trends und Angebote zu informieren. commotion stand vor der Aufgabe, den ersten Tag des zweitätigen Events mit einem stimmungsvollen Abendprogramm abzurunden. Mit einer Mischung aus dynamischer Akrobatik, unkonventionellen Musikdarbietungen, atmosphärischer Lichtgestaltung und originellem Catering haben die Essener die Mainzer Rheingoldhalle - nach dem Motto „Construct of Ideas" - in eine stilisierte Baustelle verwandelt und den Besuchern bleibende Eindrücke mit auf den Weg gegeben. Das Abendprogramm hat den Gästen wie bereits in den Jahren zuvor überraschende Unterhaltung geboten und gleichzeitig eine entspannte Atmosphäre für reges Networking kreiert.



Im Zentrum des Konzepts für die Abendgestaltung stand die visuelle und künstlerische Umsetzung der Ideenvielfalt, die während des gesamten Tages die Flure und Vortragsräume beherrscht hat. Unter dem Motto „Construct of Ideas" setzte das Programm in mehreren Akten das Leitthema „Performance" gekonnt in Szene, ohne aufdringlich zu wirken. „Die IBM Cognos Performance steht ganz im Zeichen der Kooperationen und Ideenvielfalt. Das Konzept des „Construct of Ideas" macht diese Werte erlebbar. Gleichzeitig werden fachlicher Austausch und Gesprächsatmosphäre gefördert: Das Programm bietet den Gästen fesselnde Unterhaltung, lässt ihnen aber den Freiraum, sich nach einem anstrengenden Kongresstag zu entspannen und auszutauschen", beschreibt Cornelia Rösner, Geschäftsführer von commotion, das Konzept des Abendprogramms.



Bühnenshow: spektakuläre Performances in luftiger Höhe



Fixpunkt im Saal und zentraler Bestandteil der abendlichen Performance war das „Construct of Ideas", eine aufwendige Gerüstkonstruktion und gleichzeitig Bühne. Hier schweben Artisten - unter Beobachtung der zahlreichen Gäste - in luftiger Höhe und formieren sich in einer ausgeklügelten Choreographie zu immer neuen Konstellationen. Scheinbar schwerelos erschaffen die Artisten ein faszinierendes Luftballett. Für die nötige Dynamik sorgen „Strippenzieher", die abseits der Bühne die Seile bedienen. Untermalt von rhythmischen Trommelklängen und spektakulären Lichteffekten, zieht die Performance die Besucher in ihren Bann. „Die Artisten sind, ebenso wie die Spieler im wirtschaftlichen Sektor, ständig in Bewegung. Das Entscheidende dabei ist das Zusammenspiel der einzelnen Akteure: Nur wenn alle Beteiligten mitspielen, ist eine gelungene Kooperation möglich. Das lässt sich auch als Sinnbild für die geschäftliche Zusammenarbeit lesen", erläutert Jörg Seng von commotion.



Unterbrochen wird das schwebende Ideenballett von einer originellen Koproduktion der musikalischen Art, die Innovationskraft und regen Ideenaustausch symbolisiert: Hoch oben auf dem Gerüstbau ist ein DJ-Pult installiert, neben den Plattentellern erscheint eine Geigerin. Moderne DJ-Sounds verbinden sich mit dem klassischen Gesang der Geige zu einem ganz neuen Klangbild. Nicht minder bewegend die parallele Darbietung eines Kletterkünstlers abseits der Bühne: Der Artist erschafft aus einzelnen Holzstäben einen Turm, der sich immer weiter in die Höhe schraubt. Im Laufe des Abends beobachten die Gäste, wie der Turm aus dem Nichts entsteht und immer weiter anwächst, bis der Kletterer schließlich rund acht Meter über den Köpfen der Betrachter thront. „Ein faszinierendes Sinnbild für stetes Wachstum, das aus echtem Ideenreichtum entsteht", zeigt sich Olaf Scamperle, Director BI und Performance Management, IBM Deutschland, beeindruckt von dem Endergebnis. „Auch die restlichen Bestandteile der abendlichen Show waren perfekt aufeinander abgestimmt und zeugten von einer ganz besonderen Kreativität. commotion hat es geschafft, das Motto unseres Events mit einer ganz eigenen Handschrift in Szene zu setzen. Die Showeinlagen haben nicht nur mich, sondern alle Anwesenden sichtlich verzaubert."



Raumgestaltung: Fest für die Sinne



Das räumliche Ambiente liefert den passenden Rahmen für einen stimmungsvollen und anregenden Abend: Beim Betreten der umdekorierten Rheingoldhalle tauchen die Besucher völlig überrascht ein in eine stilisierte Baustelle, die von reger Betriebsamkeit und ständigen Veränderungen geprägt ist - Farben und Projektionen erschaffen immer neue Eindrücke. Dabei ist die Raumgestaltung ganz bewusst darauf ausgelegt, den Austausch und das gesellige Miteinander zu fördern. Die Bierbänke im Baustellen-Stil sind nicht auf die Bühne ausgerichtet, sondern führen die Besucher zueinander. Anregend für Gaumen und Geist ist auch das Catering, das ebenfalls dem Thema Baustelle angepasst ist: rustikale Zutaten, jedoch veredelt und raffiniert kombiniert. Originelle Fingerfood-Kreationen wie Mini-Hamburger, High End Schnitzel, Currywurst Royal oder Döner de Luxe sowie ein Allerlei an süßen Versuchungen in unkonventionellen Formen regen den Gaumen an und fungieren nicht selten als Gesprächsthema.



Begegnungen, Spaß und Tanz



Mehrere hundert IBM-Experten, Vertreter von Partnerunternehmen und Kunden nutzen die Abendveranstaltung, um in besonderer Atmosphäre neue Kontakte zu knüpfen oder alte aufzufrischen. Ein Großteil der Besucher ließ es sich nicht nehmen, noch bis zum letzten Highlight des Bühnenprogramms auszuharren: dem Auftritt der All-Girl-Band „Hells Belles", die Coverversionen der legendären Rock-Combo AC/DC zum Besten gab. Eine Show voller musikalischer Energie, die die begeisterten Gäste schließlich von ihren Sitzen riss und magnetisch in Richtung Tanzfläche zog. „Das Konzept von commotion ist absolut aufgegangen und hat unsere Vorstellungen exakt umgesetzt. Während des gesamten Abendprogramms herrschte eine gleichermaßen entspannte wie anregende Atmosphäre, die viele interessante Gespräche gefördert hat. Und als es dann an der Zeit war, die Tanzfläche zu eröffnen, hat commotion für die passende musikalische Untermalung gesorgt und den Abend zu einem unvergesslichen Fest gemacht", bilanziert Karsten Wilhelmus, Manager Marketing Cognos Software bei IBM Deutschland.

Quelle bzw. Informationen von:

zurück zur News-Übersicht